Zum Inhalte wechseln

Premier League: Chelseas Kepa unter Potter Torwart Nummer 1 - auch gegen United

Das überraschende Comeback des teuersten Torhüters der Welt

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Premier League, 12. Spieltag: Der FC Chelsea hat unter seinem neuen Trainer Graham Potter erstmals Punkte liegengelassen. Beim Lokalrivalen FC Brentford kamen die Londoner nur zu einem 0:0..

Einmal mehr hat er in dieser Saison die Null für Chelsea gehalten: Kepa Arrizabalaga steht bei Trainer Graham Potter wieder als Nummer eins im Tor der Blues. Patzer, harte Kritik und die Degradierung - der Rekordtransfer hat schwere Zeiten hinter sich.

Mit unglaublichen Reflexen, Flugeinlagen und Paraden der Marke Weltklasse rettete Kepa dem FC Chelsea am Mittwochabend das Unentschieden in Brentford. "Er hat ein fantastisches Niveau gefunden, er hat überragende Paraden gezeigt, die uns im Spiel gehalten haben", meinte auch Trainer Potter.

Schon eine Woche zuvor gegen Aston Villa hatte Kepa brilliert - und ist nun wieder die Nummer eins im Kasten der Blues. Hinter dem 28-Jährigen liegt eine schwere Zeit.

Kepa Arrizabalaga steht unter Trainer Graham Potter (r.) wieder als Nummer eins im Tor des FC Chelsea.
Image: Kepa Arrizabalaga steht unter Trainer Graham Potter (r.) wieder als Nummer eins im Tor des FC Chelsea.  © Imago

Kepa vom Rekordtransfer zum Pannen-Torwart

2018 verpflichtete Chelsea den damals 23-Jährigen für umgerechnet 80 Millionen Euro - bis heute Rekordablöse für einen Torhüter. Der Spanier zeigte in der ersten Saison, welches Potenzial in ihm steckt. In 36 Spielen blieb Kepa 14 Mal ohne Gegentor, der drittbeste Wert in der Premier League.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Premier League, 11. Spieltag: Der FC Chelsea schlägt Aston Villa und feiert den vierten Sieg in Serie dank Doppelpacker Mount.

Mit starken Paraden und Reflexen zeigte er immer wieder sein Können. Im Laufe der zweiten Saison fiel der gebürtige Baske jedoch immer mehr durch Unsicherheiten und Patzer auf. Die Fehler häuften sich, die genialen Momente wurden seltener.

Carabao Cup 2019 als unrühmlicher Tiefpunkt

Dazu kamen unrühmliche Aktionen wie das Finale des Carabao Cups 2019, als er seine Auswechslung verweigerte und damit die Autorität des damaligen Trainers Maurizio Sarri untergrub. Sarri musste am Ende der Saison gehen, Kepa blieb und stand immer stärker im Fokus - und damit auch in der Kritik.

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern
Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Sarris Nachfolger Frank Lampard gab ihm nicht das Vertrauen, welches ein Torhüter in solch schwierigen Zeiten braucht, die Torwartdiskussion war ständiges Thema an der Stamford Bridge. Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass der Verein bereits nach einem Nachfolger für ihn suchte, patzte Kepa einmal mehr folgenschwer. Im Ligaspiel gegen Liverpool passte er im eigenen Sechzehner zu Liverpools Sadio Mane, der zum 2:0 und damit der Vorentscheidung einschob. Vier Tage später verpflichtete Chelsea Edouard Mendy.

Mehr dazu

CL-Sieger und Welttorhüter verdrängt Kepa

Der senegalesische Nationalspieler war von da ab sowohl bei Lampard als auch später bei dessen Nachfolger Thomas Tuchel gesetzt. Kepa kam nur noch auf sporadische Einsätze. Unter Tuchel gewann Chelsea 2021 die Champions League, Mendy wurde Welttorhüter - die Lage für den degradierten Rekordtransfer aus Spanien schien hoffnungslos.

Einen Höhepunkt im Jahr 2021 gab es für Chelseas Nummer zwei aber: Im europäischen Supercup gegen Villarreal wechselte Tuchel als Taktik-Kniff den Spanier für das Elfmeterschießen ein - mit Erfolg. Kepa hielt den entscheidenden Elfmeter von Raul Albiol und wurde zum gefeierten Helden.

Doch auf dieses Erfolgserlebnis folgte im Februar 2022 ein Desaster im Finale des Carabao Cups gegen Liverpool. Der Spanier wurde wieder eingewechselt, hielt im Elfmeterschießen keinen einzigen Schuss und vergab als elfter Schütze den entscheidenden Elfmeter, Chelsea verlor.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Mendys Verletzung als glückliche Wendepunkt

Trotz aller Umstände blieb Kepa weiterhin an der Stamford Bridge, auch weil Chelsea keinen geeigneten Abnehmer für ihn fand.

Nach der Entlassung von Tuchel und der Verpflichtung des neuen Trainers Potter folgte ein glücklicher Wendepunkt für den Spanier: Mendy fiel mit einer kleineren Verletzung aus, Kepa nutzte seine Chance auf Anhieb - und ließ Potter mit Weltklasse-Paraden keine andere Wahl, als weiterhin auf ihn zu setzen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

"Ich denke, es ist ein tolles Beispiel für jeden, dass es manchmal nicht so läuft wie man es gerne hätte. Manchmal musst du im Leben leiden, aber ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt von seinem Charakter und seiner Personalität", schwärmte Potter nach dem Spiel gegen Brentford von seinem Keeper.

Kepa stellt Rekord auf

In bisher acht Pflichtspielen behielt Kepa fünfmal eine weiße Weste, gegen Aston Villa stellte er mit sieben Paraden sogar einen Rekord auf: Er zeigte die meisten Paraden in einem Spiel, ohne ein Gegentor zu bekommen.

Auch die spanische Torhüter-Legende Iker Casillas zeigte sich auf Twitter "beeindruckt" von der Leistung seines Landsmannes. Kepa hat unter Potter wieder das, was ihm die letzten Jahre immer gefehlt hatte: Das Selbstvertrauen beim Spanier ist zurück.

SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!
SPORTFANS FÜR KLIMASCHUTZ - MACH MIT!

Der Klimawandel betrifft uns alle - auch den Sport. Lasst uns zusammen schützen, was wir lieben – damit alle weiterhin einen Ort zum Spielen haben!

Topspiel gegen United am Samstag

Am Samstagabend steht für die unter Potter noch ungeschlagenen Blues ein Schlüsselspiel gegen Manchester United an (18:30 Uhr live auf Sky).

Dort hat Kepa ein weiteres Mal die Möglichkeit, sein Können mit Paraden wie gegen Brentford oder Aston Villa unter Beweis zu stellen.

Mehr zum Autor Yannick Smuda

Weiterempfehlen: