Zum Inhalte wechseln

Schweinsteiger kritisiert den FC Bayern nach dem Spiel bei Lazio

Schweinsteiger benennt das Problem des FC Bayern

Bastian Schweinsteiger äußert sich zum neuen Bundestrainer Julian Nagelsmann.
Image: Bastian Schweinsteiger äußert sich zum neuen Bundestrainer Julian Nagelsmann.  © Imago

Der FC Bayern präsentiert sich auch in der Champions League bei Lazio Rom (0:1) im Offensiv-Spiel erschreckend harmlos. Bastian Schweinsteiger benennt das Problem des deutschen Rekordmeisters.

Gegen die Italiener gaben die Münchner zwar insgesamt 17 Schüsse ab, doch keiner ging aufs gegnerische Tor. Ein besorgnisserregender Zustand, sprang doch auch schon zuvor im Spiel gegen Leverkusen (0:3) nur ein einziger Torabschluss heraus.

Doch woran hakt das Offensiv-Spiel der Bayern? Vereinsikone Bastian Schweinsteiger legt den Finger in die Wunde: "Das Problem des FC Bayern bis zum Elfmeter war: Bei eigenem Ballbesitz sollte der FCB schneller nach vorne spielen, besonders wenn Lazio nicht gut gestaffelt ist", schrieb der Weltmeister von 2014 bei X und weiter: "Nicht warten, bis alle 11 Spieler von Lazio wieder in ihrer Grundordnung sind."

"Wir hatten keinen Schuss aufs Tor, dann kannst du auch nicht treffen", sagte Thomas Tuchel, der "sauer über die Niederlage" war. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit habe man "komplett das Vertrauen und den Rhythmus verloren". Tuchels Fazit: "Wir haben einige Baustellen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: