Zum Inhalte wechseln

St. Paulis Sicherheitschef über Derby gegen den HSV und Pyrotechnik

St. Paulis Sicherheitschef vor dem Derby gegen den HSV im Interview

Thorsten Mesch

16.09.2019 | 20:49 Uhr

Im März stand das Hamburger Derby zwischen St. Pauli und dem HSV mehrmals vor dem Abbruch.
Image: Im März stand das Hamburger Derby zwischen St. Pauli und dem HSV mehrmals vor dem Abbruch.  © DPA pa

Im März stand das Hamburger Derby zwischen St. Pauli und dem HSV mehrmals vor dem Abbruch. St. Paulis Sicherheitschef Sven Brux spricht bei skysport.de, über die Maßnahmen vor dem Stadtduell, den Einsatz von Pyrotechnik und die Terminansetzung am Montagabend.

skysport.de: Herr Brux, nach den schweren Ausschreitungen beim letzten Derby scheint es dieses Mal relativ ruhig im Vorfeld zu sein. Ist der Eindruck richtig?

Sven Brux: Ja, das ist so. Bei den letzten Spielen gab es im Vorfeld eine Menge Geplänkel bis hin zu gegenseitigen Überfällen, Klauen von Choreo-Material und an Brückengeländern baumelnde Puppen. So etwas ist bislang ausgeblieben.

xxx
Image: Sven Brux ist Sicherheitschef beim FC St. Pauli. © Imago

skysport.de: Die Fangruppen werden getrennt. Wie sieht das konkret in der Stadt und rund ums Stadion aus?

Brux: Es gibt an den Tagen vor den Spielen eine seit Jahren geltende inoffizielle Grenze, das ist die Reeperbahn. Südlich davon, rund um den Hans-Albers-Platz, ist HSV-Gebiet. Nördlich davon ist St. Pauli-Gebiet. Das wird von den Fans so akzeptiert. Wenn, so wie beim letzten Derby geschehen, große Fangruppen diese Grenze überschreiten, wird das von der anderen Seite als Angriff gewertet.

St. Pauli gegen HSV mit Sky Ticket live streamen!

St. Pauli gegen HSV mit Sky Ticket live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame das heiß erwartete Hamburger Derby am Montagabend ganz bequem live.

skysport.de: Was wurde im Vergleich zum letzten HSV-Spiel geändert?

Brux: Das meiste sind Sachen, die nicht ursächlich mit dem Derby zu tun haben. Wir hatten eine Baumaßnahme, ein neues Tor musste eingesetzt werden, und an einer Ecke hatten wir nicht ausreichend Kameras, da musste eh nachgerüstet werden. Dass das Personal aufgestockt wird, hat mit dem Derby zu tun. Es ist aber ganz normal, dass man gut gerüstet sein will und für so ein Spiel mehr Ordner braucht.

Mehr Fußball

skysport.de: Sie nach den Ausschreitungen im letzten Derby auf die Fans zugegangen? Was hat sich seitdem getan?

Brux: Beide Vereine haben mit ihren Fangruppen über die im letzten Spiel zu krass eingesetzte Pyrotechnik gesprochen. Beide waren sich einig, dass die Gespräche fruchtbar waren. Aber der Einsatz von Pyrotechnik kann nie ausgeschlossen werden.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

skysport.de: Viele fragen sich, wie die Pyrotechnik trotz Kontrollen immer wieder in die Stadien gelangt?

Brux: Das ist kein Geheimnis und relativ leicht zu beantworten. Stellen Sie sich vor, sie stecken sich einen Gegenstand von der Größe eines Klebestifts in die Unterhose. Wie soll der gefunden werden? Der Ordner darf dem Fan nicht in die Unterhose fassen und schon ist das Ding im Stadion. Deswegen sage ich immer: Mit den uns als Verein zur Verfügung stehenden Mitteln ist das Einschmuggeln von Pyrotechnik nicht zu unterbinden. All die Schlaumeier, die sagen: "da müsste mal ordentlich kontrolliert werden", sollen bitte mal nachdenken, wie lange so eine Kontrollaktion denn dauern würde, wenn ich 30.000 Menschen derart kontrollieren müsste. Wenn sich die Leute nackt ausziehen müssten, würde man gegen den Schutz der Intimsphäre verstoßen. Vom Zeitaufwand ganz zu schweigen.

Es gibt an den Tagen vor den Spielen eine seit Jahren geltende inoffizielle Grenze, das ist die Reeperbahn.
Sven Brux

skysport.de: Sie standen früher als Punk im Fanblock, wurden zum Fanbeauftragten und schließlich zum Sicherheitschef. des FC St. Pauli. Inwieweit können Sie mehr bei den Fans bewirken als jemand, der zum Beispiel einen Polizei-Hintergrund hat?

Brux: Ich denke, es ist auch nach Jahrzenten noch so, dass wir ein anderes Vertrauensverhältnis haben. Auch wenn wir in gewissen Dingen, wie bei der Pyrotechnik, nicht einer Meinung sind, können wir ehrlich zueinander sein, uns in die Augen blicken uns sagen, wie es ist. Wir müssen bei vielen Dingen nicht um den heißen Brei herum reden und haben einen sehr kurzen Draht zueinander.

So heiß war das letzte Hamburg-Derby - Zum Durchklicken:

  1. St. Pauli
    Image: Die Haupttribüne des Millerntor-Stadions ist mit einem XXL-Banner überzogen: ''Hamburg ist Braun-Weiß.''  © DPA pa
  2. Super Stimmung aufm Kiez: ''Sankt Pauli - vom Wahnsinn besessen!" Die Fans von St. Pauli wollen mit einer gigantischen Totenkopf-Choreo ihre Mannschaft zum Derbysieg gegen den HSV peitschen.
    Image: Vor dem Spiel noch super Stimmung aufm Kiez: ''Sankt Pauli - vom Wahnsinn besessen!" Die Fans von St. Pauli wollen mit einer gigantischen Totenkopf-Choreo ihre Mannschaft zum Derbysieg gegen den HSV peitschen.  © Sky
  3. HSV-Fans
    Image: Doch für die Fans des Hamburger SV gibt es in der Hansestadt nur einen Verein und die Farben Blau-Weiß-Schwarz. © DPA pa
  4. Bereits vor der Choreo konnten sich die Fans einen Seitenhieb Richtung HSV-Fans nicht verkneifen. Auf einem Banner ist zu lesen: 'Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer sind die schlechtesten Fans im ganzen Land?'
    Image: Bereits vor den Choreos konnten sich die St.-Pauli-Anhänger einen Seitenhieb Richtung HSV-Fans nicht verkneifen. Auf einem Banner ist zu lesen: ''Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer sind die schlechtesten Fans im ganzen Land?'' © Imago
  5. St. Pauli
    Image: Gezündelt wurde auch: Ein Anhänger von St. Pauli mit Clownsmaske und Pyro im Block.  © DPA pa
  6. HSV
    Image: Auch aus dem HSV-Block qualmt es in Blau und Weiß.  © DPA pa
  7. Mehrfach unterbricht Schiedsrichter Felix Brych die Partie. In der 82. Minute bittet er die Spieler sogar in die Kabine. Nach einigen Minuten Pause geht es aber weiter.
    Image: Mehrfach unterbricht Schiedsrichter Felix Brych die Partie. In der 82. Minute bittet er die Spieler sogar in die Kabine. Nach einigen Minuten Pause geht es aber weiter. © DPA pa
  8. HSV
    Image: Zu diesem Zeitpunkt führt der HSV bereits 3:0. Zweifacher Torschütze ist Pierre-Michel Lasogga.  © DPA pa
  9. pauli3
    Image: HSV-Kapitän in Ekstase: Nach dem 3:0 durch Pierre-Michel Lasogga wusste auch Gotoku Sakai, dass dieses Hamburger Stadtderby entschieden ist.  © Getty
  10. Pauli1
    Image: 0:4 am Millerntor! Der erste HSV-Sieg im Hamburger Stadtderby seit 17 Jahren. © Getty
  11. pauli4
    Image: Die Hamburger Fans klatschen nach dem Spiel mit ihren Derbyhelden um Aaron Hunt und Pierre-Michel Lasogga ab. © Getty
  12. pauli5
    Image: Die Mannschaft des FC St.Pauli versammelt sich nach dem Abpfiff am Mittelkreis, während die HSV-Fans im Hintergrund feiern. © Getty
  13. pauli2
    Image: Pyro bis zum Ende: Selbst für die Party nach Abpfiff hatten sich die Anhänger der Rothosen noch Feuerwerkskörper aufgehoben. © Getty

skysport.de: Was war in den 30 Jahren, die sie im Verein sind, die größte Veränderung im Blick auf die Fans?

Brux: Die drastischste Veränderung ist die von der alten Fanszene der 70er, 80er und 90er Jahre, vom Fanclub hin zu den Ultras. Ganz neue Verhaltensweisen haben Einzug gehalten, auch eine ganz neue Fankultur, die von den anderen Zuschauern zum einen sehr positiv gesehen wird: Die Stimmung ist viel besser geworden, alle erfreuen sich an den Choreographien. Auf der anderen Seite sehen viele der "normalen" Fans Nachteile wie Pyrotechnik. Wobei viele "normale" Zuschauer auch bei anderen Vereinen sagen, Pyrotechnik sei eigentlich ganz schön anzusehen, sie sollte nur nicht übertrieben und gefährlich sein. Das wird breit diskutiert, ohne dass man eine Lösung gefunden hat.

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Die DFL hat den Spielplan zur neuen Saison veröffentlicht. Hier gibt's alle Termine und Spieltage im Überblick!

skysport.de: Das Derby steigt am Montag. Dass ein Risikospiel am Abend stattfindet, ist eher unüblich. Wie kam es zu der Terminansetzung?

Brux: Alle Beteiligten, Vereine, Polizei, Fernsehvertreter, usw., werden gefragt, ob sie irgendwelche Einschränkungen bei der Spielplanansetzung haben. In diesem Fall hat die Polizei darum gebeten, weil wir am Wochenende im Hamburger Hafen die sogenannten "Cruise Days" haben. Die Stadt ist relativ voll mit Touristen, es gibt Verkehrseinschränkungen und die Polizei hat einen erhöhten Personaleinsatz bei dieser Veranstaltung.

skysport.de: Wie lautet Ihr Tipp für das Spiel?

Brux: Ich hoffe natürlich, dass wir die Passivität des letzten Derbys abgeschüttelt haben und forscher zu Wege gehen, um den dieses Mal eindeutig favorisierten HSV ein Bein stellen zu können (lacht).

Mehr zum Autor Thorsten Mesch

Weiterempfehlen: