Zum Inhalte wechseln

Nach Bellarabi-Foul: Bobic kritisiert Hoeneß Wortwahl

"Wontorra - der o2 Fußball-Talk"

von Katrin Roßbach

17.09.2018 | 14:48 Uhr

1:22
Bobic kritisiert Hoeneß-Aussage: Wortwahl gehört sich nicht

Frankfurt-Sportvorstand Fredi Bobic hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß für seine Worte über Karim Bellarabi scharf kritisiert.

"Der Wortschatz gefällt mir überhaupt nicht. Das ist etwas für den Stammtisch", sagte Eintracht-Sportvorstand Bobic bei "Wontorra - der o2 Fußball-Talk" auf Sky Sport News HD und legte nach: "Man sollte sich ein bisschen zurückhalten".

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hatte nach dem 3:1-Erfolg der Münchener gegen Bayer Leverkusen Karim Bellarabi heftig für sein Foul an Rafinha kritisiert: "Das Foul von Bellarabi war geisteskrank", sagte Bayern-Präsident Hoeneß, "er wollte ihn vorsätzlich verletzen. Der gehört für drei Monate gesperrt wegen Dummheit."

FC Bayern mit Wut in die Champions League! Hoeneß und Co. toben

FC Bayern mit Wut in die Champions League! Hoeneß und Co. toben

Beim FC Bayern München läuft vor dem Champions-League-Auftakt am Mittwoch bei Benfica eigentlich alles nach Plan. Wenn da nicht zwei Spieler humpelnd den Platz verlassen hätten.

Bobic über Foul von Bellarabi an Rafinha

"Ihm so etwas vorzuwerfen, ist etwas, was nicht geht", sagte Bobic und ordnete ein, dass so ein Verhalten auch normalerweise nicht zu Bellarabi passen würde. In der 80. Minute hatte der Mittelfeldspieler nach einem üblen Tritt an Rafinha die Rote Karte wegen groben Foulspiels gesehen.

Alle Infos zur UEFA Champions League Saison 2018/19 auf Sky

Alle Infos zur UEFA Champions League Saison 2018/19 auf Sky

Hier erfährst Du, welche Spiele der Königsklasse Du auf Sky sehen kannst, wie die neuen Anstoßzeiten sind und vieles mehr.

Mehr zur Autorin Katrin Roßbach

Weiterempfehlen: