Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SpVgg Greuther Fürth - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

SpVgg Greuther Fürth 1

  • A Sieb ()
  • T Tillman (s/o )

Hamburger SV 0

    2. Bundesliga: SpVgg Greuther Fürth schlägt Hamburger SV

    Sieb trifft schon wieder! HSV kassiert bitteren Rückschlag in Fürth

    Der Hamburger SV hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga nach zuletzt zwei Siegen gepatzt und seine Chance zum Sprung an die Tabellenspitze liegen lassen.

    Bei der SpVgg Greuther Fürth unterlag das über weite Strecken harmlose Team von Trainer Tim Walter 0:1 (0:1), bleibt hinter Darmstadt 98 aber Zweiter.

    Armindo Sieb (8.) traf für Fürth, das unter dem neuen Chefcoach Alexander Zorniger den dritten Dreier im dritten Spiel holte und im Mittelfeld nach oben kletterte - dank des ersten Sieges gegen die Hamburger seit 1964.

    2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
    2. Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

    Wann steigt welches Spiel in der 2. Bundesliga? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

    Der HSV hatte mit dem hohen Pressing der Fürther enorme Probleme, geriet direkt unter Druck und früh in Rückstand. Sieb, zuletzt bereits Siegtorschütze der Franken in Braunschweig, war nach einer Hereingabe von der rechten Seite erfolgreich.

    Glatzel-Tor zählt nicht

    Hamburg bekam die Gelegenheit zur Antwort, Sonny Kittel scheiterte jedoch aus spitzem Winkel an Fürths Schlussmann Andreas Linde (18.). Ein Treffer der immer stärker werdenden Gäste durch Robert Glatzel wurde wegen einer Abseitsstellung aberkannt (25.).

    WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport
    WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

    WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

    Die Norddeutschen blieben am Drücker, kamen aber vor 13.266 Zuschauern zunächst nicht zu den ganz großen Torchancen. Nach der Pause hätte Sieb erhöhen können, doch HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandez war zweimal zur Stelle (55./63.). Hamburg mühte sich, doch es fehlte an Präzision. Fürth kam kaum in Bedrängnis, auch nicht nach der Roten Karte gegen Timothy Tillman (88.).

    SID

    Weiterempfehlen: