Zum Inhalte wechseln

Offiziell: Borussia Dortmund trennt sich von Lucien Favre

Offiziell: Borussia Dortmund trennt sich von Lucien Favre

Sky Sport

13.12.2020 | 21:35 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Borussia Dortmund wird sich nach Sky Informationen von Trainer Lucien Favre trennen. Sky Reporter Jesco von Eichmann mit den Details (Video-Länge: 2:15 Minuten).

Borussia Dortmund hat sich einen Tag nach der 1:5-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart von Trainer Lucien Favre getrennt

Der Vertrag des Übungsleiters wäre am Saisonende ohnehin ausgelaufen. Nun die Trennung bereits während der Spielzeit. Nach einer eingehenden Analyse wurde Favre nach Sky Informationen bereits am Samstag darüber informiert, dass sich der Klub von ihm trennen wird.

Saisonziele in Gefahr

"Wir alle sind Lucien Favre dankbar für seine hervorragende Arbeit in den vergangenen zweieinhalb Jahren, in denen er mit seinem Team zwei Vizemeisterschaften errungen hat. Als Fachmann und als Mensch ist Lucien Favre über jeden Zweifel erhaben", erklärte Hans-Joachim Watzke.

Sportdirektor Michael Zorc ergänzt: "Es fällt uns schwer, diesen Schritt zu gehen. Gleichwohl sind wir der Meinung, dass das Erreichen unserer Saisonziele aufgrund der zuletzt negativen Entwicklung in der gegenwärtigen Konstellation stark gefährdet ist und wir deshalb handeln müssen".

"Ich finde es sehr schade, dass sich unsere Wege hier trennen. Wir hatten zwei sehr erfolgreiche Jahre und haben eine Mannschaft, die auch in diesem Jahr am Ende eine erfolgreiche Saison gespielt hätte. Davon bin ich nach wie vor überzeugt", sagte Favre der Deutschen Presse-Agentur.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Didi Hamann und Reporter Jan Henkel bringen das Thema Mentalität wieder auf den BVB-Tisch (Dauer: 3:08 Min.).

Terzic übernimmt bis Saisonende

Bis zum Saisonende wird der bisherige Co-Trainer Edin Terzic das Team interimsmäßig betreuen. U17-Trainer Sebastian Geppert und Top-Talente-Coach Otto Addo sollen den 38-Jährigen dabei unterstützen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: