Zum Inhalte wechseln

WM in Katar: Bundeskanzler Scholz spricht über Fortschritte und übt Kritik

WM in Katar: Kanzler Scholz sieht Fortschritte im Gastgeberland

Bundeskanzler Olaf Scholz besucht Mohammed bin Hamad bin Quassim Al Thani, Handels- und Industrieminister des Staates Katar, und verschafft sich einen Eindruck der Lage vor Ort.
Image: Bundeskanzler Olaf Scholz besucht Mohammed bin Hamad bin Quassim Al Thani, Handels- und Industrieminister des Staates Katar, und verschafft sich einen Eindruck der Lage vor Ort.  © DPA pa

Bundeskanzler Olaf Scholz hat während seiner Reise in die Golfstaaten von "Fortschritten" bei der Situation der Arbeiter im WM-Gastgeberland Katar gesprochen, aber auch Kritik geübt.

Die Entwicklung entspreche "noch lange nicht den Vorstellungen, die wir selbst haben", sagte der SPD-Politiker.

Scholz lässt Katar-Besuch offen

Ob er selbst zur Fußball-WM fliegen werde, ließ Scholz weiter offen. Es werde aber "schon so sein, dass jemand dabei sein wird", versicherte der Bundeskanzler, der vor allem wegen der Energiekrise auf die Arabische Halbinsel gereist war.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Amnesty und andere Menschenrechtsorganisationen werfen Katar Menschenrechtsverletzungen bei der Behandlung von hunderttausenden Arbeitern auf den Großbaustellen im Zusammenhang mit der WM vor. Auch bei vielen deutschen Fans ist die Kritik an der Endrunde in der Wüste groß.

SID

Weiterempfehlen: