Zum Inhalte wechseln

Serie A News: Tor für Milan: Daniel Maldini wie sein Vater und Opa

Maldini wie sein Vater & sein Opa - Gosens holt Punkt beim Meister

25.09.2021 | 20:01 Uhr

Daniel Maldini feiert gegen Spezai Calcio sein Startelf-Debüt in der Serie A.
Image: Daniel Maldini feierte gegen Spezia Calcio sein Startelf-Debüt in der Serie A.  © DPA pa

Die Maldini-Tradition setzt sich beim italienischen Fußball-Traditionsklub AC Mailand nahtlos fort.

Der 19 Jahre alte Daniel Maldini erzielte das 1:0 in der 48. Minute beim 2:1 (1:0) der Rossoneri bei Spezia Calcio am sechsten Spieltag der Serie A. Die Gastgeber schafften durch Daniele Verde (80.) zunächst den Ausgleich, doch Brahim Diaz (87.) erzielte das Siegtor für die Gäste.

Am Abend erkämpfte sich Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens in der Startelf ein 2:2 (2:1) bei Meister Inter Mailand. Ruslan Malinovsky (30.) und Rafael Toloi (39.) waren für das Gosens-Team erfolgreich. Lautaro Martinez (5.) hatte Inter in Führung gebracht, Ex-Bundesliga-Profi Edin Dzeko (71.) sicherte dem Titelverteidiger einen Punkt. Federico Dimarco (86.) verschoss für Inter noch einen Handelfmeter.

Zum Durchklicken: Berühmte Vater-Sohn-Duos im Fußball

  1. Der Name Klinsmann ist in der deutschen Fußballwelt ein bekannter Name. Vater Jürgen (l.) spielte unter anderem für die Bayern und gewann mit der deutschen Nationalmannschaft die WM sowie EM. Sohn Jonathan hütet aktuell das Tor von LA Galaxy.
    Image: Der Name Klinsmann ist in der deutschen Fußballwelt ein bekannter Name. Vater Jürgen (l.) spielte unter anderem für die Bayern und gewann mit der deutschen Nationalmannschaft die WM sowie EM. Sohn Jonathan (r.) hütet aktuell das Tor von LA Galaxy.  © DPA pa
  2. Ruud Gullit (l.) zählt zu den besten Fußballern der Geschichte, 1987 gewann der Niederländer den Ballon d'Or. Sein Sohn Maxim (r.) spielte bereits für Alkmaar und derzeit für den SC Cambuur.
    Image: Ruud Gullit (l.) zählt zu den besten Fußballern der Geschichte, 1987 gewann der Niederländer den Ballon d'Or. Sein Sohn Maxim (r.) spielte bereits für Alkmaar und derzeit für den SC Cambuur. © DPA pa
  3. -
    Image: David (r.) & Romeo Beckham (2.v.r.): Vater David spielte unter anderem für Manchester United und Real Madrid. Er gewann 1999 die Champions League. Sohn Romeo hat jüngst seinen ersten Profivertrag beim US-Drittligisten Fort Lauderdale unterzeichnet. © Getty
  4. Das argentinische Vater-Sohn-Paar Klimowicz könnte Bundesliga-Fans bekannt sein: Während Vater Diego (l.) unter anderem für den BVB Tore schoss, steht Sohn Mateo aktuell beim VfB Stuttgart unter Vertrag.
    Image: Das argentinische Vater-Sohn-Paar Klimowicz dürfte dem einen oder anderem Bundesliga-Fan bekannt sein: Während Vater Diego (l.) unter anderem für den BVB Tore schoss, steht Sohn Mateo aktuell beim VfB Stuttgart unter Vertrag.  © Imago
  5. Zum Verwechseln ähnlich: Alf-Inge (l.) und Erling Haaland (r.): Während Vater Alf-Inge (unter anderem Manchester City) überwiegend in der Premier League auflief, macht Sohn Erling in der Bundesliga auf sich aufmerksam.
    Image: Zum Verwechseln ähnlich: Alf-Inge (l.) und Erling Haaland (r.): Während Vater Alf-Inge Haaland überwiegend in der Premier League (u.a. für Manchester City) auflief, macht Sohn Erling aktuell in der Bundesliga für den BVB auf sich aufmerksam.  © Imago
  6. Maurizio Gaudino (l.) startete und beendete seine Karriere bei Waldhof Mannheim. Seine wohl erfolgreichste Zeit hatte der Deutsche mit italienischen Wurzeln allerdings beim VfB. Sohn Gianluca (r.) spielt aktuell bei den Young Boys aus Bern.
    Image: Maurizio Gaudino (l.) startete und beendete seine Karriere bei Waldhof Mannheim. Seine erfolgreichste Zeit hatte der Deutsche mit italienischen Wurzeln aber beim VfB. Sohn Gianluca (r.) war zuletzt bei den Young Boys aus Bern, jetzt in Sandhausen. © Imago
  7. Zwei große Karrieren: Vater Johan (l.) zählt zu den größten Spielern seiner Zeit und hatte seine erfolgreichste Zeit beim FC Barcelona. Sohn Johan (r.) spielte ebenfalls für Barca, hinterließ zudem Spuren in der Premier League (173 Partien für Manchester United).
    Image: Zwei große Karrieren: Vater Johan Cruyff (l.) zählt zu den Größten seiner Zeit und hatte seine erfolgreichste Zeit in Barcelona. Sohn Jordi (r.) spielte ebenfalls für Barca, hinterließ zudem Spuren in der Premier League (173 Spiele für United). © Imago
  8. Während Vater Enrico (l.) unter anderem für Sampdoria und Lazio Rom auf Torejagd ging, stürmt Sohn Federico (r.) seit dieser Saison für Juventus Turin. Der 23-jährige Italiener wechselte für knappe 50 Millionen Euro von Florenz zur ''Alten Dame''.
    Image: Während Vater Enrico Chiesa (l.) unter anderem für Sampdoria und Lazio Rom auf Torejagd ging, stürmt Sohn Federico (r.) seit 2020 für Juventus Turin. Der 23-jährige Italiener wechselte für knapp 50 Millionen Euro von Florenz zur ''Alten Dame''. © Imago
  9. Danny (l.) und Daley Blind (r.) sind beide niederländische Nationalspieler. Vater Danny war zudem als Bondscoach tätig. Desweiteren eint die beiden Ajax Amsterdam, denn beide bestritten unzählige Spiele für den Klub.
    Image: Danny (l.) und Daley Blind (r.) liefen beide mehrfach für die niederländische Nationalmannschaft auf. Vater Danny war zudem als Bondscoach tätig. Desweiteren eint die beiden Ajax Amsterdam, denn beide bestritten unzählige Spiele für den Klub.  © Getty
  10. Vater Franklin und Sohn Leonardo Bittencourt spielten in ihrer Karriere beide für Energie Cottbus. Aktuell steht Leonardo bei Werder Bremen unter Vertrag.
    Image: Vater Franklin und Sohn Leonardo Bittencourt spielten in ihrer Karriere beide für Energie Cottbus. Aktuell steht Leonardo bei Werder Bremen unter Vertrag.  © Imago
  11. Mazinho (l.) wurde 1994 mit Brasilien Weltmeister und ist der Vater von Rafinha (m.) und Ex-Bayern-Star Thiago (r.).
    Image: Mazinho (l.) wurde 1994 mit Brasilien Weltmeister und ist der Vater von Rafinha (m.) und Ex-Bayern-Star Thiago (r.).  © Imago
  12. Lilian Thuram (l.) gewann mit Frankreich im eigenen Land die WM 1998. Auf Vereinsebene spielte er unter anderem für Barca und Juve. Sein Sohn Marcus (derzeit Borussia M'Gladbach) wartet hingegen noch auf eine Einladung des französischen Nationalcoaches.
    Image: Lilian Thuram (l.) gewann mit Frankreich im eigenen Land die WM 1998. Auf Vereinsebene spielte er unter anderem für Barca und Juve. Sein Sohn Marcus spielt aktuell für Borussia Mönchengladbach. © Imago
  13. Diego (l.) und Giovanni Simeone (r.) haben beide argentinische A-Nationalspiele aufzuweisen. Während Vater Diego nach Stationen als Spieler unter anderem für Inter auflief, stürmt sein Sohn Giovanni aktuell für Serie-A-Klub Cagliaro Calcio.
    Image: Diego (l.) und Giovanni Simeone (r.) haben beide argentinische A-Nationalspiele aufzuweisen. Während Vater Diego als Spieler unter anderem für Inter auflief, stürmt sein Sohn Giovanni aktuell für Cagliari Calcio.  © DPA pa
  14. Beide gewannen Titel mit englischen Teams: Vater Peter Schmeichel (l.) holte mit Manchester United unter anderem den CL-Titel und die Premier-League-Meisterschaft. Sein Sohn Kasper (r.) gewann mit Leicester 2016 ebenfalls die PL-Meisterschaft.
    Image: Beide gewannen Titel mit englischen Teams: Vater Peter Schmeichel (l.) holte mit Manchester United unter anderem den CL-Titel und die Premier-League-Meisterschaft. Sein Sohn Kasper (r.) gewann mit Leicester 2016 ebenfalls die PL-Meisterschaft.  © Imago
  15. Souleyman Sane (l.) war senegalesischer Nationalspieler und spielte in Deutschland unter anderem für Wattenscheid, Freiburg und Nürnberg. Sein Sohn Leroy (r.) hingegen läuft für Deutschland auf und steht derzeit beim Rekordmeister unter Vertrag.
    Image: Souleyman Sane (l.) war senegalesischer Nationalspieler und spielte in Deutschland unter anderem für Wattenscheid, Freiburg und Nürnberg. Sein Sohn Leroy (r.) hingegen läuft für Deutschland auf und steht derzeit beim FC Bayern unter Vertrag.  © Getty
  16. Bundesliga-Mittelfeldspieler mit Bundesliga-Hintergrund: Vater Claudio Reyna spielte unter anderem für Bayer und Wolfsburg, Sohn Giovanni spielt seit 2019 für Borussia Dortmund.
    Image: Amerikaner mit Bundesliga-Hintergrund: Vater Claudio Reyna spielte unter anderem für Bayer und Wolfsburg, Sohn Giovanni spielt seit 2019 für Borussia Dortmund.  © DPA pa
  17. Cesare (l.) und Paolo (r.) Maldini waren zu ihrer Zeit als Spieler feste Größen des italienischen Fußballs. Beide spielten unter anderem für Milan. Sohn Paolo gewann mit Mailand anderem drei Mal die Champions League.
    Image: Cesare (l.) und Paolo (r.) Maldini waren zu ihrer Zeit als Spieler feste Größen des italienischen Fußballs. Beide spielten unter anderem für Milan. Sohn Paolo gewann mit den Rossoneri drei Mal die Champions League. © Getty
  18. Mit Daniel Maldini setzt er die Familien-Dynastie der Maldinis beim AC Mailand fort.
    Image: Mit Daniel Maldini setzt er die Familien-Dynastie der Maldinis beim AC Mailand fort. © Imago
  19. Henrik (l.) und Jordan Larsson (r.) gingen in ihren Karrieren verschiedene Wege: Vater Henrik spielte unter anderem für United und Barcelona. Sein 23-jähriger Sohn Jordan zog es 2019 aus der Heimat Schweden nach zu Spartak Moskau.
    Image: Henrik (l.) und Jordan Larsson (r.) gingen in ihren Karrieren verschiedene Wege: Vater Henrik spielte unter anderem für United und Barcelona. Sein 23-jähriger Sohn Jordan zog es 2019 aus der Heimat Schweden zu Spartak Moskau.  © DPA pa
  20. Frank (l.) und Frank (r.) Lampard tragen nicht nur den identischen Namen, sie zudem spielten beide für die englische Nationalmannschaft und begannen ihre Karriere bei West Ham United.
    Image: Frank (l.) und Frank (r.) Lampard tragen nicht nur den identischen Namen, sie spielten zudem beide für die englische Nationalmannschaft und begannen ihre Karrieren bei West Ham United.  © Imago
  21. Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Andreas (l.) und Pascal Köpke (r.) ist augenscheinlich vorhanden. Während Vater ''Andi'' während seiner aktiven Laufbahn zwischen den Pfosten stand (u.a. Hertha BSC), ist Sohn Pascal Stürmer (derzeit 1. FC Nürnberg).
    Image: Eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Andreas (l.) und Pascal Köpke (r.) ist augenscheinlich vorhanden. Während Vater ''Andi'' in seiner aktiven Laufbahn zwischen den Pfosten stand (u.a. Hertha BSC), ist Sohn Pascal Stürmer (derzeit 1. FC Nürnberg). © DPA pa
  22. Patrick Kluivert (l.) gehörte Ende der 90er zu besten Stürmer der Welt. Sein Sohn Justin (r.) ist davon zwar noch entfernt, befindet sich allerdings auch noch am Anfang seiner Karriere. Der 21-Jährige Linksaußen ist diese Saison von der AS Rom an RB Leipzig ausgeliehen.
    Image: Patrick Kluivert (l.) gehörte Ende der 90er zu den besten Stürmern der Welt. Sein Sohn Justin (r.) spielte zuletzt bei RB Leipzig und ist in dieser Saison von AS Rom an OGC Nizza ausgeliehen. © DPA pa
  23. Zinedine Zidane (l.) war ohne Zweifel einer der besten Fußballer seiner Zeit. Der Spielmacher gewann zahlreiche Titel und spielte u.a. für Juve & Real. Sein Sohn Luca (r.) ist Torhüter, kommt aus der Real-Jugend und spielt aktuell für Rayo Vallecano.
    Image: Zinedine Zidane (l.) war ohne Zweifel einer der besten Fußballer seiner Zeit. Der Spielmacher gewann zahlreiche Titel und spielte u.a. für Juve & Real. Sein Sohn Luca (r.) ist Torhüter, kommt aus der Real-Jugend und spielt aktuell für Rayo Vallecano. © DPA pa
  24. Ian Wright (l.) gilt als wahre Arsenal-Ikone und gewann mit den Gunners unter anderem die Premier League. Sein Sohn Shaun-Wright Phillips (r.) hielt sich während seiner Karriere ebenfalls überwiegend in England auf (u.a. City und Chelsea).
    Image: Ian Wright (l.) gilt als Arsenal-Ikone und gewann mit den Gunners unter anderem den Premier-League-Titel. Sein Sohn Shaun Wright-Phillips (r.) hielt sich während seiner Karriere ebenfalls überwiegend in England auf (u.a. City und Chelsea).  © Imago
  25. Dass Patrick Weiser (l.), ehemaliger Profi des 1. FC Köln, Vater des Leverkusen-Verteidigers Mitchell Weiser ist, dürfte vielen Bundesliga-Fans nicht bekannt sein. Patrick Weiser war ebenfalls Außenverteidiger und absolvierte 270 BL-Partien.
    Image: Dass Patrick Weiser (l.), Ex.Profi des 1. FC Köln, Vater von Mitchell Weiser (aktuell von Bayer Leverkusen an Werder Bremen ausgeliehen) ist, dürfte vielen bekannt sein. Patrick Weiser war ebenfalls Außenverteidiger (270 Bundesligaspiele).  © Imago
  26. George Weah (l.) wurde in den 1990er Jahren als eiskalter Stürmer von gegnerischen Abwehrreihen gefürchtet. Der Amerikaner spielte unter anderem für Milan, Chelsea und City. Sein Sohn Timothy (r.) gilt als Riesentalent und spielt aktuell bei Lille.
    Image: George Weah (l.) wurde in den 90er Jahren als Stürmer von den Abwehrreihen gefürchtet. Der heutige Präsident von Liberia spielte unter anderem für Milan, Chelsea und City. Sein Sohn Timothy (r.) gilt als Riesentalent und spielt aktuell für Lille. © Getty
  27. Gheorghe Hagi gilt als der größte Spieler der rumänischen Fußballgeschichte. Sein Sohn Ianis ist bereit, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Mit seinem Tor in der WM-Quali gegen Deutschland sorgte der 22-Jährige jedenfalls für mächtig Aufsehen.
    Image: Gheorghe Hagi gilt als der größte Spieler der rumänischen Fußballgeschichte. Sein Sohn Ianis ist bereit, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Mit seinem Tor in der WM-Quali gegen Deutschland sorgte der 22-Jährige jedenfalls für mächtig Aufsehen © DPA pa

Teenager Daniel Maldini trat derweil in die Fußstapfen seines Vaters Paolo (53) und seines Großvaters Cesare, beides Milan-Klub-Ikonen. Cesare Maldini war 2016 im Alter von 84 Jahren gestorben. Paolo Maldini, der letztmals vor zwölf Jahren für Milan auflief, ist als Klubdirektor bei den Lombarden tätig.

Opa Cesare Maldini gewann mit Milan vier Meisterschaften und 1963 den Europapokal der Landesmeister. Daniel Maldini kam zum ersten Mal in der Startelf von Milan in der Serie A zum Einsatz, zuvor war er größtenteils nur zu Kurzeinsätzen gekommen.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten