Zum Inhalte wechseln

Ein Jahr nach Karriereende

Termin fix! Van der Vaart mit Abschiedsspiel in Hamburg

Sport-Informations-Dienst (SID)

04.06.2019 | 15:52 Uhr

Sechs Jahre spielte Rafael van der Vaart für den Hamburger SV.
Image: Insgesamt sechs Jahre spielte Rafael van der Vaart für den Hamburger SV.  © Getty

Knapp ein Jahr nach dem Ende seiner sportlichen Karriere wird Rafael van der Vaart seine Laufbahn mit einem Abschiedsspiel in Hamburg offiziell abschließen.

Dieses soll am 13. Oktober in Hamburg stattfinden. Zu diesem Fußballfest hat der langjährige Profi des Hamburger SV zahlreiche Weggefährten ins Volksparkstadion eingeladen.

"HSV war wie eine neue Familie für mich"

"Natürlich sind die Niederlande meine Heimat, dort bin ich geboren. Aber als ich 2005 zum HSV kam, war das wie eine neue Familie für mich", sagte der langjährige Nationalspieler, der insgesamt sechs Jahre das Trikot des damaligen Erstligisten trug.

Ab Sommer 2019! Premier League zurück auf Sky

Ab Sommer 2019! Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt zu Sky Deutschland zurück! Alle Infos.

Van der Vaart hatte verletzungsbedingt im November vergangenen Jahres seine Fußballschuhe an den Nagel hängen müssen. Zuletzt stand der Mittelfeldspieler in Dänemark bei Esbjerg fB unter Vertrag.

Für sein Abschiedsspiel habe er unter anderem Arjen Robben, Wesley Sneijder, Daniel Van Buyten, Mark van Bommel, Thorsten Fink und Louis van Gaal angeschrieben. "Ich hoffe auch, dass Raul kommt. Das wäre auch ein Traum für mich."

109 Länderspiele für die Niederlande

Für die Niederlande bestritt van der Vaart 109 Länderspiele und schoss dabei 25 Tore. Im Verlauf seiner Karriere spielte "Rafa", dessen 13 Jahre alter Sohn Damian nach wie vor in Hamburg lebt, unter anderem auch für Ajax Amsterdam, Real Madrid und Tottenham Hotspur.

Krönung für Klopp: Liverpool gewinnt die CL

Krönung für Klopp: Liverpool gewinnt die CL

Jürgen Klopp ist am Ziel seiner Träume. Der 51-Jährige hat mit dem FC Liverpool dank eines Blitz-Treffers von Mo Salah und eines späten Tores von Divock Origi endlich die Champions League gewonnen. Alle Infos.

Die Veranstalter des "Game of Champions" hoffen auf eine mit 57.000 Zuschauern ausverkaufte Arena. Teile des Erlöses sollen an die HSV-Stiftung "Hamburger Weg" gehen, die soziale Projekte in der Hansestadt unterstützt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: