Zum Inhalte wechseln

Mönchengladbach besiegt den VfL Bochum am 23. Spieltag

Sieben-Tore-Spektakel! Gladbach atmet nach Sieg gegen Bochum auf

Borussia Mönchengladbach hat den ersehnten ersten Sieg in der Rückrunde gefeiert und sich damit im Tabellenkeller Luft verschafft.

Die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane gewann 5:2 (2:0) gegen den Bayern-Bezwinger VfL Bochum, es war der erste Erfolg nach zuvor fünf Begegnungen ohne Sieg nacheinander.

Nathan Ngoumou (28.), Kapitän Julian Weigl per Foulelfmeter (35.), der eingewechselte Rocco Reitz (72.), Jordan (78.) und Franck Honorat (90.+6) sicherten der Borussia den wichtigen Heimsieg. In der Tabelle verließen die Gladbacher mit nun 25 Punkten den 15. Tabellenplatz und zogen an Bochum, für das Philipp Hofmann (75.) und Keven Schlotterbeck (87.) trafen, vorbei.

Lainer steht in der Startelf der Gladbacher

Vor der richtungsweisenden Begegnung für das Heimteam gab es eine Schweigeminute für die ehemaligen Borussen Ulrik Le Fevre und Friedhelm Frontzeck. Der Däne, an den ersten beiden Meisterschaften der Gladbacher beteiligt, verstarb im Alter von 77 Jahren. Frontzeck, Vater von Trainer Michael Frontzeck, gewann mit dem Verein 1960 den DFB-Pokal. Er wurde 85 Jahre alt.

Inmitten der Trauer sorgte Stefan Lainer für Freude im Borussia-Park. Der Österreicher stand erstmals seit seiner überstandenen Krebserkrankung wieder in der Startelf, die Heimkurve jubelte laut bei der Verkündung der Aufstellung.

Nach einer kurzen Verzögerung, die Gästefans waren wegen massiver Anreiseprobleme verspätet eingetroffen, rollte der Ball um 15.40 Uhr - und Bochums Bernardo traf bereits nach vier Minuten zur vermeintlichen Führung (4.). Der Brasilianer hatte zuvor aber ein Handspiel begangen, nach VAR-Check wurde der Treffer zurückgenommen.

Gladbach kontert eiskalt

Von der ersten brenzligen Situation ließen sich die Gladbacher nicht verunsichern, Jordan (6.) köpfte wenig später den Ball an die Latte. Die Borussia gewann viele Zweikämpfe, nach Ballgewinn ging es zumeist über beide Außenbahnen blitzschnell nach vorne. Die Führung fiel dann aber nach einer Ecke: Ngoumou verlängerte, über den Bochumer Christian Gamboa landete der Ball im Tor.

Mehr Fußball

Kurz darauf traf Iwan Ordez Manu Kone im Strafraum am Fuß, Weigl erhöhte sicher. Das Stadion bebte, Seoane klatschte erleichtert mit der ganzen Bank ab. Gladbach spielte sich nun in einen Rausch, das 3:0 von Florian Neuhaus wurde aber nach einer weiteren Videoüberprüfung wegen vorangegangenen Foulspiels zurückgenommen (44.). Nach einer hitzigen Rudelbildung, bei der Bochum-Keeper Manuel Riemann die 5. Gelbe Karte sah, ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang verpasste Jordan aus kurzer Distanz die Vorentscheidung (56.). Bochum blieb weiter mutig, erspielte sich aber wenig zwingende Möglichkeiten. Auf der anderen Seite traf stattdessen Reitz, kurz darauf verkürzte Hofmann. Gladbach konterte aber eiskalt.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten