Zum Inhalte wechseln

Manchester United: Jadon Sancho reagiert auf Ausbootung

Deutliche Worte! Sancho wehrt sich gegen Trainer-Kritik

Jadon Sancho hat bei Manchester United unter Coach Erik ten Hag einen schweren Stand.
Image: Jadon Sancho hat bei Manchester United unter Coach Erik ten Hag einen schweren Stand.  © Imago

Der frühere Dortmunder Bundesliga-Profi Jadon Sancho hat sich mit deutlichen Worten gegen Kritik von Coach Erik ten Hag an seinen Trainingsleistungen zur Wehr gesetzt.

"Bitte glaubt nicht alles, was ihr lest! Ich werde nicht erlauben, dass Leute komplett unwahre Dinge sagen, ich habe mich sehr gut verhalten im Training diese Woche", schrieb der 23 Jahre alte Fußball-Profi am Sonntag auf X, vormals Twitter. Zuvor hatte der Offensivspieler beim 1:3 beim FC Arsenal nicht zum Kader von Manchester United gehört.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Premier League, 4. Spieltag: Der FC Arsenal ist nach dem 3:1 gegen Manchester United Fünfter. Ödegaard glich für die Gunners postwendend die Führung durch Rashford aus. Den Sieg sicherten Rice und Jesus in der Nachspielzeit.

Ten Hag hatte dies mit der mangelhaften Trainingsleistung des 23-maligen englischen Nationalspielers begründet. "Wir haben ihn wegen seiner Leistungen im Training nicht in den Kader berufen", sagte der Niederländer der Nachrichtenagentur PA zufolge. "Man muss bei Manchester United jeden Tag ein Level erreichen und wir können eine Auswahl an vorderster Front treffen", begründete ten Hag seine Entscheidung.

Alles zur Premier League auf skysport.de:

Sancho: "Seit Langem ein Sündenbock"

Sancho widersprach dem einige Stunden nach der Partie vehement. "Ich glaube, es gibt andere Gründe dafür, auf die ich nicht eingehen möchte. Ich bin seit Langem ein Sündenbock, was nicht fair ist", schrieb er. Er wolle sich davon aber nicht beeinflussen lassen und werde weiter kämpfen. "Ich respektiere alle Entscheidungen, die vom Trainerteam getroffen werden, ich spiele mit fantastischen Spielern und bin dankbar dafür und ich weiß, dass jede Woche eine Herausforderung ist."

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern
Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Der Flügelspieler war nach vier erfolgreichen Jahren beim BVB 2021 für 85 Millionen Euro zu United gewechselt. Beim Premier-League-Klub überzeugte er jedoch selten und kam im vergangenen Jahr nach Angaben von ten Hag wegen "körperlicher und mentaler Probleme" wochenlang gar nicht zum Einsatz. In dieser Saison wurde er in den ersten drei Ligapartien jeweils eingewechselt, nun fehlte er komplett im Aufgebot.

dpa

Weiterempfehlen: