Zum Inhalte wechseln

Real Madrid: Bruder Felix scherzt über Leistung von Toni Kroos

"Querpasstoni!" Bruder Felix scherzt nach Kroos-Gala über Toni

Sky Sport

07.04.2021 | 23:37 Uhr

Toni Kroos war beim überzeugenden Sieg von Real Madrid gegen den FC Liverpool einer der entscheidenden Faktoren. Vor allem sein Traumpass zum Führungstreffer sorgte für Aufsehen. Sein Bruder würdigt die Leistung auf seine eigene Art und Weise via Twitter.

Der Ruf von Weltmeister Toni Kroos hat in Deutschland in den vergangenen Monaten und Jahren ein wenig gelitten. Der Begriff "Querpasstoni" wird oft verwendet, um die Spielweise des Real-Stars zu beschreiben. Viele Fans stören sich am vermeintlichen Sicherheitsfußball des Mittelfeldspielers und würden gern mehr Risiko sehen.

Kroos überragt gegen Liverpool

Deshalb wurden zuletzt auch die Rufe lauter, dass Jogi Löw im Mittelfeld der Nationalmannschaft lieber auf andere Spielertypen setzen soll. Doch dass Kroos immer noch zu Weltklasseleistungen im Stande ist, bewies er im Viertelfnal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Liverpool.

Beim 3:1-Sieg bestimmte Kroos geschickt den Rhythmus der Königlichen, aber begeisterte auch durch starke öffnende Anspiele in die Spitze. Die Vorlage zum 1:0 auf Vinicius ist im Grunde nur mit dem Begrff "Weltklasse" zu beschreiben und auch Grund genug für Bruder Felix sich über die Kritiker lustig zu machen. Kurz nach dem Tor des Brasilianers twitterte der Profi von Eintracht Braunschweig nur trocken "Querpasstoni".

Geteiltes Echo nach Tweet von Bruder Felix

Einige Fans stimmten ihm unter dem Tweet zu: So erklärte beispielsweise der User Johannes Erhardt: "Und laut diverser 'Experten' und Medien soll dieser Toni Kroos keinen Platz in der Nationalmannschaft haben. Kroos ist einfach absolute Weltklasse". Futballitis stimmte zu und fragt sich, "warum in Deutschland seine Qualität nicht gesehen wird."

Andere Fans dagegen bleiben bei ihrer Meinung. User M_8l besipielsweise formulierte süffisant: "So ist es auch.. wenn 3 von 73 Pässen im Spiel vertikal sind unterstreicht das diesen Fakt."

Kroos polarisiert also weiter, aber an der Leistung gegen Liverpool gab es nichts zu mäkeln. Neben der Vorlage zum 1:0 erzwang Kroos auch den Fehler vor dem 2:0 durch Liverpools Trent Alexander-Arnold mit einem weiten präzisen Diagonalball und hat großen Anteil daran, dass die Spanier gute Chancen aufs Halbfinale haben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: