Zum Inhalte wechseln

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim

Bundesliga

Borussia Dortmund 3

  • J Sancho 32'
  • M Götze 43'
  • R Guerreiro 66'

1899 Hoffenheim 3

  • I Belfodil 75', 87'
  • P Kaderábek 83'

Erkrankter Favre coacht per Handy

BVB gibt gegen Hoffenheim 3:0-Führung aus der Hand

Sport-Informations-Dienst (SID)

10.02.2019 | 00:00 Uhr

Borussia Dortmund hat ohne seinen erkrankten Cheftrainer Lucien Favre das zweite Spiel in Folge nicht gewonnen. Der BVB gab gegen die TSG Hoffenheim in der Schlussphase eine 3:0-Führung noch aus der Hand.

Ohne den verletzten Kapitän Marco Reus mussten sich die Dortmunder gegen Hoffenheim am Ende mit einem 3:3 (2:0) zufrieden geben. Der an einem grippalen Infekt erkrankte Favre musste von zuhause aus zusehen, gab aber während der Partie per Handy Anweisungen an seine beiden Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic.

Damit ging auch die Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Tottenham Hotspur am Mittwoch (21 Uhr LIVE in der Sky Konferenz) gehörig schief.

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die UEFA Champions League, mit allen Spielen, allen Toren in der Original Sky Konferenz. Einfach monatlich kündbar.

Sancho glänzt mit Treffer und Assist

Der vor allem im ersten Durchgang starke Jadon Sancho (32.) und Mario Götze (42.) trafen bereits vor der Pause für den BVB, der in Favres Abwesenheit von den Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic betreut wurde. In der zweiten Halbzeit legte Raphael Guerreiro (66.) zum 3:0 nach.

Ishak Belfodil (75./87.) und Pavel Kaderabek (83.) glichen aber für Hoffenheim aus, das große Moral zeigte. Die TSG verhinderte mit einer starken Aufholjagd ihre erste Auswärtspleite seit dem 1:2 in Düsseldorf vom vergangenen September.

Transfer Update

Transfer Update

Hier gibt's alle Wechsel und Gerüchte vom internationalen Transfermarkt.

BVB ohne Reus und Favre

"Ohne Reus und Favre wird es schon ein besonderes Spiel", hatte BVB-Manager Michael Zorc vor dem Anpfiff bei WDR2 gesagt - und doch bestimmten die Dortmunder von Beginn an den Rhythmus. Vor allem Sancho sorgte immer wieder für Gefahr, die TSG-Abwehr hatte große Probleme mit dem flinken Engländer. Der beim Aus im DFB-Pokal unter der Woche noch erkrankt fehlende Torhüter Roman Bürki verbrachte zunächst einen ruhigen Nachmittag im BVB-Tor.

preview image 0:40
Edin Terzic vertrat den erkrankten Lucien Favre auf der Trainerbank von Borussia Dortmund.

Sancho traf bereits in der elften Minute zur vermeintlichen Führung. Doch der im Abseits stehende Götze hatte TSG-Verteidiger Stefan Posch behindert - Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) nahm den Treffer nach Ansicht der Videobilder zurück.

Mehr dazu

Götze legt nach

Das führte aber nicht zu einem Bruch im Dortmunder Spiel. Beharrlich und ruhig suchte der Tabellenführer nach Lücken in der Defensive der Gäste - und fand sie. Nachdem Maximilian Philipp (22.) die Führung aus der Distanz nur knapp verpasst hatte, machte es Sancho besser: Nach einem Doppelpass mit Lukasz Piszczek traf er zum 1:0, Götze legte kurz darauf den zweiten Treffer nach.

preview image 0:50
In diesem Video (50 Sek.) sprechen Dortmunds Mario Götze und Hoffenheims Ermin Bicakcic am Sky-Mikro über das 3:3 zwischen Borussia Dortmund und der TSG Hoffenheim.

Und Hoffenheim? Trainer Julian Nagelsmann brachte nach der Pause Ishak Belfodil und Dennis Geiger für Andrej Kramaric und Kerem Demirbay, um die bis dahin völlig harmlose Offensive zu beleben.

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Nagelsmann-Wechsel wirken

Und die Maßnahme zeigte Wirkung, plötzlich kam auch Hoffenheim zu Möglichkeiten. Der Brasilianer Joelinton (56.) etwa zwang Bürki zu einer Glanzparade. Dortmund leistete sich viele Abspielfehler und lud die Gäste zu Abschlüssen ein.

Mit etwas Glück überstand der BVB die Drangperiode der Kraichgauer schadlos und schlug stattdessen selbst zu. Guerreiro sorgte nach starker Vorarbeit durch Götze und Sancho für das 3:0. Sancho (75.) traf zudem den Pfosten. In der Schlussphase kamen die Kraichgauer nochmals auf und machten dem BVB das Leben schwer.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: