Zum Inhalte wechseln

Thomas Tuchel sagt dem FC Bayern ab

Übereinstimmende Medienberichte

Sky Sport

26.03.2018 | 12:38 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach Tuchel-Absage: Bayern müssen sich an eigene Nase fassen

Thomas Tuchel wird offenbar nicht neuer Trainer beim FC Bayern. Angeblich zieht es ihn nach England.

Nach Informationen der Bild am Sonntag wollte der Rekordmeister in dieser Woche mit dem ehemaligen BVB-Coach ernst machen.

Bei einem Telefonat soll der 45-Jährige den FCB-Bossen dann abgesagt haben. Der Trainer galt als einer der Topkandidaten auf die Nachfolge von Trainer Jupp Heynckes, der im Sommer aufhört.

Auch die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass Tuchel definitiv nicht neuer Bayern-Coach wird. Der gebürtige Krumbacher habe dem Rekordmeister bereits am Freitag abgesagt, weil er ein Angebot eines europäischen Topklubs annehmen wird. Wie der kicker berichtet, wird Tuchel beim FC Arsenal Arsene Wenger beerben.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Köhler: Rummenigge und Hoeneß blockieren den FC Bayern

Tuchel lässt sich nicht umstimmen

Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic wollten Tuchel demnach in einer Telefonkonferenz am Samstag noch umstimmen, aber vergeblich. Tuchel blieb bei seiner Entscheidung.

Heynckes selbst hatte Tuchel vor rund zwei Wochen noch als Trainer ins Gespräch gebracht: "Ich denke, dass Thomas Tuchel die Qualität hat, auch einen FC Bayern zu trainieren", sagte Heynckes der Sport Bild und ergänzte: "Ich schätze Thomas Tuchel", er halte ihn "für einen sehr guten Trainer".

Weiterempfehlen: