Zum Inhalte wechseln

Pep Guardiola lobt Arbeit von Xabi Alonso

Guardiola: Leverkusen kann "nur noch verlieren"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Unter Trainer Xabi Alonso spielt Bayer Leverkusen bisher eine überragende Saison. Das beeindruckt auch Titelsammler Pep Guardiola, der Alonso einst trainierte. Er bezeichnet den Spielstil der Werkself als ''Wow''.

Der spanische Fußballtrainer Xabi Alonso hat mit seiner Arbeit bei Bundesligist Bayer Leverkusen auch seinen Landsmann Pep Guardiola beeindruckt. Dennoch sieht er Bayern in einer schwierigen Position.

Der Coach von Manchester City lobte Alonso auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Luton Town in den höchsten Tönen. "Ganz ehrlich, wow!", sagte Guardiola auf die Frage nach Alonso und Tabellenführer Leverkusen. "Sie sind das einzige Team im modernen Fußball, das noch ungeschlagen ist in allen Wettbewerben und die kämpfen da mit Bayern München."

"Die schwierigste Sache"

Nach 23 Spielen führt Bayer die Bundesliga-Tabelle mit acht Punkten Vorsprung auf Titelverteidiger Bayern München an. "Die haben gerade ihre stärkste Saison", sagte Guardiola. "Jetzt sind sie in einer Position, wo sie die Bundesliga nicht mehr gewinnen können, sie können sie nur noch verlieren, weil jeder denkt, dass es schon geschafft ist. Das ist jetzt die schwierigste Sache. Es ist nicht vorbei, bevor es vorbei ist."

Guardiola war von 2014 bis 2016 Alonsos Trainer bei Bayern München. "Ich hatte unglaubliches Glück, ihn zu coachen", schwärmte der 53-Jährige, der mit Man City in der letzten Saison die Champions League, die Premier League und den FA Cup gewann. "Er ist so ein intelligenter Spieler. Er war ein unglaublicher Spitzenspieler, sonst hätte er nicht in Liverpool, Madrid und bei Bayern München gespielt." Der 42-jährige Alonso habe gute Entscheidungen getroffen. "Und ich freue mich sehr für ihn."

dpa

Mehr Fußball

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: