Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

HJK Helsinki - Eintracht Frankfurt. UEFA Europa Conference League Gruppe G.

Sonera StadiumZuschauer10.121.

HJK Helsinki 0

    Eintracht Frankfurt 1

    • F Chaïbi (30. minute)

    Eintracht Frankfurt siegt bei HJK Helsinki

    SGE überwintert im Europapokal - aber Fan-Eklat überschattet Sieg

    Fares Chaibi schießt Eintracht Frankfurt in der Conference League weiter.
    Image: Fares Chaibi schießt Eintracht Frankfurt in der Conference League weiter.  © Imago

    Eintracht Frankfurt hat sich auf der ungemütlichen Reise nach Finnland keine Blöße gegeben und überwintert sicher im Europapokal.

    Das Team von Trainer Dino Toppmöller setzte sich im vierten Conference-League-Gruppenspiel bei HJK Helsinki glanzlos mit 1:0 (1:0) durch.

    Im finnischen Schmuddelwetter machten die Hessen auf ungewohntem Kunstrasen dank eines Traumtores von Fares Chaibi (31.) bereits mindestens die Zwischenrunde klar. Am 30. November kommt es für die Eintracht nun zum Duell um Platz eins mit PAOK Saloniki, der Gruppensieger zieht direkt ins Achtelfinale ein.

    Unterbrechung nach Becherwurf aus SGE-Block

    Ohne die verletzten Abwehr-Stammkräfte Robin Koch und Tuta, dafür aber mit Mario Götze, drei weiteren Neuen und dem Schwung aus der Bundesliga benötigten die Frankfurter wenig Anlaufzeit. Nach dem Schützenfest im Hinspiel (6:0) übernahm die SGE umgehend die Kontrolle - und setzte durch den Pfostentreffer von Ellyes Skhiri das erste Zeichen (7.).

    Die Eintracht schnürte den etwas mutiger als im ersten Duell agierenden finnischen Meister mehr und mehr ein, dann aber sorgten die mitgereisten Fans aus Frankfurt für Aufregung. HJK-Spieler Santeri Hostikka wurde von einem Becher aus dem SGE-Block getroffen, der Schiedsrichter setzte die Partie nach einer kurzen Unterbrechung fort.

    Chaibi trifft traumhaft

    Erst danach belohnte Chaibi die Hessen mit einem traumhaften Schlenzer in den Winkel. Die Eintracht, in der Liga zuletzt auf einem Höhenflug, verdiente sich die Führung mit einem souveränen Auftritt.

    Auch nach der Pause hielt Frankfurt das Tempo hoch, der starke Chaibi verpasste die große Chance auf den zweiten Treffer (54.). Die SGE ließ gegen die unterlegenen Gastgeber in der Folge aber auch überraschend viele Möglichkeiten zu, Torhüter Kevin Trapp rettete einmal stark (61.). Den vermeintlichen Ausgleich durch Miro Tenho (68.) gab der Schiedsrichter unerwartet nicht.

    SID

    Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

    Weiterempfehlen: