Zum Inhalte wechseln

WM Qualifikation: Welche Nationen drohen die WM in Katar zu verpassen?

WM-Quali: Diese Top-Nationen zittern um ihr Ticket für Katar

Sky Sport

13.10.2021 | 16:49 Uhr

Portugal und Spanien sind zwei Top-Nationen, die noch um die Teilnahme an der WM 2022 in Katar zittern müssen.
Image: Portugal und Spanien sind zwei Top-Nationen, die noch um die Teilnahme an der WM 2022 in Katar zittern müssen.  © Imago

Mit Deutschland und Dänemark konnten erst zwei Nationen weltweit das Ticket für die WM 2022 in Katar buchen. Viele namhafte Teams müssen noch zittern. Es drohen die Playoffs oder gar das endgültige Quali-Aus. Sky Sport gibt einen Überblick.

Am 21. November 2022 fällt der Startschuss für die erste Winter-WM in der Fußball-Geschichte. Erst wenige Tage vor Weihnachten - um genau zu sein am 4. Advent (18. Dezember) - wird dann der neue Weltmeister gekrönt.

Deutschland, Dänemark und auch Gastgeber Katar stehen bislang als Teilnehmer für das Turnier fest. Frankreich, Belgien und England befinden sich ebenfalls in guter Position.

+++ Hier geht's zu den Tabellen der WM-Qualifikation +++

Da sich in Europa nur die Ersten der Qualifikationsgruppen direkt für die Weltmeisterschaft qualifizieren, müssen noch zahlreiche große Nationen um ihre Teilnahme zittern. Sky Sport blickt vor den letzten beiden Spieltagen auf die Teams, denen der Umweg Playoffs oder gar das komplette Aus droht.

WM-Qualifikation, Europa: Diese Top-Nationen müssen um WM zittern

  1. Cristiano Ronaldo gelingt Historisches.
    Image: GRUPPE A: Portugal zittert bis zum letzten Spieltag. Platz zwei und damit die Playoffs haben CR7 & Co. bereits sicher. Es läuft alles auf das große Finale gegen Tabellenführer Serbien hinaus. Restprogramm: Irland (A), Serbien (H). © DPA pa
  2. Spanien
    Image: GRUPPE B: Spanien (13 Punkte) belegt aktuell nur Platz zwei - hinter Schweden (15). Wie bei Portugal steht bei den Iberern ein ''Finale'' am letzten Spieltag gegen die Skandinavier an. Restprogramm: Griechenland (A), Schweden (H). © Imago
  3. Bonucci.
    Image: GRUPPE C: Italien steht zwar aktuell auf Rang eins, doch eine sichere WM-Teilnahme sieht anders aus. Die Schweiz ist nämlich punktgleich nur knapp dahinter - und es kommt noch zum direkten Duell. Restprogramm: Schweiz (H), Nordirland (A). © Imago
  4. 4. Niederlande: EURO-Lust statt Turnier-Frust. Mit neun Zählern marschierte die Elftal souverän durch ihre Gruppe. Gegen die Tschechen ist der Viertelfinal-Einzug Pflicht, auch der machbare Turnierbaum spielt unseren Nachbarn in die Karten.
    Image: GRUPPE G: Die Niederlande hat die beste Ausgangsposition in einer engen Gruppe. Mit 19 Punkten hat die Elftal alle Zügel selbst in der Hand, doch im Worst Case droht sogar das komplette Aus. Restprogramm: Montenegro (A), Norwegen (H). © DPA pa
  5. Erling Haaland zeigt sich auch im Trikot von Norwegen treffsicher.
    Image: GRUPPE G: Hinter der Niederlande steht aktuell Norwegen (17 Punkte). Erling Haaland & Co. können mit zwei Siegen das WM-Ticket sicher buchen. Es droht aber auch noch das Quali-Aus. Restprogramm: Lettland (H), Niederlande (A). © DPA pa
  6. Stefan Kuntz bei seinem Debüt als türkischer Nationaltrainer.
    Image: GRUPPE G: Die schlechteste, aber keine aussichtslose Ausgangslage hat die Türkei (15 Punkte) mit Coach Stefan Kuntz. Zwei Siege sind aber wohl Grundvoraussetzung, um noch hoffen zu dürfen. Restprogramm: Gibraltar (H), Montenegro (A). © Imago
  7. 12. Kroatien: Der Vizeweltmeister von 2018 konnte sich hinter England nur mit Ach und Krach für die nächste Runde qualifizieren. Modric und Co. lösten das Ticket für das KO-Spiel gegen Spanien mit einem 3:1-Erfolg gegen tapfer kämpfende Schotten.
    Image: GRUPPE H: Kroatien um Superstar Luka Modric hat die Playoffs schon sicher. Für ein Direkt-Ticket nach Katar muss sich der Vizeweltmeister von 2018, der zwei Punkte hinter Russland liegt, aber noch strecken. Restprogramm: Malta (A), Russland (H). © DPA pa
  8. Robert Lewandowski fordert Respekt für die englische Nationalmannschaft ein.
    Image: GRUPPE I: Polen belegt aktuell Platz zwei, allerdings mit nur zwei Zählern Vorsprung. Platz eins dürfte an England gehen, somit wird das Playoff-Ticket im Fernduell gegen Albanien ausgespielt. Restprogramm: Andorra (A), Ungarn (H). © DPA pa

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten