Zum Inhalte wechseln

Transfer News: Keine Entscheidung bei Sancho, BVB mit Plan B - Hoffnung bei Hakimi

Keine Entscheidung bei Sancho, BVB mit Plan B - Hoffnung bei Hakimi

Sky Sport

21.04.2020 | 22:02 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

''Transfer Update - die Show'': In der aktuellen Ausgabe sprechen unsere Transfer-Experten Max Bielefeld und Marc Behrenbeck unter anderem über Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Manuel Neuer (Videolänge: 25:46 Min.).

Wie geht es weiter mit Jadon Sancho? Sky Sport ordnet die Gerüchte um Manchester United ein, nimmt eine mögliche Alternative unter die Lupe und blickt zudem auf die Personalie Achraf Hakimi.

Jadon Sancho wurde zuletzt mit einem Wechsel nach England zu Manchester United in Verbindung gebracht. Die Sun vermeldete gar, dass sich die Red Devils bereits mit dem BVB-Youngster geeinigt haben sollen. Das ist nach Sky Informationen nicht der Fall. Es gibt keine Einigung mit Manchester United.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Der englische Rekordmeister baggert seit Wochen an Sancho und ein Abgang des 20-Jährigen scheint weiterhin wahrscheinlich. Zumindest geht der Spieler davon aus, im Sommer zu wechseln. Es gibt aber noch keine Einigung mit einem der Interessenten. Natürlich gibt es nicht viele Klubs des Kalibers Manchester United, die eine im Raum stehende dreistellige Ablösesumme stemmen könnten, aber eine Quelle aus dem Umfeld von Sancho erklärt gegenüber Sky: "Es ist auch falsch, irgendeinen der vielen möglichen Abnehmer als Favoriten zu bezeichnen."

BVB hat Plan B in der Hinterhand

Für den Fall, dass Sancho wechselt hat der BVB offenbar schon vorgesorgt. Nach Sky Informationen ist Ferran Torres eine sehr seriöse Option für die Dortmunder. Der 20-Jährige steht aktuell beim FC Valencia unter Vertrag. Sein Arbeitspapier, das noch bis 2021 gültig ist, beinhaltet eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro. So viel müssten die Schwarz-Gelben wohl nicht auf den Tisch legen, aber 50 bis 60 Millionen dürften es schon werden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In ''Transfer Update - die Show'' ordnet Sky Reporter Max Bielefeld die Gerüchte um Manchester United und Jadon Sancho ein und zeigt eine mögliche Alternative auf (Video-Länge: 3:26 Minuten).

Neben dem BVB hat nach Sky Infos auch der FC Bayern Interesse und auch Real Madrids Coach Zinedine Zidane hält viel von Torres. Ein Wechsel zu diesen beiden Klubs scheint aber fast ausgeschlossen, denn Torres möchte eine Weiterentwicklung, also zu einem großen Klub, bei dem er Stammspieler ist - Pluspunkt für die Dortmunder. Zudem heißt es gegenüber Sky aus dem Umfeld des Spielers, dass ein Wechsel nach Dortmund ein "No Brainer" sei. Es gibt allerdings nach unseren Infos noch keine Einigung mit keinem Klub.

Torres noch mit Luft nach oben

Um der neue Sancho zu werden, hätte Torres noch einen weiten Weg vor sich. Die Zahlen sprechen für Sancho, der in 35 Saisonspielen 17 Tore erzielte und 18 Treffer auflegte.

Jadon Sancho und Ferran Torres im Vergleich.
Image: Jadon Sancho und Ferran Torres im Vergleich. © Sky

Torres kann bei 35 Einsätzen lediglich sechs Treffer und sieben Assists verbuchen. Gut möglich aber, dass der BVB es mal wieder schafft, ein Talent zum Star zu entwickeln und dann in ein oder zwei Jahren einen vollwertigen Sancho-Ersatz hätte.

Mehr dazu

Hakimi-Berater äußert sich bei Sky

Eine weitere Personalie, die die BVB-Fans momentan umtreibt, ist Achraf Hakimi. Ein von der spanischen Presse kolportiertes Angebot des FC Bayern gab es nach Sky Infos nicht. Hakimi würde gerne zurück zu Real, doch er will Sicherheit haben, wie die Königlichen mit ihm planen.

Deshalb darf sich auch Borussia Dortmund noch Hoffnung machen. "Achraf ist der beste Rechtsverteidiger der Welt gemeinsam mit Trent Alexander-Arnold. Alle großen Teams in Europa wollen ihn haben und dazu zählt natürlich auch Real Madrid. Aber auch der BVB ist weiterhin eine Option für uns. Wir warten aktuell einfach ab", so Berater Camano gegenüber Sky.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Wie geht es weiter mit Achraf Hakimi? Transfer-Experte Max Bielefeld bringt Euch auf den neuesten Stand (Video-Länge: 1:54 Minuten).

Klar ist: Hakimi wird sich nicht mit einer Reservistenrolle bei Real zufrieden geben. Eine Entscheidung über seine Zukunft gibt es noch nicht. Es hängt wohl vieles davon ab, wie die Pläne von Zidane aussehen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: