Zum Inhalte wechseln

Manchester United News: Das ist die Rückennummer von Jadon Sancho

Doch anders als erwartet! United gibt Nummer von Sancho bekannt

Sky Sport

29.07.2021 | 20:12 Uhr

Die Rückennummer 7 wird Jadon Sancho bei Manchester United wohl nicht tragen.
Image: Die Rückennummer 7 wird Jadon Sancho bei Manchester United nicht tragen.  © Imago

Die Hängepartie um den Wechsel von Jadon Sancho hat ein Ende. Am Freitag gab Manchester United die Verpflichtung des 21-Jährigen offiziell bekannt und verkündete auch die Rückennummer des Neuzugangs - und die ist anders als erwartet.

Sancho wird im Trikot der Red Devils künftig mit der Nummer 25 auflaufen. Zuvor hatte es Gerüchte gegeben, dass der Offensivmann die Nummer 16 bekommen sollte, die zuletzt Innenverteidiger Marcos Rojo, der den Klub im Februar diesen Jahres in Richtung Boca Juniors verlassen hatte, trug.

Beim BVB war Sancho mit der Nummer 7 aufgelaufen, die wird bei Manchester United allerdings bereits von Edinson Cavani belegt.

ZUM DURCHKLICKEN: Die teuersten Verkäufe der Bundesliga

  1. Leroy Sane: Jugend von 2008-2015; Profi von 2015-2016; anschließend für 50 Millionen Euro zu Manchester City
    Image: PLATZ 10: Leroy Sane ist bis heute der teuerste Abgang beim FC Schalke 04. Die Königsblauen erhielten im Sommer 2016 rund 52 Millionen Euro von Manchester City für den Flügelstürmer (Quelle der Ablösesummen: transfermarkt.de). © Getty
  2. Timo Werner.
    Image: PLATZ 9: Timo Werner brachte RB Leipzig 53 Millionen Euro ein. Er ist einer von zwei deutschen Nationalspielern, die sich der FC Chelsea im vergangenen Sommer sicherte. © Imago
  3. Frühzeitig Nägel mit Köpfen machte der FC Liverpool bei der Personalie Naby Keita. Die Reds machen für den Nationalspieler Guineas von RB Leipzig 60 Millionen Euro locker.
    Image: PLATZ 7: Jürgen Klopp und der FC Liverpool verpflichteten vor der Saison 2018/19 den Leipziger Mittelfeldmotor Naby Keita für stolze 60 Millionen Euro Ablöse. © DPA pa
  4. Luka Jovic freut sich auf seine neue Aufgabe bei Real Madrid.
    Image: PLATZ 7: Luka Jovic wechselte 2019 von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid. Die Königlichen legten für den Serben 60 Millionen Euro auf den Tisch.  © Getty
  5. ...
    Image: PLATZ 6: Nach langem Wechsel-Theater ließ Borussia Dortmund seinen Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang in der Winterpause der Saison 2017/18 ziehen. Rund 63,75 Millionen Euro war der Gabuner dem FC Arsenal wert.  © Getty
  6. Christian Pulisic (Borussia Dortmund) - 19 Jahre
    Image: PLATZ 5: Christian Pulisic zog es im Sommer 2019 für 64 Millionen Euro zum FC Chelsea. Der US-Nationalspieler spielte seit 2015 für den BVB. © Getty
  7. of Wolfsburg is challenged by of Hoffenheim during the Bundesliga match between VfL Wolfsburg and 1899 Hoffenheim at Volkswagen Arena on February 7, 2015 in Wolfsburg, Germany.
    Image: PLATZ 4: Für Kevin De Bruyne musste Manchester City richtig tief in die Tasche greifen. Der ehemalige Wolfsburger verließ vor der Saison 2015/16 die Bundesliga. 76 Millionen Euro spülte der Transfer in die Wolfsburger Kasse. © Getty
  8. Kai Havertz.
    Image: PLATZ 3: Für Kai Havertz kassierte Bayer Leverkusen vom FC Chelsea 80 Millionen Euro - bis zu 20 Millionen Euro können über diverse Bonuszahlungen dazukommen. Der Youngster ist damit zugleich der teuerste deutsche Spieler der Geschichte. © Imago
  9. PLATZ 2: Nachdem der Transfer schon im vergangenen Sommer hätte über die Bühne gehen sollen, verlässt Jadon Sancho nun Borussia Dortmund in Richtung Manchester United. Die Ablösesumme beträgt 85 Millionen Euro. Weitere Bonuszahlungen sind möglich.
    Image: PLATZ 2: Nachdem der Transfer schon im vergangenen Sommer hätte über die Bühne gehen sollen, verlässt Jadon Sancho nun Borussia Dortmund in Richtung Manchester United. Die Ablösesumme beträgt 85 Millionen Euro. Weitere Bonuszahlungen sind möglich. © Imago
  10. Am Ende entschied sich der französische Flügelflitzer für den BVB, wo er, wie allseits bekannt, auch nicht lange bleiben wollte.
    Image: PLATZ 1: Unangefochten an der Spitze der Bundesliga-Rekordabgänge ist Ousmane Dembele. Der ehemalige Flügelflitzer des BVB wechselte 2017 für wahnsinnige 125 Millionen Euro zum FC Barcelona. Insgesamt strich der BVB für Dembele 138 Mio. Euro ein. © DPA pa

Manchester United legt 85 Millionen Euro für Sancho auf den Tisch. Damit ist der englische Nationalspieler einer der teuersten Bundesliga-Exporte jemals.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: