Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Deutschland - Dänemark. UEFA Women's Nations League Gruppe A3.

OstseestadionZuschauer19.180.

Deutschland 3

  • A Popp (14. minute)
  • M Hegering (26. minute)
  • K Bühl (93. minute)

Dänemark 0

    DFB-Frauen schlagen Dänemark und wahren durch Gruppensieg Olympia-Traum

    Olympia-Traum lebt weiter: DFB-Frauen siegen souverän im Showdown

    Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

    Interimsbundestrainer Horst Hrubesch ist nach dem 3:0-Sieg der DFB-Frauen gegen Dänemark von der Mannschaft fasziniert und zeigt sich optimistisch für die Olympiateilnahme in Paris - ob er dann noch Trainer ist, ist weiterhin offen.

    Willensleistung im Showdown, der Olympia-Traum lebt: Die deutschen Fußballerinnen haben ihre letzte Chance auf das große Ziel Paris 2024 gewahrt.

    Das Team von Interimsbundestrainer Horst Hrubesch erkämpfte sich in der eisigen Kälte von Rostock gegen Dänemark ein 3:0 (2:0) und kann durch den Erfolg weiter auf eine Teilnahme an den Sommerspielen im kommenden Jahr hoffen.

    Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!
    Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!

    Hol Dir Dein Lieblingstrikot im Fanatics-Shop. Einfach durchklicken und passendes Merchandising fürs Fest finden.

    Deutschland gewinnt direktes Duell gegen Dänemark

    Alexandra Popp (14.), Marina Hegering (25.) und Klara Bühl (90.+3) trafen für die Vize-Europameisterinnen, die damit nach Punkten mit Dänemark gleichzogen (12), das direkte Duell gewannen und für das Weiterkommen als neuer Spitzenreiter nun ihr Schicksal in der eigenen Hand haben. Ein Sieg im abschließenden Spiel gegen Wales am Dienstag (19.30 Uhr/sportschau.de) reicht im Fernduell. Nur die Gruppenersten können beim Finalturnier der Nations League im Februar um eines von zwei Europa-Tickets für Olympia kämpfen.

    Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

    Interimsbundestrainer Horst Hrubesch hat in kurzer Zeit viel bei der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bewirkt. Kapitänin Alex Popp ist vor allem seiner Frau dankbar, für sein Engagement beim DFB - wie lange es geht, ist noch offen.

    Nach dem 0:2 im Hinspiel war für Hrubesch die Marschroute für das Duell mit den Däninnen trotz der prekären Ausgangslage klar gewesen. "Es macht keinen Sinn auf irgendwas zu warten, wir wollen bestimmen, was auf diesem Platz passiert", hatte der 72-Jährige betont.

    DFB-Frauen gehen früh in Führung

    Und die DFB-Elf nahm den Coach bei Wort. Popp und Co. liefen die Däninnen vor mit 19.180 Zuschauern ausverkauftem Haus direkt hoch an und gingen bissig in die Zweikämpfe. Im Ballbesitz ging es mit Tempo nach vorne, die Offensivbemühungen belohnte die Kapitänin mit dem Führungstreffer per Kopf, Hegering tat es ihr wenig später gleich und erhöhte.

    Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

    Nach dem wichtigen 3:0-Sieg im Nations-League-Spiel gegen Dänemark sind die deutschen Nationalspielerinnen zufrieden mit ihrer Leistung, darunter auch Torschützin Sydney Lohmann.

    Im Tor vertraute Hrubesch wieder auf Merle Frohms, die nach überstandener Gehirnerschütterung zurückkehrte. Die Keeperin war in den Anfangsminuten wenig gefordert, doch die Däninnen kamen immer besser ins Spiel. Frohms musste gleich mehrfach eingreifen und reagierte unter anderem nach einer Ecke beim Nachschuss von Sanne Troelsgaard blitzschnell (30.). Doch auch Deutschland machte weiter Druck, blieb zunächst aber immer wieder in den dänischen Abwehrreihen hängen.

    Bühl erhöht in der Nachspielzeit

    Auch nach der Pause ließ der Gastgeber, nun mit Debütantin Elisa Senß auf dem Feld, nicht nach. Sydney Lohmann (51.) und Hegering (59.) versuchten es aus der Ferne, doch die Schüsse gingen knapp vorbei. Immer wieder drängte die DFB-Elf die Däninnen tief in die eigene Hälfte, zunächst jedoch ohne weiteren Erfolg.

    Mehr Fußball

    Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

    Abwehrspielerin Marina Hegering spricht über die gute Leistung gegen Dänemark, die gute Stimmung der DFB-Fans im Nations-League-Spiel in Rostock, ihr Tor und das Engagement von Interimsbundestrainer Horst Hrubesch.

    Von Dänemark kam offensiv nur wenig und wenn ein Vorstoß gelang, war die deutsche Defensive zunächst zur Stelle. Frohms parierte zudem stark gegen Frederikke Thögersen (62.), Deutschland suchte weiter den Weg nach vorne, Bühl machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf.

    SID

    Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

    Weiterempfehlen: