Zum Inhalte wechseln

Manchester City: Polizei untersucht Torwart Attacke - Zwei Verhaftungen nach Platzsturm

Zwei Verhaftungen nach Platzsturm - Polizei prüft Torwart-Angriff

Nach der Premier-League-Partie zwischen Manchester City und Aston Villa am Sonntag im Etihad-Stadion wurden zwei Männer festgenommen, außerdem wurde Villa-Torwart Robin Olsen beim Platzsturm nach dem Schlusspfiff von Fans angegriffen. Die Behörden befinden sich aktuell diesbezüglich im Austausch mit den beiden Vereinen.  

Nach dem 3:2-Sieg von Manchester City gegen Aston Villa, der den Citizens den sechsten Premier-League-Titel in 11 Jahren bescherte, betraten Tausende von Fans das Spielfeld.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Freude bei den Skyblues-Anhängern ist groß! Nach Abpfiff und dem Gewinn der englischen Meisterschaft stürmen tausende Fans den Platz und jubeln mit ihren Helden.

Nun wurden zwei Männer verhaftet. Wie die Polizei in Manchester bekanntgab, werden beide in Kürze vor Gericht erscheinen. Außerdem gibt die Polizei an, bezüglich der gemeldeten Angriffe mit den Vereinen im Austausch zu stehen: "Die Ermittlungen bezüglich des gemeldeten Angriffs auf einen Spieler auf dem Spielfeld nach dem Schlusspfiff dauern an, wobei die Beamten mit beiden Fußballvereinen zusammenarbeiten."

Olsen nach Schlag auf den Kopf ''völlig gesund''

Pep Guardiola und der Verein hatten sich für die Aktionen nach dem Platzsturm entschuldigt, nachdem der Torhüter von Aston Villa, Robin Olsen, auf dem Weg vom Spielfeld nach dem Spiel am Sonntag im Etihad-Stadion angegriffen worden war.

Sky Sport PL - die Social-Media-Heimat für alle Premier-League-Fans

Sky Sport PL - die Social-Media-Heimat für alle Premier-League-Fans

Folge der Premier League auf Sky jetzt auch auf Instagram. Auf ''Sky Sport PL'' bekommst Du alle emotionalen Momente der neuen Saison, die wichtigsten Statistiken, Gewinnspiele, Votings und mehr.

Villa gab später eine Erklärung ab, in der es hieß, Olsen sei "völlig gesund" und bestätigte, dass er einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen habe, dass aber niemand sicher sei, ob der Vorfall absichtlich oder aus Versehen geschah. Villa erklärte, man betrachte die Angelegenheit als abgeschlossen und werde keine Beschwerde einreichen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten