Zum Inhalte wechseln

Zweiter Klub nach dem BVB

Unterhaching geht an die Börse - Aktien ab Juli zu haben

Sky Sport

25.06.2019 | 19:02 Uhr

Das Vereinsemblem der SpVgg Unterhaching wird bald auch Aktionären ein Begriff sein.
Image: Das Vereinsemblem der SpVgg Unterhaching wird bald auch Aktionären ein Begriff sein. © DPA pa

Nach Borussia Dortmund geht der zweite Verein im deutschen Profifußball an die Börse. Wer dahinter einen großen Champions-League-Klub vermutet, täuscht sich. Es handelt sich um den Drittligisten Unterhaching. Und alle fragen sich: Warum machen die das?

Wie Bild und die Deutsche Presse-Agentur übereinstimmend berichten, wird Unterhaching bereits in wenigen Tagen ein börsennotierter Klub sein. Der erste Handelstag wird demnach schon der 15.Juli sein. Damit wäre die SpVgg Unterhaching nach Borussia Dortmund erst der zweite Verein im deutschen Profifußball, der den Schritt an die Börse geht. Der BVB ist in dieser Hinsicht bereits etwas erfahrener: Seit 19 Jahren ist die Borussia jetzt notiert.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Warum geht Unterhaching an die Börse?

Die Frage, die sich Otto Normalverbraucher stellt ist: Warum zieht es einen Drittligisten an die Börse? Die Antwort von Haching-Präsident Manfred Schwabl: Man wolle sich finanziell breiter aufstellen. Der Börsengang soll den Oberbayern rund elf Millionen Euro in die Kassen spülen. Mit knapp drei Millionen Euro sollen die Schulden komplett getilgt werden können. Der Rest soll in Infrastruktur, Transfers und in die Nachwuchsarbeit fließen.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Ziel: Haching will in die 2. Bundesliga

Der Drittligist verfolgt mit dem Börsengang einen langfristigen Plan: Schwabl will seinen Verein so aufstellen, dass man im Münchener Süden in drei Jahren wieder Zweitligafußball sehen kann. Wer also an Haching glaubt, der sollte jetzt investieren. Eine Unterhaching-Aktie wird wohl knapp acht Euro kosten. 4,5 Millionen sollen insgesamt auf dem Markt sein. Die Aktie soll an der Börse München gehandelt werden

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories