Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Erzgebirge Aue - Karlsruher SC. 2. Bundesliga.

Erzgebirge Aue 0

    Karlsruher SC 3

    • P Hofmann ()
    • M Wanitzek ()
    • M Lorenz ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Aue und Karlsruhe. Vielen Dank fürs Mitlesen.

    comment icon

    Für Aue geht es nach der Länderspielpause am 1. April in der 2. Bundesliga weiter. Dann wartet auf die Veilchen ab 18:30 Uhr das Kellerduell in Ingolstadt. Karlsruhe empfängt am 3. April ab 13:30 Uhr Fortuna Düsseldorf. 

    comment icon

    Aue liegt mit weiterhin 19 Punkten Punkten auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Karlsruhe hat durch den heutigen Erfolg nun 37 Punkte auf dem Konto, damit liegen die Badener auf Rang 9.

    comment icon

    Der Karlsruher SC gewinnt am 27. Spieltag der 2. Bundesliga dank eiskalter Chancenverwertung mit 3:0 in Aue. Besonders im ersten Durchgang konnte Aue nicht nur gut dagegenhalten, sondern die Dotchev-Elf hatte sogar die deutlich besseren Chancen. Erst nach Wiederbeginn fand der KSC in die Spur und kam durch Treffer von Hofmann, Wanitzek und Lorenz zum Auswärtssieg, der aber aufgrund der Spielanteile doch deutlich zu hoch ausfiel. 

    full_time icon

    Schlusspfiff in Aue.

    highlight icon

    Gersbeck pariert! Der KSC-Keeper muss bei einem Schuss von Hochscheidt von rechts am Fünfmeterraum ran. Er lenkt den Ball mit dem linken Fuß ins Toraus ab. 

    substitution icon

    Auch Torschütze Wanitzek, der zum 2:0 traf, darf vorzeitig vom Feld und wird durch Batmaz ersetzt.

    substitution icon

    Hofmann, der den KSC zwischenzeitlich mit 1:0 in Führung brachte, hat nun Feierabend. Für ihn kommt Schleusener zu einem Kurzeinsatz. 

    comment icon

    Aufgrund der ersten Halbzeit, in der Aue die klar bessere Mannschaft war, ist der aktuelle Spielstand von 0:3 aus Sicht der Gastgeber doch deutlich zu hoch. 

    yellow_card icon

    Lorenz sieht auch noch Gelb, weil er sich beim Torjubel das Trikot auszog. 

    comment icon

    Vorlage Tim Breithaupt

    goal icon

    Toooooooooor! Erzgebirge Aue - KARLSRUHER SC 0:3! Lorenz sorgt für die Entscheidung! Der eingewechselte Karlsruher wird links vor dem Strafraum völlig alleine gelassen, er wird dann angespielt und versenkt den Ball aus ungefähr zehn Metern genau rechts im Eck zum 3:0 für die Badener.

    substitution icon

    Zudem nimmt Dotchev kurz vor Schluss Schreck vom Platz und bringt für ihn Majetschak. 

    substitution icon

    Bei den Auer kommt nun Baumgart zu einem Kurzeinsatz. Er ersetzt Kühn in der Offensive. 

    yellow_card icon

    Für Aues Hochscheidt gibt es nach einem Foulspiel am gegnerischen Strafraum die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Aue ist weiterhin bemüht, aber nach vorne geht bei der Dotchev-Elf nur mehr ganz wenig. Von den zahlreichen Torchancen, die Aue im ersten Durchgang hatte, ist der Abstiegskandidat nach dem Seitenwechsel weit entfernt und Karlsruhes eiskalte Chancenauswertung hat den Gastgebern letztlich wohl entscheidend den Zahn gezogen. 

    comment icon

    Der eingewechselte George versucht es von rechts im Strafraum aus etwa zehn Metern mit einem Schuss aus der Drehung. Der Abschluss geht doch deutlich rechts über das Tor. 

