Zum Inhalte wechseln

Tietz und Michel treffen bei Augsburg-Sieg gegen Union Berlin

Union beschenkt FCA! Augsburger Europa-Träume halten an

Ermedin Demirovic feiert gemeinsam mit Phillip Tietz das Siegtor nach unverhoffter Vorlage von Berliner Seite.
Image: Ermedin Demirovic feiert gemeinsam mit Phillip Tietz das Siegtor nach unverhoffter Vorlage von Berliner Seite.  © DPA pa

Im Rennen um einen internationalen Startplatz ist der FC Augsburg einen kleinen Schritt vorangekommen.

Durch das zähe 2:0 (0:0) gegen Union Berlin rückt die Mannschaft von Trainer Jess Thorup zunächst bis auf drei Punkte an Eintracht Frankfurt auf Rang sechs heran.

Dank der Treffer von Phillip Tietz, der einen schweren Fehler von Diogo Leite nutzte (47.), und des früheren Berliners Sven Michel (81.) wahrte Augsburg zudem seine Chancen auf Rang sieben. Dieser würde zur Teilnahme an der Qualifikation zur Conference League berechtigen, sollte Bayer Leverkusen den DFB-Pokal gewinnen.

Wer steigt direkt ab? Stimmt ab!

Leite-Bock passt zum Spiel

In einem niveauarmen Spiel mit vielen Zweikämpfen, vielen zweiten Bällen und vielen Standardsituationen waren Torchancen Mangelware. Und so war die Führung der Gastgeber auch nicht gut herausgespielt, sondern Resultat eines völlig verunglückten Rückpasses von Leite auf Torhüter Frederik Rönnow.

Tatsächlich hatten bis zu diesem groben Fauxpas die Gäste, denen in den vorhergehenden sechs Spielen nur ein Sieg gelungen war, die beste Chance des wenig aufregenden Spiels besessen. Das rechte Bein von Alex Kral war bei der scharfen Hereingabe von Mikkel Kaufmann (27.) aber nicht lang genug.

Eckdaten der Saison 2023/24

  • 1. Spieltag, Bundesliga: 18.08. - 20.08.2023
  • 34. Spieltag, Bundesliga: 18.05.2024
  • 1. Spieltag, 2. Bundesliga: 28.07. - 30.07.2023
  • 34. Spieltag, 2. Bundesliga: 19.05.2024
  • Deutscher Supercup: 12.08.2023
  • DFB-Pokal, 1. Runde: 11.08. - 14.08.2023
  • DFB-Pokal-Finale: 25.05.2024

Michel macht den Deckel drauf

Augsburg konnte sich offensiv zunächst kaum entfalten, das stete Bemühen um Chancen blieb zumeist im Ansatz stecken. Dies lag auch daran, dass Union vor allem in der Defensive entschlossen zu Werke ging. Der Schuss von Tietz war in der Tat der erste der Schwaben auf das Tor von Rönnow.

Eine Belebung für die Partie war der Treffer zunächst nicht. Nach und nach aber wagte sich Union im Bemühen um den Ausgleich etwas entschlossener nach vorne, wurde allerdings auch nicht so richtig gefährlich. Die beste Chance zum Ausgleich besaß Andras Schäfer nach einer zu kurzen Abwehr von Maximilian Bauer: Er kam frei zum Schuss, verzog aber aus gut 15 Metern (68.).

Mehr Fußball

Auch dem 2:0 ging ein Fehler der Berliner voraus: Kral verlor im Spielaufbau den Ball, Arne Maier bediente Michel wunderbar, dessen Treffer zählte nach Sichtung der Videobilder.

SID

Mehr Geschichten