Zum Inhalte wechseln

Mbappe: Wie aus den Träumen die Realität bei PSG wurde

"Soll ich meine Schuhe ausziehen? " Mbappe lebt seinen Traum

Daniel Becker

16.04.2020 | 20:44 Uhr

1:15
UEFA Champions League: Alle Mbappe-Tore aus der Gruppenphase im VIDEO

Von Bondy nach Moskau – das ist die Kurzfassung des Karrierewegs des jungen Kylian Mbappe. Der erst 21-Jährige gehört jetzt schon zu den besten Fußballern des Planeten - seinem Potential scheinen keine Grenzen gesetzt. Sky Sport blickt auf die steile Karriere des jungen Franzosen.

"Jetzt weiß jeder, wer ich bin. Ich bin Kylian, ich bin Kylian", blickt Mbappe im Interview mit BBC gut gelaunt auf seinen bisherigen Weg zurück und fügt an: "Ich will nur meinem Traum folgen."

Mbappes Brief an die "jungen Kylians"

Träumen hatte in seinem Leben immer eine große Rolle gespielt, denn "glücklicherweise kostet träumen nicht viel - im Gegenteil, es ist gratis", erzählt der heutige Profi von Paris Saint-Germain in einem Brief, den er auf The Player's Tribune veröffentlicht hatte.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Der Brief richtet sich an die "jungen Kylians" in seiner kleinen Heimatstadt. Der "alte" Kylian ermutigt die Kinder in Bondy, an ihre Träume zu glauben und sie zu verfolgen - so wie er es einst getan hatte und immer noch tut.

"Dass du Angst hattest, .. "

Mbappe weckte schon im Alter von elf Jahren das Interesse eines internationalen Top-Klubs. Der FC Chelsea wurde auf den kleinen Jungen aufmerksam, als dieser bei einem Jugendturnier unweit seiner Heimatstadt mit seinem Team das Halbfinale erreichte - doch im Stadion von Gagny versagten ihm die Nerven. Er hatte Angst, vor so vielen Leuten zu spielen.

"Du wirst diesen Moment niemals vergessen. Du kannst 60 Chancen vergeben, das interessiert niemanden. Dass du aber Angst hattest, zu spielen, kann dich dein Leben lang verfolgen", ermutigte ihn seine Mutter. Es soll ein Moment gewesen sein, der die Karriere Mbappes prägen sollte.

Ehrfurcht vor Idol Zidane

Nie wieder soll er Angst auf einem Fußballplatz verspürt haben. Aus der Trainingswoche in London ergab sich erstmal nichts - bis sich ein gewisser Zinedine Zidane nach dem jungen erkundigte. Er wolle ihn unbedingt kennenlernen.

Mehr dazu

Neymar 0:29
Champions League: Beim Spiel zwischen PSG und Dortmund kopiert Neymar Haalands Torjubel.

Inzwischen war Mbappe schon 14 Jahre alt und flog nach Madrid, um mit dem damaligen Real-Sportdirektor zu sprechen. Zizou holte die Familie des Youngsters persönlich am Flughafen ab. "Soll ich meine Schuhe ausziehen? ", fragte er sein Idol, bevor er zu ihm ins Auto steigen wollte.

Dasselbe Gefühl wie in Russland

"Natürlich nicht. Komm schon, steig ein", soll Zidane geantwortet haben. Eine Ausbildung in der Jugendakademie der Madrilenen zerschlug sich aber, weil ihn seine Eltern nicht gehen lassen wollten. Dennoch nahm der Teenager etwas mit - das Gefühl im Auto seines Vorbildes, dessen Poster Mbappes Wände geschmückt hatten, zu sitzen.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Es sollte sich einige Jahre später wiederholen. "Es war dasselbe Gefühl wie in Russland", erzählt der Stürmer, der inzwischen selbst zum Vorbild wurde. Russland war der Ort der Weltmeisterschaft 2018 - Moskau war der Ort des bisher größten Erfolges seiner noch jungen Karriere.

Als damals 19-Jähriger stand er vor dem ersten Gruppenspiel gegen Australien mit seinem Kumpel Ousmane Dembele im Spielertunnel. "Sieh' uns an - der Junge aus Evreux und der Junge aus Bondy spielen bei einer Weltmeisterschaft", hatte er dem heutigen Barca-Profi zugeflüstert.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen bei Sky Sport

Weiterempfehlen:

Mehr stories