    comment icon

    Nach einer Ecke von rechts kommt Gordon am kurzen Pfosten per Kopf zum Abschluss. Das Leder geht nur etwa einen halben Meter am langen Pfosten vorbei. 

    substitution icon

    Beim KSC wird in der Innenverteidigung gewechselt. Für O'Shaughnessy, der bereits Gelb sah, kommt nun Kobald für die Schlussphase in die Partie.

    comment icon

    Karlsruhe macht das nach dem 2:0 nun richtig gut, lässt den Ball und damit den Gegner laufen, somit verrinnen die Minuten, während die Badener einem Auswärtssieg im Erzgebirge immer näher kommen.

    substitution icon

    Für Owusu, der im ersten Durchgang einige Torabschlüsse hatte, kommt Hochscheidt als Joker zum Einsatz. 

    substitution icon

    Der heute recht unauffällige Zolinski geht ebenfalls vom Platz und wird durch George ersetzt. 

    substitution icon

    Aue-Coach Dotchev versucht es nun gleich mit drei neuen Spielern in den verbleibenden rund 20 Minuten. Für Nazarov kommt Jonjic ins Spiel. 

    comment icon

    Der KSC ist heute wirklich eiskalt. Der Abschluss von Wanitzek war der zweite in der heutigen Partie, der aufs Tor ging und auch der zweite, der tatsächlich im Kasten landete. 

    comment icon

    Vorlage Marc Lorenz

    goal icon

    Toooooooooor! Erzgebirge Aue - KARLSRUHER SC 0:2! Wanitzek trifft aus der Distanz! Der Karlsruher Mittelfeldmann kommt halblinks am Strafraum an den Ball, er schaut kurz auf und schlenzt das Leder sehenswert aus etwa 17 Metern genau rechts in den Winkel zum 2:0 für die Badener.

    comment icon

    Gut 20 Minuten sind nach der Pause schon wieder rum und Aue kämpft um den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel haben die Gastgeber mittlerweile aber große Probleme, zu Chancen zu kommen. Im ersten Durchgang schaffte die Dotchev-Elf noch recht häufige und gefährliche Abschlüsse. 

    comment icon

    Nazarov spielt den Ball nach rechts an den Strafraum zu Owusu. Dieser versucht es aus etwa 17 Metern mit einem Schlenzer in Richtung langes Eck, zieht dabei aber deutlich zu hoch. 

    comment icon

    Die Spieler von Erzgebirge Aue zeigen sich vom Gegentreffer nicht sonderlich geschockt, die Dotchev-Elf spielt sofort wieder nach vorne. 

    comment icon

    Mit dem ersten Schuss auf das Tor geht Karlsruhe in Aue tatsächlich in Führung. Das 1:0 für die Badener ist aufgrund der bisherigen Chancen der Auer doch sehr schmeichelhaft. 

    goal icon

    Toooooooooor! Erzgebirge Aue - KARLSRUHER SC 0:1! Hofmann verwandelt eiskalt! Über die linke Seite kommt der KSC an den Strafraum, nach einer halbhohen Hereingabe gibt es in Aues Abwehr ein Missverständnis und so landet der Ball genau auf dem linken Fuß von Hofmann. Der Stürmer schiebt das Leder überlegt mit der Innenseite aus etwa neun Metern genau links ins Eck zum 1:0 für die Gäste.

    yellow_card icon

    Karlsruhes O'Shaughnessy sieht für ein zu ungestümes Einsteigen im Mittelfeld die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Auch in den ersten Minuten nach Wiederbeginn hat der KSC viel Ballbesitz, kommt aber weiterhin nicht zu gefährlichen Torabschlüssen. 

    match_start icon

    Weiter geht es in Aue.

    substitution icon

    Zudem blieb beim KSC auch Cueto in der Kabine und für ihn darf nun Lorenz auf der Außenbahn agieren. 

    substitution icon

    Nach der schwachen Leistung der Karlsruher reagiert Trainer Eichner in der Pause und nimmt zwei Wechsel vor. Für Goller kommt Kaufmann in die Partie.

    yellow_card icon

    KSC-Kapitän Gondorf kassierte nach dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Alt noch Gelb. Der Mittelfeldspieler dürfte bei einem Gespräch mit dem Unparteiischen unpassende Worte gewählt haben. 

    half_time icon

    Halbzeit in Aue.

    comment icon

    Schiedsrichter Alt ordnet in der ersten Halbzeit zwei Minuten Nachspielzeit an. 

    comment icon

    In den ersten rund 40 Minuten ist Aue ganz deutlich anzumerken, dass sich die Dotchev-Elf mit allen Mitteln gegen den drohenden Abstieg zu wehren versucht. Aufgrund der bisherigen Chancen wäre sogar eine Führung gegen den KSC verdient.  

    comment icon

    Owusu hält von rechts im Strafraum aus zirka 14 Metern drauf. Gordon wirft sich in den Schuss und klärt das Leder so ins Toraus. 

    comment icon

    Der KSC zeigt zwischendurch zwar immer wieder gutes Kombinationsspiel, spätestens am Strafraum fehlen den Badenern dann aber die Ideen, wie man zu Torchancen kommen kann. Somit sind die Karlsruher rund zehn Minuten vor der Pause immer noch ohne Schuss auf das Tor. 

    comment icon

    Nazarov versucht es von links vor dem Strafraum mit einem Pass an den langen Pfosten zu Owusu. Torhüter Gersbeck erahnt diese Idee und kommt rechtzeitig aus seinem Kasten, um den Ball abzufangen. 

    yellow_card icon

    Karlsruhes Breithaupt sieht für eine recht ungestüme Grätsche gegen Nazarov die erste Gelbe Karte in der heutigen  Begegnung.

    comment icon

    Aufgrund der mittlerweile doch recht zahlreichen Abschlüsse Aues, wäre eine Führung für die Dotchev-Elf doch verdient. Von Karlsruhe kommt im Gegenzug in der Offensive gar nichts. 

    highlight icon

    Schon wieder versucht es Owusu, dieses Mal von links im Strafraum aus ungefähr zwölf Metern per Volleyschuss. Der Abschluss des Aue-Stürmers geht nur knapp links über das Tor. 

    highlight icon

    Owusu kommt halbrechts aus etwa 13 Metern zum Abschluss, Breithaupt fälscht den Ball gerade noch entscheidend in Richtung Toraus ab, ansonsten wäre das die nächste Topchance für Aue geworden. 

    highlight icon

    Bei den Gastgebern ist Nazarov nach einem Zusammenstoß mit van Rhijn leicht angeschlagen, für den Offensivmann geht es nach kurzer Verschnaufpause aber auch schon wieder weiter. 

    comment icon

    Gut eine Viertelstunde ist in der Partie zwischen Aue und dem KSC absolviert, bislang sind die Gäste spielerisch leicht überlegen, die Chancen hatten aber die Gastgeber durch Abschlüsse von Nazarov und Kühn. 

    highlight icon

    Fast aus dem Nichts kommt Aue zur nächsten Topchance! Kühn wird links am Fünfmeterraum angespielt, er knallt das Leder aus kurzer Distanz an den Körper von Torhüter Gersbeck. 

    highlight icon

    Nazarov kommt links im Strafraum aus etwa 15 Metern zum Schuss. Dieser fällt aber zu zentral aus, so packt Keeper Gersbeck ganz sicher zu. 

    highlight icon

    Aue-Stürmer Owusu ist nach einem Kopfballduell mit Gordon leicht angeschlagen. Er muss daher auf dem Spielfeld behandelt werden. 

    comment icon

    Bei Aue hat sich Trainer Dotchev heute doch zu einer spannenden Entscheidung durchgerungen. Er verzichtet auf den wiedergenesenen Stammkeeper Männel, der im Klub eine absolute Ikone ist und setzt stattdessen zwischen den Pfosten erneut auf Klewin, der zuletzt beim Sieg gegen Regensburg überzeugte. 

    comment icon

    In den ersten Minuten der Partie übernimmt der Karlsruher SC die spielerische Initiative in der Begegnung bei Erzgebirge Aue. 

    match_start icon

    Los geht es in Aue. 

    comment icon

    Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Patrick Alt.

    comment icon

    Das Hinrunden-Duell zwischen Karlsruhe und Aue endete am 10. Spieltag mit einem 2:1-Sieg der Gastgeber. Schleusener und Hofmann trafen dabei für den KSC, Barylla für die Auer. Die Schlussphase musste Karlsruhe nach einer Roten Karte wegen Notbremse gegen Keeper Gersbeck in Unterzahl überstehen.

    comment icon

    Beim KSC ging es in den zurückliegenden Wochen eigentlich von den Ergebnissen her recht positiv zu. Von den zurückliegenden fünf Zweitliga-Partien verlor die Mannschaft von Coach Eichner nur eine, am 25. Spieltag auswärts mit 1:3 gegen den FC St. Pauli.

    comment icon

    Der Karlsruher SC musste sich am zurückliegenden Spieltag der 2. Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden gegen Jahn Regensburg begnügen. Beste brachte den Jahn in der 31. Minute in Führung, ehe Hofmann in der 70. Minute für den Ausgleich des KSC sorgte.

    comment icon

    Bei Aue ging es zuletzt von den Ergebnissen her wieder etwas aufwärts. Nach einem 3:3 beim SC Paderborn gewannen die Veilchen am 25. Spieltag zuhause mit 1:0 gegen Jahn Regensburg.

    comment icon

    Am zurückliegenden Wochenende musste Erzgebirge Aue pausieren. Da beim eigentlichen Gegner Hamburger SV zahlreiche Spieler positiv auf Corona getestet wurden, verlegte die DFL die Partie kurzfristig.

    comment icon

    Deutlich besser lief es bislang für den Karlsruher SC. Die Badener liegen nach 26 Spielen mit 34 Punkten auf Platz 9 und damit im gesicherten Mittelfeld.

    comment icon

    Aue droht mit nur 19 Punkten nach 25 Begegnungen der Abstieg. Die Mannschaft von Coach Dotchev liegt damit nur auf dem vorletzten Tabellenplatz, das rettende Ufer ist bereits elf Punkte weg, wobei der aktuellen Tabellen-Fünfzehnte Sandhausen allerdings eine Partie mehr als Aue bestritten hat.

    comment icon

    In der Tabelle der 2. Bundesliga liegen vor dem heutigen Spiel 16 Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten Erzgebirge Aue und Karlsruhe.

    comment icon

    KSC-Coach Eichner nimmt nach der 1:3-Niederlage zuletzt beim FC St. Pauli punktuelle Veränderungen in der Startelf vor. Gordon und Gondorf rücken für Kobald und Lorenz in die Anfangsformation der Badener.

    comment icon

    Karlsruhe läuft mit folgender Elf auf: Gersbeck - van Rhijn, Gordon, O'Shaughnessy, Heise - Breithaupt, Wanitzek, Gondorf, Goller, Cueto - Hofmann.

    comment icon

    Bei Aue nimmt Coach Dotchev nach dem 1:0-Sieg zuletzt gegen Regensburg keine Wechsel in seiner Startformation vor.

    comment icon

    Aue spielt in folgender Formation: Klewin - Strauß, Gonther, Cacutalua, Barylla - Schreck, Fandrich, Kühn, Nazarov, Zolinski - Owusu.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen Erzgebirge Aue und dem Karlsruher SC.