Zum Inhalte wechseln

Nach "Schock" über CL-Ausbootung: Emre Can rudert zurück

Nationalspieler steht nicht im Aufgebot des Champions-League-Kaders von Juventus

Sky Sport

05.09.2019 | 11:18 Uhr

0:52
Emre Can spricht über die Entscheidung von Juventus Turin, ihn nicht für die Champions League zu nominieren (Videolänge: 52 Sekunden).

Nationalspieler Emre Can hatte mit Wut und Frust auf die Nicht-Berücksichtigung durch seinen Verein Juventus für die Champions-League-Saison reagiert und scharfe Kritik geübt. Nun ruderte er zurück.

Am Dienstagabend gab Juventus den Kader für die Champions-League-Saison bekannt: Neben Mario Mandzukic fehlte auch überraschend der Name von Emre Can auf der Liste. Daraufhin zeigte sich der deutsche Nationalspieler bestürzt und warf Trainer Maurizio Sarri Unehrlichkeit vor.

"Das macht mich sauer und wütend, ich verstehe das nicht. Das ist extrem schockierend für mich, weil man mir letzte Woche etwas anderes versprochen hat", sagte Can am Mittwoch in Hamburg vor dem Training mit der DFB-Auswahl.

0:53
Niklas Süle äußert sich zu Emre Can, der von Juventus Turin nicht für die Champions League nominiert wurde (Videolänge: 53 Sekunden).

Can will sich künftig nicht mehr dazu äußern

Am Mittwochabend ruderte der Mittelfeldakteur via Twitter und Instagram zurück.

"Ich werde Juventus immer dankbar sein, wie sie mich unterstützt haben und an meiner Seite standen, seit ich Teil des Klubs bin - vor allem während meiner Verletzung", schrieb Can. Zudem will er sich künftig nicht mehr zu dem Thema äußern. "Aus Respekt vor Juventus und meinen Teamkollegen, deren Erfolg schon immer meine oberste Priorität war, werde ich nichts mehr sagen und weiter auf dem Platz kämpfen. Euer Emre."

Mit der deutschen Nationalmannschaft trifft Can am Freitag in der EM-Quali auf den Erzrivalen Niederlande. Anschließend steht am Montag die Partie gegen Nordirland an.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories