Zum Inhalte wechseln

Real, Barca, Liverpool: Die Transfer-Übersicht der Top-Teams

Stürmer gesucht! Hier müssen Europas Top-Klubs noch nachlegen

Florian Papenfuhs

21.01.2020 | 17:07 Uhr

Zahlreiche Top-Klubs sind noch auf Stürmersuche. Edinson Cavani könnte daher ein Kandidat sein, da er PSG verlassen möchte.
Image: Zahlreiche Top-Klubs sind noch auf Stürmersuche. Edinson Cavani könnte daher ein Kandidat sein, da er PSG verlassen möchte. © Getty

Noch zehn Tage bis zum Deadline Day. Bei welchen Spitzenklubs herrscht Hektik, wer hat seine Hausaufgaben erledigt? Vor allem ganz vorne gibt's bei einigen Top-Klubs Nachholbedarf. Sky gibt einen Überblick.

In anderthalb Wochen schließt das Transferfenster schon wieder. Da, im Gegensatz zum Sommer, im Winter auch noch vielerorts der Ball rollt, wird es schnell unübersichtlich. Höchste Zeit zu schauen, wie aktiv Europas Spitzenteams bisher waren:

Die Transferaktivitäten der Top-Teams zum Durchklicken:

  1. United triumphiert im Manchester-Derby gegen City.
    Image: MANCHESTER UNITED: Nach der Verletzung von Marcus Rashford suchen die Red Devils einen neuen Stürmer, Paco Alcacer soll eine Option sein. Priorität genießt jedoch die Verpflichtung von Bruno Fernandes - die Verhandlungen stehen zurzeit aber still.  © Getty
  2. Tottenham Hotspur hat seinen Fernandes bereits. Mittelfeldspieler Gedson Fernandes kam von Benfica Lissabon auf Leihbasis. Trainer Jose Mourinho hofft nun ebenfalls noch auf einen weiteren Stürmer, da Harry Kane derzeit ausfällt.
    Image: TOTTENHAM HOTSPUR: Die Spurs haben ihren Fernandes bereits. Gedson Fernandes kam von Benfica. Trainer Jose Mourinho hofft nun noch auf einen Stürmer, da Harry Kane derzeit ausfällt. Wunschkandidat ist Krzysztof Piatek vom AC Mailand.  © Getty
  3. Pep Guardiola will Manchester treu bleiben.
    Image: MANCHESTER CITY: Pep Guardiola sieht keinen Bedarf für Transfers. Zugänge hatte der Coach zuletzt immer wieder klar verneint, auch vor dem Hintergrund von Leroy Sanes Rückkehr. Verteidiger Joao Cancelo würde zwar wechseln, darf jedoch nicht. © Getty
  4. Ähnlich entspannt sehen die Reds aus Liverpool dem Ende des Transferfensters entgegen. Mit Takumi Minamino von RB Salzuburg hat sich die Mannschaft von Jürgen Klopp in der Breite verstärkt. Weitere Zugänge sind nicht geplant, ein Abgang von Shaqiri wurde ausgeschlossen.
    Image: FC LIVERPOOL: Ähnlich entspannt sehen die Reds dem Ende des Transferfensters entgegen. Mit Takumi Minamino von RB Salzburg wurde sich in der Breite verstärkt. Weitere Zugänge sind nicht geplant, ein Abgang von Xherdan Shaqiri ist ausgeschlossen.  © Getty
  5. Der FC Chelsea feiert eine starke Aufholjagd gegen Ajax Amsterdam.
    Image: FC CHELSEA: Mit dem 01.01. ist die Transfersperre gefallen, aktiv wurden die Blues noch nicht. Trainer Frank Lampard ist zufrieden mit seinen Jungen Wilden. Gerüchte um Zugänge gibt es derzeit kaum, bei Olivier Giroud scheint ein Abschied denkbar. © Getty
  6. Luis Suarez muss in den kommenden Wochen wohl pausieren.
    Image: FC BARCELONA: Bei Barca ist einiges passiert im Winter: neuer Trainer, Luis Suarez verletzt, Todibo weg. Entscheidend ist, ob der Uruguayer intern oder extern ersetzt werden soll. Noch ist keine Entscheidung gefallen, ob ein neuer Stürmer kommt.  © Getty
  7. Real Madrid wird am Samstag nicht im üblichen weißen Heimtrikot auflaufen.
    Image: REAL MADRID: Kurz nach dem Jahreswechsel verkündete Zinedine Zidane, trotz Verletzungsmisere, er sei zufrieden mit seinen Spielern. Die Verpflichtung des 17-jährigen Reinier ist perspektivisch zu sehen, mit weiteren Transfers ist nicht zu rechnen.  © Getty
  8. Diego Costa droht lange auszufallen.
    Image: ATLETICO MADRID: Da Diego Costa noch lange fehlen wird, sucht Trainer Diego Simeone noch einen Stürmer. Wunschkandidat ist Edinson Cavani von PSG. Im Falle einer Absage des Uruguayers besteht Interesse an Paco Alcacer. © DPA pa
  9. Romelu Lukaku (links) feiert sein 2:0 im Mailänder Stadtderby.
    Image: INTER MAILAND: Am meisten Bewegung herrscht bei Inter. Es gibt Interesse an Christian Eriksen (Tottenham), Olivier Giroud (Chelsea) und Victor Moses (Fenerbahce). Ashley Young (United) wurde schon verpflichtet, gehen wird wohl noch Valentino Lazaro.  © Getty
  10. Emre Can weckt das Interesse von internationalen Top-Klubs.
    Image: JUVENTUS: Auch bei Juve ist Dynamik drin. Dejan Kulusevski (35 Millionen Euro) wurde als teuerster Winterzugang präsentiert, Mario Mandzukic ist weg. Dazu wird diversen Klubs Interesse an Emre Can nachgesagt, er könnte noch gehen. © DPA pa
  11. Der SSC Neapel ist der dritte fleißige Klub aus Italien. Für Diego Demme, Stanislav Lobotka und Innenverteidiger Amir Rrahmani haben die Süditaliener rund 50 Millionen Euro ausgegeben.
    Image: SSC NEAPEL: Der dritte fleißige Klub aus Italien. Für Diego Demme (Leipzig), Stanislav Lobotka (Celta Vigo) und Amir Rrahmani (Hellas Verona) zahlte man rund 50 Millionen Euro. Die Verstärkung kann Napoli gebrauchen - in der Liga sind sie nur Elfter. © Getty
  12. PLATZ 10: Edinson Cavani (682 Spiele, 396 Tore)
    Image: PARIS SG: Edinson Cavani ist die letzte fragliche Personalie bei PSG, Transfers von Layvin Kurzawa und Thomas Meunier wurde ein Riegel vorgeschoben. Neue Spieler gäbe es wohl nur im Fall eines Cavani-Abgangs, der bereits um eine Freigabe gebeten hat. © Getty

Der Trend im Winter geht zum Stürmer, gleich mehrere Spitzenklubs wollen noch einen Angreifer holen. Das Problem: Da vielerorts auf Verletzungen reagiert werden muss, sollen die neuen Offensivkräfte sofort helfen. Auf dem sowieso schon überschaubaren Angebot im Wintertransferfenster für die Sportdirektoren der Spitzenklubs eine echte Mammutaufgabe.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Cavani als entscheidende Personalie?

Während es in Italien wenig Anzeichen für Winterschlaf gibt, wurden auf der Insel noch nicht viele fixe Transfers vermeldet. Die spanischen Klubs, wie auch PSG, wollen hingegen noch reagieren, wenn sich eine passende Möglichkeit bietet, bzw. wenn die Notwendigkeit dazu besteht.

Gerade die, bei vielen Klubs so prominente, Stürmer-Suche könnte dazu führen, dass der Deadline Day wieder mal zum Domino Day wird.

Mehr zum Autor Florian Papenfuhs

Weiterempfehlen: