Zum Inhalte wechseln

1. FC Köln - FC St. Pauli

2. Bundesliga

1. FC Köln 4

  • J Córdoba 32', 53', 58'
  • S Terodde 85'

FC St. Pauli 1

  • A Meier 38'

2. Bundesliga, 21. Spieltag

2. Bundesliga: Köln zieht dank Cordoba-Dreierpack an St. Pauli vorbei

Sport-Informations-Dienst (SID)

10.02.2019 | 20:13 Uhr

Durch einen 4:1-Heimsieg gegen den FC St. Pauli ist der 1. FC Köln in der Tabelle der 2. Bundesliga wieder an den Hamburgern vorbeigezogen. Überragender Mann beim Effzeh: Dreifach-Torschütze Jhon Cordoba.

Dank eines Dreierpacks von Jhon Cordoba und dem 23. Ligatreffer von Simon Terodde hat der 1. FC Köln im Kampf um den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga ein echtes Ausrufezeichen gesetzt. Der überragende Kolumbianer (32., 53., 58.) und der FC-Torjäger (85.) zeigten beim 4:1 (1:1) im Spitzenspiel gegen den FC St. Pauli ihre ganze Klasse und schossen den Effzeh damit wieder an St. Pauli vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

Alex Meier trifft vor den FC St. Pauli

Die Gäste, für die Torjäger Alex Meier (38.) zwischenzeitlich ausgleichen konnte, rutschen vorerst auf den dritten Platz ab. Spitzenreiter bleibt der Hamburger SV, der mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden am Montag (ab 20:15 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga 1 HD) wieder auf vier Punkte davonziehen kann.

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream!

Die Highlights der 2. Bundesliga im Free-TV und Stream!

Sky zeigt auch in dieser Saison jeden Freitag und Sonntag Zusammenfassungen der 2. Liga auf Sky Sport News HD und im kostenlosen Livestream auf skysport.de. Alle Infos!

"Es war schon eine gewisse Anspannung da. Wir wollten zeigen, dass wir da oben hingehören und das haben wir heute gezeigt. Wir wollen aufsteigen, das haben wir unterstrichen", sagte FC-Goalgetter Terodde nach dem Spiel bei Sky und St. Pauli-Stürmer Sami Allagui äußerte ganz fair: "Die bessere Mannschaft hat heute gewonnen."

Der FC begann furios und erspielte sich vor allem über Neuzugang Johanns Geis und die starke linke Seite mit Florian Kainz und Dominick Drexler ein Übergewicht. So geriet St. Paulis Ersatzkeeper Svend Brodersen schnell in den Mittelpunkt. Der 21-Jährige, der den verletzten Robin Himmelmann vertrat und bei seinem Profidebüt keine Nerven zeigte, parierte mehrfach stark - unter anderem einen gefährlichen Freistoß von Geis (12.). Auch im direkten Duell mit Cordoba war Brodersen zur Stelle (24.). Kurz darauf war er jedoch machtlos, als der Kolumbianer aus Abseitsposition zur verdienten Kölner Führung traf.

0:55
Die Stimmen zum Spiel in der 2. Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und dem FC St. Pauli im VIDEO. (Videolänge: 55 Sekunden).

Köln liegt Alex Meier

Meiers schneller Ausgleich kam aus dem Nichts, der Stürmer schob nach einer Ecke in typischer Manier aus wenigen Metern zum Ausgleich ein. Zuvor hatte sich Sami Allagui im Kopfball-Duell gegen gleich drei Kölner durchgesetzt. Für Meier war es der bereits zwölfte Treffer gegen den FC - gegen keinen anderen Klub hat der 36-Jährige in seiner Profikarriere öfter getroffen. Dennoch wäre der FC fast mit einer Führung in die Kabine gegangen - Brodersen hielt aber herausragend gegen Simon Terodde (45.).

Transfer Update

Transfer Update

Hier gibt's alle Wechsel und Gerüchte vom internationalen Transfermarkt.

Auch nach der Pause blieb Köln überlegen. Während St. Pauli mit dem Punkt durchaus zufrieden wirkte, drängte der FC auf die Führung - und wurde belohnt. Cordoba traf zunächst nach einer Hereingabe von Christian Clemens, kurz darauf legte er per Kopf den dritten Treffer nach.

Vor 50.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Köln-Müngersdorf war der FC auch mit der Führung im Rücken das bessere und gefährlichere Team. Allen voran Cordoba, aber auch Sturmkollege Terodde bekam St. Paulis Abwehr nicht in den Griff.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: