Zum Inhalte wechseln

International Champions Cup: Paris Saint-Germain schlägt den AS Rom

Nach Elfer-Krimi: Paris siegt gegen Rom

20.07.2017 | 12:33 Uhr

preview image 0:55
PSG und Roma mit Elfer-Krimi

Paris Saint-Germain hat den ersten internationalen Härtetest der neuen Saison für sich entschieden. Die Elf von Unai Emery gewann in Detroit gegen den AS Rom im Elfmeterschießen.

Nach der Pleite des FC Bayern gegen den FC Arsenal beim International Champions Cup musste auch das Duell zwischen Paris Saint-Germain und dem AS Rom im Elfmeterschießen entschieden werden.

Pleite nach Elfer-Krimi: Bayern zeigen gegen Arsenal Nerven

Pleite nach Elfer-Krimi: Bayern zeigen gegen Arsenal Nerven

Die Elf von Carlo Ancelotti verlor zum Auftakt seiner Asientour gegen den FC Arsenal im Elfmeterschießen mit 2:3.

36.289 Zuschauern sahen bei dem ersten Profi-Fußballspiel im Comerica Park in Detroit eine spannende Partie. Die Franzosen setzten sich am Ende vom Punkt mit 5:3 durch, nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Dani Alves lief erstmals im Trikot von Paris Saint-Germain auf. Kevin Trapp saß die gesamte Spielzeit auf der Bank, Julian Draxler ist nach dem Confed Cup noch im Sommerurlaub.

Marquinhos mit der Führung

Innenverteidiger Marquinhos hatte Paris nach einem Durcheinander im Strafraum in der 36. Minute in Führung gebracht. Umar Sadiq, der in der vergangenen Saison an den FC Bologna verliehen war, konnte sich auszeichnen und glich in der 60. Minute aus.

Lucas Moura, Christopher Nkunku, Lorenzo Callegari, Odsonne Edouard und Marquinhos verwandelten ihre Elfmeter für Paris sicher, Gerson vergab für den AS Rom.

Weiterempfehlen:

Mehr stories