Zum Inhalte wechseln

UEFA Supercup News: Bayern-Gegner FC Sevilla im Überblick

Mit altem Bekannten: Supercup als Kaltstart für Bayern-Gegner

Max Brand

07.10.2020 | 21:01 Uhr

Der FC Sevilla krönte sich 2020 zum sechsten Mal zum Europa League Sieger.
Image: Der FC Sevilla krönte sich 2020 zum sechsten Mal zum Europa League Sieger. © Imago

Am kommenden Donnerstag treffen Champions-League-Sieger Bayern München und Europa-League-Sieger FC Sevilla in Budapest aufeinander. Die Andalusier im Überblick.

Bereits zum sechsten Mal konnte der FC Sevilla in der vergangenen Saison die Europa League gewinnen. Der Rekordchampion trifft somit auf den FC Bayern München und dürfte wohl als Außenseiter in die Partie gehen. Ein Blick auf das Team lohnt sich trotzdem.

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

2006 konnte Sevilla zum einzigen und bislang letzten Mal das Duell zwischen den Siegern aus Europa League (damals noch UEFA Cup) und Champions League gewinnen. Im spanischen Duell mit dem FC Barcelona siegte man am Ende klar mit 3:0 gegen Xavi, Lionel Messi, Ronaldinho und Co. Der ewige Jesus Navas war damals schon dabei und wird als einziger Spieler von wohl auch gegen Bayern wieder mit von der Partie sein.

Zum Start gleich gegen die Bayern

Aktuelle Situation: Wie sieht es beim Tabellen-Vierten (punktgleich mit dem Dritten Atletico Madrid) der Vorsaison aktuell aus? Schwierig zu sagen. Denn Sevilla absolvierte aufgrund der verkürzten Vorbereitung noch kein Pflichtspiel in dieser Saison. Mit dem Spiel in Budapest starten die Andalusier in die Saison. Die beiden bisherigen Testspiele gegen Levante (3:2) und Athletic Bilbao (2:1) konnte man schon mal erfolgreich gestalten. Doch auch hochkarätige Gegner wie Manchester United (2:1) und Inter Mailand (3:2) schlug Sevilla zuletzt beim Europa-League-Finalturnier.

Ein alter Bekannter kehrt zurück

Transfers: Die Startelf aus dem siegreichen Europa-League-Finale ist im Großen und Ganzen erhalten geblieben. Bis auf Sergio Reguilon (Linksverteidiger, Tottenham Hotspur) und Ever Banega (Zentrales Mittelfeld, Shabab, Saudi-Arabien) stehen alle Spieler noch unter Vertrag. Mit Ivan Rakitic (Zentrales Mittelfeld, FC Barcelona), Oscar Rodriguez (Real Madrid) und Marcos Acuna (Sporting Lissabon) konnte man sich aber verstärken. Ivan Rakitic kehrt damit zurück an seine alte Wirkungsstätte. Der Kroate spielte schon zwischen 2011 und 2014 für die Sevillistas.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

Lopeteguis böse Erinnerungen an die Bayern

Trainer: Seit Juli 2019 sitzt Julen Lopetegui auf der Trainerbank der Blanquirrojos. Der ehemalige Nationalcoach konnte sich durch gute Leistungen in der Liga und auf europäischer Bühne in der vergangenen Saison rehabilitieren. Negative Schlagzeilen machte Lopetegui besonders 2018, als er nur wenige Tage vor WM-Start aufgrund seines Wechsels zu Real vom spanischen Verband gefeuert wurde und auch nach 14 Pflichtspielen und einem 1:5 gegen den Erzrivalen Barcelona schon wieder bei den Königlichen entlassen wurde. Lopetegui bevorzugt ein 4-3-3-System und hat auf Vereinsebene bisher erst zwei Mal gegen eine deutsche Mannschaft spielen müssen.

Bei den Münchnern dürften ihm böse Erinnerung aufkommen. Beide Male gegen den FC Bayern. Bislang stehen ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Damals war er noch als Trainer des FC Porto aktiv und schied nach einem 3:1-Hinspiel-Sieg im CL-Viertelfinale furios mit einer 1:6-Niederlage im Rückspiel aus.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories