Zum Inhalte wechseln

Spitzenverdiener: Messi vor Ronaldo und Neymar - zwei Deutsche in Top 15

Rekordgehalt von 130 Millionen für "La Pulga"

Sky Sport

04.04.2019 | 17:51 Uhr

Lionel Messi wird für seine Tore vom FC Barcelona fürstlich entlohnt.
Image: Lionel Messi wird für seine Tore vom FC Barcelona fürstlich entlohnt. © Getty

Die Gehälter im Weltfußball steigen immer weiter. Dabei hat ein Spitzentrio den Rest der Welt abgehängt. Die Bundesliga ist nicht mal in den Top 20 vertreten.

Lionel Messi ist zurzeit nicht aufzuhalten und auf dem Weg, zum sechsten Mal Weltfußballer zu werden. In der Gehaltsliste der Saison 2018/19 befindet er sich mit einem Jahreseinkommen von 130 Millionen Euro inklusive Boni schon ganz oben. Gefolgt wird er vom ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo (113 Mio) und Superstar Neymar (91,5 Mio).

Zwei Deutsche vor Mbappe

Auffällig ist, dass nach dem Spitzentrio eine größere Lücke klafft. Weltmeister Antoine Griezmann folgt auf Platz vier mit "nur" 44 Millionen. Bester Deutscher der Liste, die France Football veröffentlichte, ist Toni Kroos auf Rang zwölf mit 26,3 Millionen im Jahr - direkt vor Mesut Özil.

Damit befinden sich die beiden Deutschen noch vor dem wohl wertvollsten Spieler der Welt Kylian Mbappe (25 Mio Jahresgehalt). Positive Überraschung in der Liste ist Andres Iniesta, der in Japan bei Vissel Kobe nochmal richtig abkassiert. Der Altmeister belegt mit 33 Millionen Rang sechs.

Die Top 15 im Überblick

Spieler Verein Gehalt in Millionen Euro
1. Lionel Messi FC Barcelona 130
2. Cristiano Ronaldo Juventus Turin 113
3. Neymar Paris St. Germain 91,5
4. Antoine Griezmann Atletico Madrid 44
5. Gareth Bale Real Madrid 40,2
6. Andres Iniesta Vissel Kobe 33
7. Alexis Sanchez Manchester United 30,7
8. Philippe Coutinho FC Barcelona 30
9. Ezequiel Lavezzi Hebei Fortune 28,3
10. Luis Suarez FC Barcelona 28
11. Gerard Pique FC Barcelona 27
12. Toni Kroos Real Madrid 26,3
13. Mesut Özil Arsenal London 25,8
14. Kylian Mbappe Paris St. Germain 25
15. Sergio Aguero Manchester City 24,3

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: