Zum Inhalte wechseln

Thomas Müller über seine Situation beim FC Bayern und Fragen an Tuchel

Müller über Tuchel: "Damit müssen alle beim FC Bayern klarkommen"

Thomas Müller im Gespräch mit Trainer Thomas Tuchel (l.) während des CL-Spiels gegen Kopenhagen.
Image: Thomas Müller im Gespräch mit Trainer Thomas Tuchel (l.) während des CL-Spiels gegen Kopenhagen.  © Imago

Bayern-Coach Thomas Tuchel muss sich aktuell wohl zu keinem Spieler so oft äußern, wie zu Thomas Müller. Nach seinem Einsatz über die volle Distanz gegen Kopenhagen spricht das FCB-Urgestein über seine Situation und die vielen Müller-Fragen an Tuchel.

Frage: Ein 0:0, dass bei ihnen in Erinnerung bleiben wird?

Müller: "Wahrscheinlich nicht, so ehrlich muss man sein. Es war mehr drin und wenn du kein Tor schießt, vor allem als Offensivspieler, dann bist du unzufrieden. Wir haben zu wenig Risiko genommen. Den Ball zu wenig in die gefährlichen Zonen gespielt. Gegen so einen gut gestaffelten Block, müssen wir den Ball nicht nur von A nach B laufen lassen. Wir haben zu sehr versucht, diesen perfekten Spielzug zu suchen, bei dem du dann alleine vor dem Tor stehst, ohne dass die Kopenhagener den Ball gesehen haben. Aber das ist eben fast nicht möglich. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, aber kein gutes. Wir hätten gerne mit der Choreo mitgehalten, die war schon fantastisch, wenn man sieht was da an Arbeit drin steckt."

Ich hätte mich natürlich gerne in die Torschützenliste eingetragen oder einen aufgelegt. Wir haben ihn nicht über die Linie bekommen. Aber das ist Fußball, man kann sich das nicht immer aussuchen.
Thomas Müller nach Kopenhagen

Frage: Wie bewerten Sie ihren Einsatz von Anfang an?

Müller: "Grundsätzlich, wenn man starten darf, auf dem Platz stehen darf, dann macht das Spaß. Ich hätte mich natürlich gerne in die Torschützenliste eingetragen oder einen aufgelegt. Wir haben ihn nicht über die Linie bekommen. Aber das ist Fußball, man kann sich das nicht immer aussuchen."

Frage: Thomas, eine einfache Ja-oder-Nein-Frage. Werden sie beim FC Bayern verlängern oder nicht?

Müller: "Das musst doch eigentlich schon längst wissen." (Müller lacht und antwortet hier Sky Reporter und Transfer-Experte Florian Plettenberg, Anm. d. Red.)

Mehr dazu

Frage: Ich weiß es aber noch nicht.

Müller: "Ja, das gibt's doch nicht. Da muss du doch mal ein bisschen wachsamer sein. Keine Ahnung, schauen wir mal."

Frage: Der Trainer hat gesagt, dass es nichts bringt, das Brennglas auf dich draufzulegen. Ist es eine Situation, die du auch so wahrnimmst, dass du unter dem Brennglas liegst?

Müller: "Uns nützt es nichts. Da hat er schon recht. Ich verstehe schon, dass die Situation für ihn nervig ist, wenn immer und immer wieder die selben Fragen kommen. Er muss sein Entscheidungen treffen und das wars. Es ist ja auch die Aufgabe eines Trainers, Entscheidungen zu treffen. Wir sind in einer aktuell sehr guten Phase, aber damit müssen alle beim FC Bayern klarkommen, dass Fragen von Euch auch mal Fragen kommen, die einem vielleicht nicht passen."

Ich verstehe schon, dass die Situation für ihn nervig ist, wenn immer und immer wieder die selben Fragen kommen. Er muss sein Entscheidungen treffen und das wars.
Thomas Müller über Müller-Fragen an Tuchel

Frage: Würden Sie mit Manuel Neuer gerne weiterspielen?

Müller: "Gut, dass wir mit ihm verlängert haben. Das hat man ja heute wieder gesehen. Also der kann schon noch ein bisschen was."

Frage: "2025 ist in München wieder das Champions-League-Finale. Ist das auch ein Argument?

Müller: "Absolut. Das ist schon auch ein kleiner Lockvogel."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: