Zum Inhalte wechseln

Matthäus: Bosz-Entscheidungen werfen Fragen auf

Kolumne "So sehe ich das"

08.10.2019 | 17:54 Uhr

Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus. 
Image: Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus.  © Sky

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen aus der Bundesliga und der Fußballwelt auf skysport.de. Dieses Mal beschäftigt er sich mit der Situation beim BVB und nennt einen möglichen Transfer-Kandidaten für den FC Bayern.

Irgendwas ist in Dortmund zwischen Trainer und Mannschaft in den letzten Wochen passiert. Ich will nicht so weit gehen und davon sprechen, Peter Bosz habe wie Carlo Ancelotti bei den Bayern, seine Mannschaft "verloren". Aber wenn es so weiter geht, muss man darüber nachdenken.

Wer ist schuld an der BVB-Misere?

Wer ist schuld an der BVB-Misere?

Warum läuft es in Dortmund nicht mehr? Sky Sport betreibt Ursachenforschung.

BVB hat viele Probleme

Vor der Saison beim Supercup-Finale gegen die Bayern habe ich bereits darauf hingewiesen, dass die BVB-Verteidiger zu langsam für ein System sind, bei dem sie so hoch stehen müssen.

Aber es ist mittlerweile nicht nur das System, das mit diesen Spielern so nicht funktioniert. Die Dortmunder haben viele Probleme. Nach dem 6:1-Sieg gegen Gladbach, bei dem der Gegner eine Vielzahl von Chancen hatte, hätte Bosz den Finger in die Wunde legen und die Fehler korrigieren müssen. Im Erfolgsfall ist dies einfacher als mitten in einer Krise.

Vorne fehlen dem BVB Spielwitz sowie Spielfreude. Aubameyang ist ein Schatten seiner selbst. Götze sitzt ausgerechnet gegen Bayern nur auf der Bank, obwohl Bosz seit Wochen erklärt, er wäre zu 100 Prozent fit und auf einem tollen Weg. Wieso spielt er dann nicht?

BVB nur noch Mitläufer

Hat der Trainer das Team wirklich noch hinter sich? Es gibt viele Entscheidungen von Bosz, die Fragen aufwerfen. Warum lässt er Bartra hinten rechts spielen, obwohl Toljan gekauft wurde, der bei der U21-EM in der Top-Elf des Turniers war?

Bartra fühlt sich außen überhaupt nicht wohl. Was ist aus dem anfangs überragenden Philipp geworden? Wieso wechselt der Trainer permanent das komplette Mittelfeld? Die Mannschaft wirkt unmotiviert und verunsichert. Ich bin ein großer Fan dieses Klubs und dieser Mannschaft sowie der Fans.

Mehr dazu

0:56
Fuss: Bayern ist nicht der Dortmunder Maßstab

Aber innerhalb weniger Wochen ist der BVB unter Bosz vom Tabellenführer zum Mitläufer geworden. Spätestens die zwei peinlichen Unentschieden in der Champions League gegen Nikosia haben gezeigt, dass es beim BVB an vielen Stellen überhaupt nicht stimmt. Von den zwölf Gegentoren allein gegen Hannover, Frankfurt, Leipzig und Bayern ganz zu schweigen.

Zu viel Respekt vor Bayern

Mit der Aufstellung gegen Bayern hat Bosz viel zu viel Respekt gezeigt. Und wenn dann auch noch die Einstellung der Spieler, für die auch der Trainer verantwortlich ist, nicht stimmt, dann geht es schneller bergab als man schauen kann.

1:50
Hamann: Es war ein Klassenunterschied

Die meisten Spieler sind in der Länderspielpause nicht da, um Dinge zu trainieren und zu verbessern. Danach geht es gegen die heimstarken Stuttgarter, gegen Tottenham und Schalke. Nicht auszudenken was in Dortmund los wäre, wenn die Schalker danach vor dem BVB lägen.

Alles Sorgen, die der FC Bayern dank Jupp Heynckes nicht mehr hat. Sein Motto: "Back to the roots." Fitness, Respekt und Zusammenhalt. Das Ergebnis kann jeder seit Wochen sehen. Der FC Bayern ist wieder die klare Nummer eins in Deutschland.

Pulisic einer für Bayern?

Auch weil Heynckes seine Spieler im Vergleich zu Bosz auf die Positionen stellt, auf denen sie ausgebildet wurden. Siehe Javi Martinez auf der sechs. Für die Zukunft müssen sich die Bayern, und das wissen sie auch, auf den Flügeln neue Qualität sichern.

2:22
Berthold: BVB hat mit Spitzenteam gar nichts zu tun

Robben und ein fitter Ribery werden weiter wichtig sein, aber nicht mehr allzu viele Jahre auf diesem Niveau spielen können. Darum habe ich den Namen Pulisic in den Raum gestellt. Ein toller Spieler, der die Liga kennt und auf beiden Flügeln stark ist. Zudem hätten die Bayern mit seiner Verpflichtung einen tollen Werbeeffekt auf dem großen US-Markt. Ein Spieler, der perfekt zum FC Bayern passen würde.

Weiterempfehlen: