Zum Inhalte wechseln

Manchester United: Vertrag mit Cristiano Ronaldo aufgelöst

Mit sofortiger Wirkung! CR7 verlässt United - Superstar reagiert

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Horst Held & Marc Behrenbeck über das Ronaldo-Aus bei United. Alle Aussagen in Video.

Die Trennung von Manchester United und Cristiano Ronaldo ist vollzogen, einer der größten Stars der WM in Katar ist vereinslos.

Der englische Rekordmeister bestätigte am Dienstagabend in einer knappen Mitteilung den Abschied des 37-jährigen Portugiesen.

Die Entscheidung, die mit "sofortiger Wirkung" in Kraft tritt, sei einvernehmlich getroffen worden. Der Klub dankte Ronaldo für dessen "immensen Beitrag" im Old Trafford mit insgesamt 145 Toren in 346 Einsätzen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Cristiano Ronaldo wird Manchester United mit sofortiger Wirkung verlassen. Das Tor gegen Everton bleibt damit sein letztes PL-Tor für United - und zudem sein 700. Vereinstor.

Ronaldo reagiert auf United-Aus

Ronaldo war im Sommer 2021 an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt, er konnte aber nicht an seine früheren Glanzzeiten anknüpfen und geriet zuletzt immer stärker ins Abseits. Bereits zwischen 2003 und 2009 hatte Ronaldo für die Red Devils gespielt und dort seine Welt-Karriere gestartet.

Bei United will man sich nun darauf konzentrieren, "die Fortschritte der Mannschaft unter Erik ten Hag fortzusetzen und gemeinsam an den Erfolgen auf dem Spielfeld zu arbeiten", wie in der Mitteilung zu lesen war.

Ronaldo selbst reagierte mit einem Statement: "Nach Gesprächen mit Manchester United sind wir übereingekommen, unseren Vertrag vorzeitig zu beenden", sagte er selbst und weiter: "Ich liebe Manchester United und ich liebe die Fans, das wird sich nie ändern. Aber ich habe das Gefühl, dass es der richtige Zeitpunkt für mich ist, eine neue Herausforderung zu suchen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Cristiano Ronaldo sprach zum ersten Mal seit seinem aufsehenerregenden Interview, in dem der 37-Jährige sagte, er fühle sich von seinem Verein Manchester United betrogen.

Ronaldo sorgt im Interview für Aufsehen

Der Routinier hatte vor dem Abflug zur WM in der Sendung Piers Morgan Uncensored zur harschen Generalabrechnung mit United ausgeholt und war dadurch abseits des Rasens in die Schlagzeilen geraten. United soll daraufhin seine Anwälte eingeschaltet haben.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Zieht es den wechselwilligen Ronaldo zurück zu Real Madrid? In ''Transfer Update - die Show'' wird das Gerücht eingeordnet.

Portugal startet am Donnerstag in Gruppe H gegen Ghana (17 Uhr) ins Turnier. Weitere Gruppengegner sind Uruguay und Südkorea.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten