Zum Inhalte wechseln

Serie nach 519 Tagen beendet: Van Dijk zeigt menschliche Züge

Bei der Community Shield musste der Abwehrspieler von Liverpool erstmals wieder einen Gegenspieler an sich vorbeiziehen lassen

Katja Parpart

06.08.2019 | 11:18 Uhr

VAN DIJK:
Image: Serie gerissen: Liverpools Virgil van Dijk musste beim Community Shield nach langer Zeit wieder einen Gegenspieler an sich vorbeiziehen lassen. © DPA pa

Es ist passiert: Der Unüberwindbare wurde geschlagen. Die starke Abwehr-Serie von Liverpools Virgil van Dijk ist bei der gestrigen Community Shield gegen Manchester City gerissen.

Während der Partie zwischen dem Meister und Vizemeister dribbelte Manchesters Gabriel Jesus an van Dijk vorbei - es war das erste Mal in 65 Pflichtspielen, dass dieses Kunststück einem Spieler gelang.

Ex-BVB-Spieler Mikel Merino von Newcastle war im März 2018 der letzte Spieler, der an dem Niederländer vorbeikam. Seither blieb van Dijk ganze 519 Tage lang unüberwindbar für die gegnerischen Angreifer.

Im diesjährigen Community Shield behielten die Citizens mit 5:4 nach Elfmeterschießen die Oberhand. Van Dijks Bezwinger Jesus verwandelte dabei den entscheidenden Elfmeter.

Van Dijk mit unglaublicher Defensiv-Statistik

Van Dijks Statistik war in den vergangenen Monaten fast unmenschlich. Vor allem beim Champions-League-Sieg gegen Tottenham (2:0) beeindruckte der 28-Jährige mit seiner starken Defensivleistung, mit der er entscheidend zum Triumph beitrug. Und nicht nur das: In der Saison 2018/19 musste der FC Liverpool nur 22 Gegentore einstecken - ebenfalls ein Erfolg, der auch auf das Konto von van Dijk geht.

Ab 9. August! Die Premier League zurück auf Sky

Ab 9. August! Die Premier League zurück auf Sky

Sky zeigt Dir die komplette Premier-League-Saison exklusiv! Alle Infos zur Übertragung im TV und Livestream mit Sky Ticket.

Der Spieler, der im Januar 2018 für rund 85 Millionen Euro vom FC Southampton zu den Reds gewechselt war, ist laut Trainer Jürgen Klopp auf jeden Fall "sein Geld wert". Das wird sich auch nach dem Ende seiner Serie nicht ändern - im Gegenteil: Es lässt van Dijk wieder etwas menschlicher wirken.

Mehr zur Autorin Katja Parpart

Weiterempfehlen: