Zum Inhalte wechseln

Verstoß gegen Ein-Sponsor-Regel

Wegen Trikot von Goretzka: UEFA ermittelt gegen FC Bayern

Sarah Zoche

01.04.2019 | 14:37 Uhr

Dem FC Bayern droht Ärger mit der UEFA, weil Leon Goretzka (r.) ein falsches Trikot gegen den FC Liverpool trug.
Image: Dem FC Bayern droht Ärger mit der UEFA, weil Leon Goretzka (r.) ein falsches Trikot gegen den FC Liverpool trug. © Getty

Dem FC Bayern drohen nach dem bitteren Aus in der Champions League Sanktionen. Der Grund ist kurios: Leon Goretzka trug ein falsches Trikot.

Laut den Regularien der UEFA ist während einer Champions-League-Partie nur ein einziger Sponsor auf den Trikots der Teams erlaubt. Goretzkas Exemplar hatte neben dem T-Mobile-Logo auf der Brust zusätzlich ein Qatar-Airways-Emblem auf dem Arm. Es handelte sich offensichtlich um das Bundesliga-Trikot.

3:07
Champions League, Achtelfinal-Rückspiel: Im Trainerduell zwischen Niko Kovac und Jürgen Klopp behielt der FC Liverpool nach einem umkämpften, aber nicht rauschhaften Abend durch ein 3:1 (1:1) die Oberhand.

Urteil fällt am 16. Mai

Abgesehen davon werden dem FC Bayern zwei weitere Vergehen vorgeworfen, die ebenfalls untersucht werden. Zum einen geht es um ein unerlaubtes Anti-VAR-Banner der Bayern-Anhänger, zum anderen um einen gesperrten Treppenaufgang.

Ob und wie hart der Rekordmeister bestraft wird, entscheidet sich am 16. Mai. Dann tagt die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission der UEFA. Als wahrscheinlich gilt eine Geldstrafe.

Mehr zur Autorin Sarah Zoche

Weiterempfehlen: