Zum Inhalte wechseln

Vorstand von Schalke will für Investoren-Einstieg im deutschen Fußball stimmen

Kursänderung! Schalke kündigt Zustimmung zu DFL-Investor an

Der FC Schalke hat einen Kurswechsel bezüglich seiner Meinung zum Investoren-Einstieg angekündigt.
Image: Der FC Schalke hat einen Kurswechsel bezüglich seiner Meinung zum Investoren-Einstieg angekündigt.  © Imago

Der FC Schalke 04 will nun doch für den Investoren-Einstieg bei der Deutschen Fußball Liga stimmen.

Das kündigte der Zweitligist am Freitag an und bekam dafür in den Sozialen Medien sogleich Gegenwind von seinen Fans, die Investoren im Fußball mehrheitlich generell ablehnen.

Noch im Mai hatte Schalke gegen einen Antrag gestimmt, die DFL für einen Investoren-Einstieg zu öffnen, weil man mit der angedachten Verteilung von TV-Geldern nicht einverstanden war. Der damalige Vorstandschef Bernd Schröder, der den Bundesliga-Absteiger bei der Abstimmung vertrat, ist inzwischen nicht mehr im Amt.

2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wann steigt welches Spiel in der 2. Bundesliga? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Schalke begründet Kursänderung

Das aktuell von der DFL verfolgte Modell, über das am Montag erneut abgestimmt werden soll, findet hingegen die Zustimmung des Klubs, den hohe Verbindlichkeiten drücken. "Vor einem halben Jahr sollten die erwarteten Erlöse nach dem aktuellen TV-Geld-Verteilerschlüssel an die Klubs weitergegeben werden. Jetzt steht ausschließlich die Stärkung des deutschen Profi-Fußballs im Fokus. Deshalb wird sich der Vorstand für eine Umsetzung des Prozesses aussprechen", befand Schalkes Vorstand nun und forderte eine "zeitnahe" Diskussion darüber, wie die erhofften Erlöse künftig verteilt werden.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: