Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Kounde spielt mit Goldketten für Frankreich

Leichtsinniger Regelverstoß! Frankreich-Coach knöpft sich Kounde vor

Kounde
Image: Jules Kounde spielte gegen Polen zunächst mit zwei goldenen Halsketten.  © Imago

Frankreichs Jules Kounde vom FC Barcelona musste im WM-Achtelfinale gegen Polen (3:1) kurz vor der Halbzeit seine beiden goldenen Halsketten auf Anweisung des Schiedsrichters ablegen.

"Er hat kein Recht dazu. Er kann auch nicht mit einer Sonnenbrille oder einer Armbanduhr spielen, es ist nicht erlaubt. Ich dachte, er hatte sie abgenommen, aber das war offensichtlich nicht der Fall. Das ist unser Fehler. Nach dem Spiel habe ich zu ihm gesagt: 'Du hast Glück, dass du nicht vor mir standest, sonst ...'", sagte Trainer Didier Deschamps auf der Pressekonferenz.

Ihm war die Frage gestellt worden, ob es sich um ein Regenbogensymbol gehandelt habe und der Profi deshalb zum Ablegen der Halskette aufgefordert sei. Das wurde vom Weltmeister-Coach ausdrücklich verneint.

Fußball WM 2022

  • Datum: 21. November – 18. Dezember
  • Ort: Katar
  • Eröffnungsspiel: Katar - Ecuador (Gruppe A) am 21. November
  • Finale: 18. Dezember
  • Spielplan: 64 Spiele in 8 WM-Gruppen und der K.-o.-Phase
  • Spielmodus: Rundenturnier (8 Gruppen à 4 Teams), K.-o.-System (ab Achtelfinale)
  • Teilnehmer: 32 Länder, Deutschland spielt in der Gruppe E
  • Ticketpreise: 60 - 1.417,- Euro

Schmuckverbotsregel gilt seit Jahren

Seit vielen Jahren gilt eine Schmuckverbotsregel des Weltverbandes FIFA, auch andere Accessoires sind verboten. Ob die Aktion eine Strafe nach sich zieht, ist noch unklar.

SID / Sky Sport

Weiterempfehlen: