Zum Inhalte wechseln

Österreichische Bundesliga: Zwölf Punkte Abzug für LASK

Nach Corona-Verstoß: Zwölf Punkte Abzug für den LASK

Sky Sport

29.05.2020 | 12:26 Uhr

preview image 0:51
Der LASK wird für seinen Corona-Verstoß mit Punktabzug bestraft. So flog das Vergehen auf. (Videolänge: 00:51 Sekunden)

Der LASK ist heute vom Senat 1 der österreichischen Bundesliga wegen Verstößen gegen das coronavirusbedingte Mannschaftstrainingsverbot zu zwölf Punkten Abzug – vor der Punkteteilung – verurteilt worden.

Zusätzlich erhielten die Linzer eine Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Damit würde der Tabellenführer nach der Punkteteilung sechs Punkte verlieren und mit nun 21 Zählern in der Tabelle hinter Meister Red Bull Salzburg (24 Punkte) zurückfallen. Rapid hat als Dritter 20 Punkte auf dem Konto.

Streame die Bundesliga flexibel mit Sky Ticket

Streame die Bundesliga flexibel mit Sky Ticket

Hol Dir mit dem ''End of Season Ticket'' die Bundesliga bis Saisonende und spare 33 Prozent. Auf bis zu 2 Geräten Deiner Wahl gleichzeitig streamen. Ganz einfach und monatlich kündbar. Alle Infos auf skyticket.de!

LASK will Urteil nicht akzeptieren

Der LASK will das Urteil allerdings nicht annehmen und "das Protestkomitee der Bundesliga als in zweiter Instanz zuständiges Gremium" anrufen, wie der Klub in einer Presseaussendung mitteilte. "Konkret erachten wir die im Urteil ausgesprochenen Sanktionen eines Abzugs von zwölf Punkten vor Punkteteilung sowie 75.000 Euro Strafzahlung als unverhältnismäßig. Wir haben daher unser Recht wahrgenommen und umgehend Protest gegen das überschießende Urteil eingelegt", schrieben die Linzer.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: