Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Königsdörffer, Ambrosius & Pfeiffer verlassen DFB

DFB-Trio wechselt wegen WM zum ghanaischen Verband

Stephan Ambrosius und zwei weitere U21-Nationalspieler des DFB wechsel den Verband.
Image: Stephan Ambrosius und zwei weitere U21-Nationalspieler des DFB wechsel den Verband.  © Imago

Ghanas Interims-Nationaltrainer Otto Addo bekommt vor der Weltmeisterschaft in Katar Verstärkung.

Wie der ghanaische Fußball-Verband GFA am Mittwoch mitteilte, sind die bisherigen deutschen U21-Nationalspieler Ransford-Yeboah Königsdörffer und Stephan Ambrosius (beide Hamburger SV) sowie Ex-Junioren-Nationalspieler Patric Pfeiffer (SV Darmstadt 98) von sofort an für die Nationalmannschaft von Ghana spielberechtigt.

Neben den drei Zweitliga-Spielern wechseln auch der spanische Nationalspieler Inaki Williams (Athletic Bilbao) und der englische U21-Nationalspieler Tariq Lamptey (Brighton & Hove Albion) zum Fußball-Verband des westafrikanische Staates. "Dass diese Spieler jetzt verfügbar sind, bedeutet sehr viel für den ghanaischen Fußball-Verband und das Trainerteam der Black Stars", sagte GFA-Präsident Edwin Simeon-Okraku.

Addo führte Ghana zur WM

Nach Angaben des Verbandes hatte es zuvor einen ausgiebigen Austausch zwischen der GFA, den Spielern und deren Eltern gegeben. "Trainer Otto Addo und sein Betreuerteam werden sie weiter im Auge behalten, um sie für künftige Einsätze inklusive der Begegnungen im September und der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar zu bewerten", so der Verbandspräsident.

Der frühere Borussia-Dortmund-Profi Addo ist seit Februar dieses Jahres bis mindestens zur WM vom 21. November bis 18. Dezember Nationaltrainer Ghanas, nachdem er zuvor Co-Trainer war. Unter ihm qualifizierten sich die Black Stars in den Playoffs gegen Nigeria für das Turnier, wo in der Gruppe H Portugal, Südkorea und Uruguay die Kontrahenten sind. Der 47-jährige Addo ist zudem noch Talent-Scout beim BVB.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten