Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Brasilien - Belgien. FIFA WM Viertelfinale.

Brasilien 1

  • R Augusto ()

Belgien 2

  • Fernandinho ( ET)
  • K De Bruyne ()

Live-Kommentar

comment icon

Sei es wie es sei. Im ersten Halbfinale kommt es also zum Nachbarschaftsduell zwischen Frankreich und Belgien. Wie das zweite Halbfinale aussieht, klären wir morgen. Dann sind wir natürlich wieder LIVE dabei. Bis dahin und noch einen schönen Abend.

comment icon

Die Brasilianer werden wahrscheinlich dem möglichen Foul von Kompany an Gabriel Jesus nachtrauen. Ein Strafstoß mit einem Tor zu einem früheren Zeitpunkt, die Begegnung hätte sicherlich eine andere Wendung nehmen können. Aber das ist mittlerweile Schnee von gestern.

comment icon

Und dennoch wurde de Bruyne zum Spieler des Spiels gewählt, verstehe wer will. Interessant an dieser Stelle noch die etwas offensivere Rolle von de Bruyne, über den praktisch alle Angriffe der Belgier liefen. Ist das schon ein Vorzeichen für das Frankreich-Spiel?

comment icon

Einen Torschuss Belgiens registrierte Opta noch nach dem Seitenwechsel, Hazard setzte den in der 62. Minute. Dem stehen 16 - SECHZEHN - der Brasilianer gegenüber. Gut, nicht bei allen musste Courtois eingreifen, seine Verteidiger blockten ein paar. Aber die Franzosen wird's freuen: Unüberwindbar wirkt die belgische Abwehr nicht. Courtois musste sich mehrfach mit Glanzparaden auszeichen, dabei zeigte er eine enorme Stärke auf der Linie.

comment icon

Gerade nach der zweiten Spielhälfte ist dieses Ende für die Brasilianer etwas bitter. Sie waren klar die bessere Mannschaft in den zweiten 45 Minuten, lagen allerdings auch zwei Treffer hinten, mussten also alles riskieren. Belgien gelangen nach der Pause vielleicht zwei oder drei Entlastungsangriffe, aber Gefahr auf den Kasten von Alisson konnten die Roten Teufel nicht mehr ausüben.

comment icon

Die Geschichte des Spiels: Die beste Offensive dieser WM schenkt der besten Defensive zwei Tore ein und schickt die Brasilianer nach Hause.

full_time icon

Das Spiel ist aus!

comment icon

Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft, de Bruyne holt eine Ecke heraus. Es geht jetzt nur noch darum, Sekunden herunterzuholen. 

comment icon

Douglas Costa. Wieder ein kurzes Dribbling von der rechten Seite. Legt dann quer, Neymar von der Strafraumgrenze mit einem wunderbaren Schlenzer. Der HÄTTE rechts oben ins Eck gepasst. Courtois greift über und lenkt zur Ecke ab. Courtois macht eine erstklassige Partie. Sollte mal gesagt werden.

comment icon

Fünf Minuten Nachspielzeit. Die laufen auch bereits. Marcelo legt flach an die Strafraumgrenze auf Coutinho, Fellaini wirft sich in den Schuss und verhindert einen Einsatz von Courtois. Schwer zu sagen, ob der gepasst hätte.

comment icon

Fagner mit einer Flanke von rechts an den langen Pfosten auf Neymar, Meunier berührt ihn an der Schulter, Neymar verlangt einen Strafstoß. Ja, ja. Nichtsdestotrotz war das eine verdammt gute Chance.

yellow_card icon

Fagner unterbindet mit einem taktischen Foul einen Konter über Hazard und kassiert ebenfalls Gelb.

comment icon

Halbfeldflanke Nummer 196 von Marcelo, Kompany klärt mit dem Kopf.

comment icon

Der Weg durch die letzten Minuten ist also vorgegeben. Belgien wechselt immer defensiver, Brasilien immer offensiver. Falls es eine Verlängerung geben sollte, was ich nicht mehr völlig ausschließen kann, wird das noch interessant.

substitution icon

Ein Stürmer raus, ein Defensiver rein. Tielemans ersetzt bei Belgien Lukaku.

yellow_card icon

Für ein taktisches Foul an de Bruyne kassiert Fernandinho Gelb.

comment icon

Firmino schickt Neymar hinter die Abwehr. Klasse Pass des Liverpoolers. Neymar versetzt im Strafraum angekommen Meunier und legt dann sehr schön an den Elfmeterpunkt, wo Renato Augusto das Zuspiel direkt nimmt und kläglich verzieht. Das hätte fast noch Einwurf gegeben. Brasilien hat Chancen genug, macht aber zu wenig daraus.

substitution icon

Massenwechsel bei Belgien? Vermaelen ersetzt Chadli. Der scheint völlig am Ende. Und zwei weitere Spieler stehen ebenfalls bereits, werden wohl in Kürze kommen. Aber nicht auf einmal, bringt mehr Sekunden. Und die sind inzwischen wertvoll.

comment icon

Komischer Befreiungsschlag von Kompany, der prompt im Mittelfeld abgefangen wird. Coutinho übernimmt, legt in den Lauf von Renato Augusto, der fast bis zur Strafraumgrenze geht, bevor er flach abschließt. Knapp am linken Pfosten vorbei. Wenn das so weitergeht, ist der Ausgleich nur eine Frage der Zeit.

comment icon

Offiziell sind noch zehn Minuten zu spielen. Die belgische Offensive hält sich in der zweiten Hälfte weitgehend bedeckt. Ob das der richtige Weg ist?

comment icon

Wieder die Brasilianer. Neymar startet aus abseitsverdächtiger Position und legt den Ball in den Torraum, Firmino schließt aus der Drehung ab, der Ball fliegt knapp am Winkel vorbei. Man sieht: Da geht noch was. Die Belgier wackeln jetzt. Bei einem Tor, bin ich mir sicher, hätte der Treffer dem VAR nicht standgehalten. Nachträglich wäre auf Abseits entschieden worden.

comment icon

Die Flanke von Coutinho war nicht sonderlich scharf, aber fiel eben genau zwischen den Innenverteidigern runter. Besser kann man das nicht spielen.

goal icon

Da war die Lücke. Eine meisterliche Flanke aus dem linken Halbfeld von Coutinho, genau zwischen die beiden Innenverteidiger. Renato Augusto hat sich im Zentrum freigestohlen und packt den Ball genau unten rechts ins Eck. Keine Chance für Courtois. ES WIRD WIEDER SPANNEND.

comment icon

Douglas Costa! Wieder mal. Kommt über die rechte Seite in den Strafraum, überläuft Vertonghen. Courtier kann und muss wieder ausbügeln. Aber irgendwie ist das auch immer derselbe Schuss.

comment icon

Brasilien beackert weiter hauptsächlich die linke Seite mit Marcelo. Das ist für die Belgier nicht ganz ungefährlich, schließlich ist Meunier bereits verwarnt. 

substitution icon

Letzter Wechsel bei Brasilien, es sei denn, es gäbe eine Verlängerung. Paulinho geht, Renato Augusto kommt.

comment icon

Douglas Costa hat durchaus frischen Wind in die Offensive der Brasilianer gebracht. Auch wenn dieser Schuss aus 20 Meter nicht die ganz große Herausforderung für Courtois war. Der kann locker festhalten.

yellow_card icon

Gelbe Karte für Meunier nach einem Foul an Neymar. Im Halbfinale wäre der Belgier somit gesperrt.

comment icon

Lukaku wird von de Bruyne auf die Reise geschickt. Ein packendes Duell mit Miranda liefert er sich da, dem er locker ein paar Meter abnimmt, aber sich am Ende den Ball zu weit vorlegt. Die Kugel trudelt ins Toraus.

comment icon

Fernandinho hat bei dieser Situation einen Nasenstüber abgekommen, aber auch er kann weitermachen. Sah aber wieder sehr dramatisch aus.

comment icon

Witsel liegt auf dem Rasen nach einem Zweikampf, und der Ball rollt ihm gegen den Kopf. Daraus macht er kurz eine Neymar-Nummer.

comment icon

Auch ein Zeichen der Verunsicherung. Neymar und Coutinho im Zusammenspiel, Coutinho versucht dann, die rechte Außenbahn mit einzubeziehen und der Pass misslingt völlig. Ballverlust.

comment icon

Gerade befinden wir uns in einer Phase, in der sich die Belgier mit Ballbesitz wieder etwas freistrampeln können. Aber auf Abschlüsse verzichten sie zur Zeit ganz.

comment icon

Auf der Gegenseite dribbelt sich Douglas Costa an Vertonghen vorbei in den Strafraum und schießt aus kurzer Distanz, bei seiner Glanzparade taucht Courtois perfekt ab und anschließend schlägt Kompany den Abpraller vor Paulinho aus dem Strafraum. Der Brasilianer wirkte fast überrascht, dass er fast noch an den Ball gekommen wäre. Hätte er etwas schneller reagiert, wäre es hier vielleicht sogar noch einmal spannend geworden.

comment icon

Chadli leitet eine Konter der Belgier ein. Aus dem Zentrum legt de Bruyne den Ball in den Lauf von Hazard, der aus spitzem Winkel ziemlich knapp verzieht.

comment icon

Der letzte Ausflug der Belgier über die Mittellinie liegt jetzt auch schon eine ganze Weile zurück. Man könnte sich über eine gewisse Passivität der Roten Teufel beschweren.

comment icon

Coutinho aus dem Zentrum auf Douglas Costa, der den Seitenwechsel auf Marcelo schlägt. Der bringt den Ball aus dem Halbfeld scharf in den Strafraum, die Innenverteidiger fangen das Spielgerät ab. Das wirkt zwar eifrig, aber insgesamt ziemlich harmlos. Eine halbe Stunde ist noch zu spielen.

substitution icon

Für Gabriel Jesus war das der letzte Einsatz. Douglas Costa kommt für ihn in die Partie.

comment icon

Neymar. Läuft über die linke Seite den Strafraum an und wird von Meunier abgekocht. Fast alles bei den Brasilianern läuft über diese Seite, wenn nicht Marcelo die Szenen initiiert, dann Neymar.

comment icon

Kein Elfmeter, hätte ich auch so entschieden. Die Brasilianer dramatisieren die Angelegenheit jetzt schon ziemlich.

comment icon

Fast ungestüm laufen die Brasilaner jetzt an, Marcelo mit dem Seitenwechsel auf Gabriel Jesus, der sucht das Dribbling mit Alderweireld, den er tunnelt, dahinter kommt er gegen Kompany zu Fall. Mazic zeigt auf den Punkt, lässt die Szene aber natürlich überprüfen.

comment icon

Wie in der Wiederholung zu erkennen ist, war es eine recht freche Schwalbe von Neymar, der von VAR offensichtlich noch nie was gehört hat. Und wie gesagt zu Beginn, eine Gelbe wäre gleichbedeutend mit einer Sperre für den Pariser. Ist dann auch nicht sonderlich clever.

comment icon

Man sieht jetzt schon, dass sich die Selecao nicht kampflos geschlagen geben will. Sie läuft jetzt durchaus an, vor allem über die linke Seite. Neymar startet in den Strafraum und kommt zu Fall, der serbische Schiedsrichter, Milorad Mazic, zeigt fast schon genervt an, dass weitergespielt werden soll. Das ist schon fast lustig.

comment icon

So, fünf Minuten sind schon wieder gespielt. Brasil, Brasil schallt es von den Rängen. Bekommt die Selecao jetzt Zugriff auf die Partie? Marcelo läuft über die linke Seite an, kann Meunier versetzen, spielt den Ball scharf Richtung langem Pfosten, Courtois lässt passieren und Firmino ist einen Schritt zu langsam.

comment icon

Wieder ein Konter der Belgier, Lukaku läuft sich diesmal jedoch fest, am letzten Gegenspieler blieb er hängen. Sonst hätte er frei vor Alisson gestanden.

yellow_card icon

Gelbe Karte für Alderweireld nach einem taktischen Foul.

comment icon

Die Belgier führen den Freistoß kurz aus und halten den Ball in den eigenen Reihen. Mit einem Chip wird Hazard im Strafraum gesucht und gefunden, bringt aber den Ball nicht unter Kontrolle.

comment icon

Paulinho kann Hazard auf der Seitenlinie nur mit einem Foul vom Ball trennen. Der Strafraum ist schon in Sichtweite. De Bruyne steht bereit.

match_start icon

Weiter gehts, die zweite Hälfte hat begonnen!

substitution icon

Wechsel bei der Selecao. Willian, der wohl zu viele gute Defensivszenen hatte, macht für Firmino Platz. Belgien wechselt nicht. Wozu auch?

comment icon

Auf eine Verängerung würde ich nicht mehr wetten.

comment icon

Wenn man Opta Glauben schenken kann, war es das mit den Titelchancen für die Selecao. Noch nie hat eine Mannschaft den Titel gewonnen, die zur Halbzeit mit zwei Treffern zurücklag. Selbst wenn Brasilien das Spiel noch drehen sollte.

comment icon

Die Belgier können vor allem seit der Führung auf ihr phantastisches Umschaltspiel setzen. Mit wenigen Pässen überbrücken sie das Mittelfeld, spielen sich bis zum Strafraum durch, spielen diese Konter aber noch nicht immer sauber zu Ende. Beim Ballbesitz hat Brasilien (55 Prozent) die Nase leicht vorne, zwischenzeitlich lag diese Zahl sogar bei 60 Prozent, aber sie tun sich schwer, in den Strafraum einzudringen. Die größte Gefahr für die Belgier droht bei Standards.

comment icon

Schauen wir auf ein paar Zahlen der ersten Hälfte: Die Brasilianer liegen bei den Torschüssen 10:8 vorne. Das Eigentor ist darin nicht enthalten, weder bei Brasilien noch bei Belgien. Dabei war Courtois von beiden Torhütern etwas mehr gefordert. Sieht man von dem Pfostentreffer von Thiago Silva einmal ab, war die Selecao vor allem aus der Distanz gefährlich, vor allem in der Person von Coutinho.

comment icon

Nach 45 Minuten plus Nachspielzeit spricht doch einiges dafür, dass sich heute die letzte nichteuropäische Mannschaft aus dem Turnier verabschiedet. Belgien führt verdient, wenn vielleicht auch um ein Tor zu hoch, gegen Brasilien 2:0.

half_time icon

Halbzeit in Kazan!

comment icon

Fast wäre das schief gegangen. Coutinho wird nämlich mit einem schönen vertikalen Ball Richtung Tor geschickt. Aber zum einen blockt Meunier den Abschluss, zum anderen war sowieso schon Abseits angezeigt ...

comment icon

Nach einem Ballverlust von Neymar schalten, der nur halbherzig einen Elfmeter fordert nach dem Einsatz von Meunier, deuten die Belgier einen Konter an, nur kurz. Sie wollen das 2:0 wohl in die Phase mitnehmen.

comment icon

Neymars Schatten, sein Name sei Fellaini, weicht aber kaum mal einen Zentimeter von seiner Seite. Starke Partie von Fellaini.

comment icon

Starke Aktion von Willian, der im Mittelfeld mit purem Wille einen weiteren Konter der Belgier unterbinden kann. Es ist erschreckend, wie leicht die Belgier gerade durch das Zentrum immer wieder marschieren können.

comment icon

Nächste Möglichkeit für die Belgier. De Bruyne wird auf der linken Seite vor dem Strafraum gelegt, führt den anschließenden Freistoß aus 20 Metern auch selber aus. Alisson kann den Ball zur Latte lenken. Chadli spielt den Ball flach an den kurzen Pfosten, wo Kompany sich freigelaufen hat und mit der Hacke verlängert. Alisson hat aber aufgepasst. Das wäre sonst jetzt schon ganz schön hart gewesen.

comment icon

Also was alleine diese Drei, de Bruyne, Hazard und Lukaku, in der brasilianischen Defensive ausrichten, ist der reinste Augenschmaus. Man hat das Gefühl, dass bei dem Vorstoß was passieren kann.

comment icon

Und die sorgt erneut für Gefahr. Wieder aus der zweiten Reihe. Coutinho hält aus 25 Metern drauf, ein wunderschöner Schlenzer, der ziemlich sicher unten rechts ins Eck gepasst hätte. Aber der Lange im Tor der Belgier macht sich noch länger und lenkt den Ball gerade so um den Pfosten. Aus dem Eckstoß entwickelt sich natürlich wieder ein Konter, erst Hazard, dann de Bruyne auf Lukaku, weiter mit der Hacke auf Meunier. Dann brechen sie ab und spielen wieder hinten herum. Man will den Gegner schließlich nicht demütigen.

comment icon

Nicht schlecht. Marcelo wird zur Grundlinie geschickt und versucht es aus spitzem Winkel. Courtois ist dazwischen und wehrt zur Ecke ab.

comment icon

Da hatte sich Kompany wohl leicht verschätzt, anders ist kaum zu erklären, dass hinter ihm Gabriel Jesus nach einer Flanke SO frei zum Kopfball kommt. Aber vor lauter Überraschung kann er den Ball nicht mehr platzieren. Abstoß Belgien.

comment icon

Die Vorarbeit von Lukaku ist wirklich einen Extraeintrag wert. Wie er den Ball nach der Klärung von Fellaini im Mittelfeld behauptet, dann die Spielrichtung ändert und dann noch das Auge für de Bruyne hat: Weltklasse. Allerdings verteidigte Brasilien diese Situation auch etwas kopflos. Der Ausfall bzw. die Sperre von Casemiro reißt ein Riesenloch.

goal icon

Und was für einer! Am Ende steht nämlich das 2:0 für die Roten Teufel. Lukaku nimmt die Kugel im Mittelfeld auf, schüttelt drei Brasilianer ab, die ihn anlaufen, dreht dann Richtung Tor von Alisson auf, findet auf der rechten Seite de Bruyne. Der treibt den Ball weiter bis zur Strafraumgrenze und platziert den Ball perfekt links unten im Eck.

comment icon

Die Ecke von Neymar klärt Fellaini am kurzen Pfosten, daraus entwickelt sich wieder ein gefährlicher Konter ...

comment icon

Aus dem Freistoß wird nach einem Block gegen Neymar eine Ecke von der linken Seite. Neymar führt aus.

comment icon

Freistoß für Brasilien nach einem Foul von Vertonghen, fast von der rechten Eckfahne. Willian führt aus.

comment icon

Neymar wird nach einem Zweikampf mit Witsel kurz außerhalb des Spielfeldes behandelt. Anscheinend hat er was gelernt. Macht kein großes Aufhebens.

comment icon

Anfangs habe ich die Frage aufgeworfen, wo de Bruyne sich einordnet. Die kann ich jetzt beantworten.Eindeutig im Zentrum. Lukaku beackert tendenziell eher die rechte Außenbahn.

comment icon

Die linke Seite der Brasilianer ist die aktivere: Wieder ein Versuch aus der Distanz, diesmal ist es Marcelo, der Courtois aus 20 Metern prüft, halbhoch Richtung Mitte des Tores. Dankbarer Ball, wie man so sagt.

comment icon

Clever gemacht. Neymar zieht Meunier auf der rechten Abwehrseite raus, Marcelo startet, wird prompt bedient, aber zu forsch. So gibt es Einwurf für die Brasilianer. Aber das könnte natürlich ein Weg sein, Lücken in die Abwehr zu reißen.

comment icon

Die landet diesmal nicht im Tor, sondern über Umwege bei Courtois. Ja, so eine Ecke war das.

comment icon

Aus einer Willian-Hereingabe, die Kompany blockt, ergibt sich ein Konter für die Roten Teufel. De Bruyne treibt den Ball durchs Mittelfeld, findet Lukaku auf der rechten Seite des Strafraums, hat drei Mann vor sich und holt immerhin eine Ecke heraus.

comment icon

Solche Szenen könnte es jetzt häufiger geben. Hazard schafft mit einem kurzen Dribbling Raum, spielt den Ball raus auf Meunier, der auf rechts mitgelaufen ist, den Ball flach Richtung Lukaku bringen will, dabei aber geblockt wird.

comment icon

Schöner Versuch von Coutinho. Die Brasilianer lassen den Ball vor dem Strafraum laufen, Marcelo übrigens fast in vorderster Front, im Zentrum vor dem Strafraum, ist das nicht ein bisschen früh? Coutinho hält aus der zweiten Reihe drauf, der Ball setzt zwar vor Courtois noch gefährlich auf, aber kam genau mittig auf den belgischen Torsteher.

comment icon

Der Spielstand kommt natürlich der Spielanlage der Belgier entgegen, die nun viel Tempo in die Partie bringen können. Chadli über die linke Seite, kann Willian abhängen, aber seine Halbfeldflanke kommt dann nicht so genau. Etwas geschockt wirkt die Selecao schon.

comment icon

Erstmals bei diesem Turnier liegen die Brasilianer hinten. Aber was wir bisher von der belgischen Verteidigung gesehen haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Selecao hier heute ohne Treffer bleibt.

own_goal icon

Wenn es ein Belgier gewesen wäre, hätte man von einem Traumtor sprechen können. Die Ecke kommt von der linken Seite. Im Kopfballduell kann sich Fernandinho gegen Gabriel Jesus durchsetzen. Da stimmte wohl was nicht mit der Absprache? Unhaltbar nickt er den Ball vom kurzen Pfosten ins eigene Tor. Die Ecke hatte Chadli getreten.

comment icon

Die Roten Teufel täten gut daran, das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Der Versuch von de Bruyne ist ein Schritt in diese Richtung. De Bruyne läuft von links ins Zentrum, überspielt flach zwei Reihen der Brasilianer auf Fellaini, der aus der zweiten Reihe zwar schwach abschließt, aber immerhin eine Ecke herausholt.

comment icon

Die kommt diesmal flach von der rechten Seite in den Strafraum. Willian hatte sie diesmal geschlagen. Miranda verlängert erneute, der Ball fällt Paulinho vor die Füße, der eigentlich freie Schussbahn hat, aber den Ball nicht sauber trifft. Erschreckende Lücken in der belgischen Defensivabteilung. Die Brasilianer genießen im Strafraum gehörigen Freilauf.

comment icon

Auf der Gegenseite. Gewühl im belgischen Strafraum. Gabriel Jesus will sich durchdribbeln, bleibt hängen, Paulinho setzt nach, bekommt den Schuss nicht an, die Belgier klären zur Ecke.

comment icon

Wenige Sekunden später tauchen die Belgier schon wieder im Strafraum von Alisson auf, spielen sich über de Bruyne und Lukaku in den Strafraum, am Ende wird es aber ein Pass zu viel.

comment icon

Was für eine Chance. Die Ecke von Neymar wird per Kopf von Miranda an den kurzen Pfosten verlängert, Thiago Silva stößt in die Lücke, trifft aber nur den Pfosten aus kurzer Distanz. Den Abpraller hat dann Courtois.

comment icon

Erste Ecke für Brasilien nach einem Block von Meunier gegen Marcelo. STANDARD! Immer gefährlich bei dieser WM.

comment icon

Fellaini für de Bruyne, der aus dem linken Halbfeld eine Flanke auf Meunier schlägt, der kommt zwar mit dem Kopf an den Ball, ist aber viel zu weit vom Tor, um Gefahr auszulösen. Neymar liegt erstmals auf dem Rasen nach einem Einsatz von Fellaini. Jammert nicht rum, steht sofort wieder. Der Freistoß war völlig korrekt. Aber an der Mittellinie ist das nicht sonderlich gefährlich.

comment icon

Fellaini etwas zu aggressiv im Zweikampf mit Coutinho, sonst hätte das eine interessante Kontermöglichkeit werden können. Die Belgier genießen in dieser Anfangsphase deutlich mehr Spielanteile.

comment icon

Ballgewinn der Brasilianer im Mittelfeld, Neymar läuft an, spielt einen Doppelpass mit Gabriel Jesus, schlägt dann aber die Flanke zu nah ans Tor, Courtois kann locker abfangen. Und Gabriel Jesus hätte zwischen den beiden langen Innenverteidiger auch nicht so große Möglichkeiten gehabt, zum Kopfball anzusetzen.

comment icon

Erste Möglichkeit der Partie, mit Körpereinsatz setzt sich de Bruyne gegen Fernandinho durch, im Zentrum des Mittelfelds, geht noch ein paar Schritte und schließt flach aus gut 25 Metern ab, ohne dass Alisson eingreifen muss. Ein Warnschuss war es schon mal.

comment icon

Die Belgier arbeiten mit einem ersten langen Ball aus der Innenverteidigung auf Lukaku, mehr als ein Antasten war das noch nicht.

comment icon

Wird ganz interessant zu sehen, wo sich de Bruyne einsortiert, nominell begleitet er die rechte Außenbahn, aber ich denke schon, dass er mehr ins Zentrum rücken wird.

match_start icon

Das Spiel hat begonnen! Brasilien hat Anstoß.

comment icon

Wenn er steht, erkennt man Neymar kaum wieder.

comment icon

Sie kommen! Ladies and gentleman, the national anthems ...

comment icon

Es kann sich nur noch um Minuten handeln. Die Mannschaften begrüßen einander schon in den Katakomben, in wenigen Augenblicken dürfen sie den Rasen betreten. Einmal sind beide Teams schon bei einer Weltmeisterschaft aufeinandergetroffen. 2002 war das, Brasilien setzte sich damals im Achtelfinale mit einem 2:0-Sieg durch. Am Ende wurde die Selecao Weltmeister.

comment icon

Übrigens, von Opta lernen wir, dass die Roten Teufel seit 23 Partien ungeschlagen sind. Wäre ein schlechter Zeitpunkt, ausgerechnet heute eine neue Serie zu beginnen.

comment icon

Interessante Information am Rande: Sollte Neymar eine Gelbe Karte kassieren, hätte er gute Chancen, erneut ein Halbfinale bei einer Weltmeisterschaft zu verpassen, FALLS die Selecao gewinnen sollte. Er wäre diesmal allerdings nur gesperrt.

comment icon

Wie gut ist die beste Abwehr? Beim Spiel gegen die Schweiz stellte sich nach dem Gegentor sofort eine gewisse Nervosität ein. Was passiert also, falls Belgien hier in Führung gehen sollte? Wie fragil ist das Nervenkostüm der Männer vom Zuckerhut? Anderseits: Aus dem Spiel heraus hat die Selecao noch keinen Gegentreffer kassiert. Ein Eckstoß der Schweizer im Gruppenspiel musste her, um dieses Bollwerk zu überwinden. Aber wer, wenn nicht die Belgier, sollte über spielerische Mittel verfügen, um die brasilianische Abwehr auszuhebeln?

comment icon

Beste Offensive gegen beste Defensive trifft es vielleicht doch nicht so ganz. Die Betonung auf der Defenive bei den Brasilianern unterschlägt nämlich, dass auch die offensiv jede Menge zu bieten haben. In den bisherigen Partien hatte Brasilien 77 Torabschlüsse, Belgien 76. Mit den Achtelfinalspielen haben sie damit gerade soeben die DFB-Auswahl überholen können (72). nur mal so zum Vergleich.

comment icon

Eine Paarung eines Finales würdig! Um das statistisch zu belegen: Es spielt die beste Offensive gegen die beste Defensive bei diesem Turnier. Und irgendwie geht es doch um die Ehre Südamerikas. Die Selecao ist der letzte Vertreter dieses Kontinents nach dem Spiel vom Nachmittag, als Uruguay nach einer 0:2-Niederlage gegen Frankreich ausschied.

comment icon

Die Selecao spielt so wie sie es immer tut seit Danilos Ausfall. Fagner spielt auf der rechten Seite der Viererkette. Marcelo kehrt nach seinem Hexenschuss zurück in die Startelf für Filipe Luis. Ansonsten laufen die Südamerikaner auf wie immer und erwartet. Angesehen davon, dass Casemiro gelbgesperrt ist.

comment icon

Schauen wir uns die Aufstellung der Belgier zunächst näher an: In den Gruppenspielen spielte Boyta noch im Zentrum der Dreierkette, ab K.o.-Runde hat diese Position Kompany übernommen. Dazu rückt nominell de Bruyne eine Reihe weiter nach vorne aus dem Mittelfeld, weil Mertens nicht dabei ist. Chadli rückt in die Elf, ebenso wie Fellaini startete er schon gegen England, als die Belgier im Schonmodus unterwegs waren. Dafür ist Carrasco nicht dabei. Die Helden des Comebacks gegen Japan dürfen also beginnen.

comment icon

Brasilien mit Alisson - Fagner, Thiago Silva, Miranda, Marcelo - Paulinho, Fernandinho, Coutinho - Willian, Gabriel Jesus, Neymar.

comment icon

So werden sie spielen: Belgien mit Courtois - Alderweireld, Kompany, Vertonghen - Meunier, Fellaini, Witsel, Chadli - de Bruyne, Lukaku, Hazard.

comment icon

Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Viertelfinalspiel zwischen Brasilien und Belgien bei der WM 2018 in Russland.