Zum Inhalte wechseln

Unmittelbar nach Pleite gegen TSG: Köln löst Vertrag mit Veh auf

Veh nicht mehr Geschäftsführer beim FC Köln

Sky Sport

09.11.2019 | 15:03 Uhr

preview image 1:14
1. FC Köln: Beierlorzer über Veh und seine eigene Zukunft

Der 1. FC Köln hat den eigentlich noch bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag mit Sportchef Armin Veh mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Das teilte der FC unmittelbar nach dem 1:2 (1:0) am Freitagabend gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit.

"Der Vorstand und Armin Veh haben einvernehmlich entschieden, seinen noch bis 30. Juni 2020 laufenden Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen", teilte der FC im Moment des Abpfiffs via Twitter mit. Die sportliche Leitung übernimmt bis auf Weiteres Frank Aehlig.

Veh zeigt Verständnis

"Ich hätte meine Arbeit beim FC natürlich gerne bis zum Ende gemacht. Aber in unserer derzeitigen Situation, in der der 1. FC Köln wichtige Entscheidungen auch für die Zukunft treffen muss, ist es aus meiner Sicht konsequent, dass wir die Zusammenarbeit kurzfristig beenden", sagte Veh, der in der vergangenen Woche schon seinen Abschied zum Vertragsende am 30. Juni 2020 angekündigt hatte.

Auch Beierlorzer muss bangen

Auch für Coach Achim Beierlorzer wird die Luft beim Effzeh immer dünner. Die Partie gegen 1899 Hoffenheim wurde bereits als "Endspiel" für den Trainer tituliert.

Nach dem VAR-Schock in der Nachspielzeit und der daraus resultierenden Pleite gegen die Kraichgauer, könnte nach Veh wohl bald der nächste Verantwortliche bei den Rheinländern seinen Hut nehmen müssen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories