Zum Inhalte wechseln

Transfer News: Am Mittwoch öffnet das Sommer-Transferfenster in Deutschland

Kaufrausch oder Sparkurs? Alle Infos zum neuen Transferfenster

Sky Sport

24.07.2020 | 10:15 Uhr

Hasan Salihamidzic hat noch Zeit, um neue Spieler für den FC Bayern zu verpflichten
Image: Vor allem in der Transferphase steht das Smartphone von Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic selten still. © Getty

Am Mittwoch geht's los: Das Sommer-Transferfenster öffnet für die deutschen Profiklubs. Aber was wird passieren? Von einem Kaufrausch geht eigentlich angesichts der angespannten Lage durch die Corona-Krise kaum einer aus. Sky hat alle wichtigen Fakten im Überblick.

In diesem Jahr ist vieles anders, die Corona-Pandemie hat den nationalen und internationalen Fußball ordentlich durcheinander gewirbelt. Die lange Zwangspause hat den Spielplan in vielen Ligen deutlich nach hinten in den Sommer verschoben, somit musste auch die Wechselperiode angepasst werden.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

83 Tage Zeit für Transfers

Eigentlich war das Sommer-Transferfenster wie immer vom 1. Juli bis 31. August vorgesehen, dieser Zeitraum wurde vom DFB-Vorstand gemeinsam mit der DFL und in Abstimmung mit der FIFA neu festgelegt: Nun geht es für die deutschen Klubs am Mittwoch, 15. Juli in die zweite Wechselperiode, diese gilt bis zum 5. Oktober 2020. 83 Tage, um den Kader für die kommende Spielzeit 2020/21 zu verstärken. Die Spitzenklubs FC Bayern München (u.a. Leroy Sane), Borussia Dortmund (Thomas Meunier) und RB Leipzig (Benjamin Henrichs) haben ihre erste Verpflichtungen bereits getätigt.

Die erste, eintätige Wechselperiode war bereits am Mittwoch, 1. Juli, dieser Tag war für die Registrierung bereits abgeschlossener Verträge mit Spielern vorgesehen.

Zum Durchklicken: Diese Sommer-Transfers sind bereits fix

  1. Sind das die ersten Bilder von Leroy Sane im Bayern-Trikot?
    Image: LEROY SANE: Der Kaugummi-Transfer des schnellen Flügelflitzers hat ein Ende. Für rund 50 Millionen Euro wechselt Sane von Manchester City zum FC Bayern München. © Privat
  2. Auf dem Bayern-Trikot wird nicht der Name Kouassi stehen, sondern Nianzou.
    Image: TANGUY NIANZOU: Der FC Bayern schnappte sich das französische Verteidiger-Talent ablösefrei von Paris Saint-Germain. © DPA pa
  3. Alexander Nübel
    Image: ALEXANDER NÜBEL: Verlässt den FC Schalke 04 ablösefrei und wechselt zum FC Bayern.  © Imago
  4. Barcelonas Arthur soll im Tausch für Juve-Star Pjanic in die Serie A wechseln.
    Image: ARTHUR: Der Brasilianer ist Teil eines der größten Deals in diesem Sommer. Der Mittelfeldspieler wechselt vom FC Barcelona zu Juventus Turin. © DPA pa
  5. MIRALEM PJANIC: Der Bosnier wechselt im Gegenzug vom amtierenden italienischen Meister nach Katalonien.
    Image: MIRALEM PJANIC: Im Gegenzug wechselt der Bosnier vom amtierenden italienischen Meister nach Katalonien.  © Imago
  6. Timo Werner steht kurz vor einem Wechsel von RB Leipzig zum FC Chelsea.
    Image: TIMO WERNER: Der deutsche Nationalspieler wagt im Sommer den Schritt ins Ausland und schließt sich dem FC Chelsea in der Premier League an. RB Leipzig erhält für den Angreifer mehr als 50 Millionen Euro. © Imago
  7. Victor Osimhen: In seiner Zeit beim VfL Wolfsburg kam der junge Nigerianer überhaupt nicht zurecht, beim OSC Lille schießt er alles kurz und klein: 18 Scorerpunkte stehen für den Angreifer nach Abbruch der Saison zu Buche, United zeigt Interesse.
    Image: VICTOR OSIMHEN: In seiner Zeit beim VfL Wolfsburg kam der junge Nigerianer überhaupt nicht zurecht, nun legt der SSC Neapel 70 Mio. (plus Bonus) für den Knipser von OSC Lille auf den Tisch. © Imago
  8. Hee-chan Hwang steht laut Sky Informationen vor einem Wechsel innerhalb des RB-Universums - von Salzburg nach Leipzig.
    Image: HEE-CHAN HWANG: Der Südkoreaner wechselt innerhalb des RB-Kosmus von Salzburg nach Leipzig. Kostenpunkt: neun Millionen Euro. © Getty
  9. Platz 11: Benjamin Henrichs (23, AS Monaco) - Marktwert: 12,1 Millionen Euro
    Image: BENJAMIN HENRICHS: Der ehemalige Leverkusener schließt sich RB Leipzig an. Der Rechtsverteidiger wird zunächst von der AS Monaco ausgeliehen. Allerdings vereinbarten die Parteien eine Kaufoption.  © Imago
  10. Emre Can feiert nach dem Sieg gegen PSG.
    Image: EMRE CAN: Der deutsche Nationalspieler wechselte im Winter auf Leihbasis zum BVB. Wenige Wochen später zogen die Schwarz-Gelben die Kaufoption über 25 Millionen Euro. Ab Sommer ist Can damit offiziell Spieler des BVB. © Imago
  11. Jude Bellingham ist einer der wertvollsten Youngster. (Bildquelle: Twitter/@BellinghamJude)
    Image: JUDE BELLINGHAM: Der Youngster kommt vom englischen Zweitligisten Birmingham City ebenfalls für etwa 25 Millionen Euro nach Dortmund (Bildquelle: Twitter/@BellinghamJude)
  12. Thomas Meunier verlässt PSG und wechselt zu Borussia Dortmund.
    Image: THOMAS MEUNIER: Der Belgier kommt ablösefrei von Paris Saint-Germain zu Borussia Dortmund.  © DPA pa
  13. ICARDI
    Image: MAURO ICARDI: Paris Saint-Germain zieht die Kaufoption bei dem Mittelstürmer. Er erhält einen Vertrag bis 2024. Kostenpunkt: 50 Millionen plus sieben Millionen Euro Bonuszahlungen. Der Argentinier ist seit dieser Saison von Inter an PSG ausgeliehen.  © Imago
  14. ALVARO MORATA: Schon in dieser Saison spielt der Spanier für Atletico Madrid. Im Sommer muss er fest vom FC Chelsea verpflichtet werden.
    Image: ALVARO MORATA: Schon in dieser Saison spielt der Spanier für Atletico Madrid. Im Sommer muss er fest vom FC Chelsea verpflichtet werden. Kostenpunkt: 56 Millionen Euro. © Imago
  15. Hakim Ziyech
    Image: HAKIM ZIYECH: Der Edeltechniker wechselt für 40 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zum FC Chelsea. Die Ablöse des 27-Jährigen kann noch um weitere vier Millionen Euro steigen. © Imago
  16. Lo Celso
    Image: GIOVANI LO CELSO: Kam bereits für diese Saison leihweise von Betis Sevilla nach Tottenham. Die Spurs ziehen die Kaufoption und verpflichten den 23-jährigen Mittelfeldspieler für 32 Millionen Euro. © Imago
  17. Barella
    Image: NICOLO BARELLA: Gleiches gilt für ihn: Cagliari bekommt zur neuen Saison 25 Millionen Euro für den derzeit verliehenen Mittelfeldspieler. © Imago
  18. Trincao
    Image: TRINCAO: Der FC Barcelona investiert 31 Millionen Euro in die Zukunft. Der 20-Jährige kommt zur neuen Saison vom SC Braga. Dort ist der Rechtsaußen nicht gesetzt. © Imago
  19. Verdi
    Image: SIMONE VERDI: Derzeit ist der Außenspieler noch an den FC Turin verliehen. Der 27-Jährige muss jedoch nach der Saison für 20 Millionen Euro fest vom SSC Neapel verpflichtet werden. © Imago
  20. Auf dem Radar des BVB: Antony vom FC Sao Paulo.
    Image: ANTONY: Der Flügelstürmer vom FC Sao Paulo wechselt im Sommer zu Ajax Amsterdam. Er erhält einen Vertrag bis 2025. Die Niederländer lassen sich die Dienste des Brasilianers knapp 16 Millionen Euro kosten. © Getty
  21. PEDRINHO: Der 22-jährige Brasilianer geht zum ersten Mal in seiner Karriere den Schritt ins Ausland. Der rechte Flügelspieler von Corinthians Sao Paulo schließt sich für 20 Millionen Euro Benfica Lissabon an.
    Image: PEDRINHO: Der 22-jährige Brasilianer (r.) geht zum ersten Mal in seiner Karriere den Schritt ins Ausland. Der rechte Flügelspieler von Corinthians Sao Paulo schließt sich für 20 Millionen Euro Benfica Lissabon an.  © Imago

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Warum ist das Transferfenster diesmal so lange geöffnet?

DFB und DFL wollen den Klubs so die Möglichkeit bieten, "möglichst lange und flexibel Transfers tätigen zu können - auch international". Außerdem folgen die Verbände damit der Empfehlung des UEFA-Exekutivkomitees, das alle Mitgliedsverbände dazu aufgerufen hatte, den 5. Oktober als gemeinsames Enddatum für das Sommer-Transferfenster zu bestimmen. Am 6. Oktober läuft die Frist für die Registrierung von Spielern für die Gruppenphasen in der Champions und Europa League ab. Der Bundesliga-Start ist für das Wochenende um den 18. September terminiert.

Zum Durchklicken: Das sind die zehn teuersten, deutschen Transfers

  1. Platz 9: Mats Hummels (2016/17) - für 35 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Bayern München
    Image: Platz 9: Mats Hummels (2016/17) - für 35 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Bayern München © Getty
  2. Antonio Rüdiger ist beim FC Chelsea nicht mehr wegzudenken.
    Image: Platz 9: Antonio Rüdiger (2017/18) - für 35 Millionen Euro von der AS Rom zum FC Chelsea © Imago
  3. Julian Draxler spielt mittlerweile beim großen Weltklub Paris Saint-Germain. Dennoch hat er seine Wurzeln nicht vergessen.
    Image: Platz 8: Julian Draxler (2016/17) - für 36 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Paris Saint-Germain © Imago
  4. -
    Image: Platz 6: Mario Götze (2013/14) - für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund zum FC Bayern München © Imago
  5. Thilo Kehrer traf für PSG gegen Nantes.
    Image: Platz 6: Thilo Kehrer (2018/19) - für 37 Millionen Euro vom FC Schalke 04 zu Paris Saint-Germain © Getty
  6. Platz 5: Shkodran Mustafi (2016/17) - für 41 Millionen Euro vom FC Valencia zum FC Arsenal
    Image: Platz 5: Shkodran Mustafi (2016/17) - für 41 Millionen Euro vom FC Valencia zum FC Arsenal © Getty
  7. Platz 8: VfL Wolfsburg an FC Schalke - Julian Draxler (M., 43 Mio.) - Gesamtsumme: 43 Millionen Euro.
    Image: Platz 4: Julian Draxler (2015/16) - für 43 Millionen Euro vom FC Schalke 04 zum VfL Wolfsburg © Imago
  8. Mesut Özil und seine Teamkollegen des FC Arsenal verzichten auf einen Teil ihres Gehalts.
    Image: Platz 3: Mesut Özil (2013/14) - für 47 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal © Imago
  9. Wechselt Leroy Sane zum FC Bayern?
    Image: Platz 2: Leroy Sane (2016/17) - für 52 Millionen Euro vom FC Schalke 04 zu Manchester City © Imago
  10. Timo Werner
    Image: Platz 1: Timo Werner (2020/21) - für 53 Millionen Euro von RB Leipzig zum FC Chelsea © DPA pa

Wann öffnen die Transferfenster im Ausland?

Welche Veränderungen gibt es?

Von der erwarteten Bescheidenheit bei den internationalen Klubs in Corona-Zeiten ist bislang nicht viel zu sehen: Der Transfersommer hat gerade erst bekommen - und die Millionen fließen längst. Chelsea legt 53 Millionen für Werner auf den Tisch. Bayern zahlt Sane ein Jahresgehalt von über 17 Millionen Euro. Und Juventus Turin? Überweist für Arthur satte 72 Millionen nach Barcelona. Auch 100 Millionen Euro für Kai Havertz könnten bald fließen. Sparen sieht anders aus.

Durch die Pandemie hätte es alles anders werden sollen. "Der Transfermarkt wird sich verändern. Es ist nicht viel Liquidität vorhanden, es fehlt also an Nachfrage", hatte Bayern Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge noch im Juni gesagt. Seine Prognose: "Viele europäische Klubs haben angekündigt, ihre Payroll herunterzufahren. Auch wir werden vorsichtiger damit umgehen."

Mehr dazu

0:27
FC Bayern: Rummenigge schließt weiteren Transfer nicht aus

Es zeigt sich aber, dass nur Stammgäste der Königsklasse sich derzeit solche horrenden Summen leisten können."Normale" Vereine wie Borussia Mönchengladbach fallen zurück, teure Transfers sind in diesem Sommer nicht drin. Die berühmte Schere geht also weiter auseinander.

Das Transferfenster hatte bislang nur für einen einzigen Tag geöffnet. Der Großteil der Shopping-Touren steht also erst noch bevor.

Wir halten euch wie immer im Transfer Update auf dem Laufenden. Zudem gibt es immer aktuell die weiteren Transfer-Planungen der Bundesligavereine auf skysport.de.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: