Zum Inhalte wechseln

Kolumbien - Japan

FIFA WM 2018 Gruppe H

Kolumbien 1

  • C Sánchez  3'
  • J Quintero 39'

Japan 2

  • S Kagawa 6' (11m)
  • Y Osako 73'

Live-Kommentar

comment icon

Das zweite Spiel der Gruppe H zwischen Polen und Senegal findet am Abend um 17 Uhr statt. Damit verabschiede ich mich, wünsche noch einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal.

comment icon

Am Sonntag trifft Japan auf den Senegal. Kolumbien steht im zweiten Gruppenspiel gegen Polen bereits unter Druck.

comment icon

Japan machte ein starkes Spiel, hielt sich durchgehend an die taktischen Vorgaben und profierte natürlich besonders von der frühen Roten Karte.

comment icon

Der Sieg für Japan ist besonders aufgrund der zweiten Hälfte völlig verdient. Weder Carlos Bacca noch James Rodriguez konnten das Offensivspiel der Kolumbianer beleben. 

full_time icon

Das Spiel ist aus, Japan schlägt Kolumbien mit 2:1!

comment icon

Kolumbien versucht es spielerisch nach vorne, doch das gelingt ihnen genauso wenig, wie im gesamtem Spiel.

yellow_card icon

Eiji Kawashima sieht die Gelbe Karte wegen Spielverzögerung.

comment icon

Japan lässt den Ball laufen und stört den Gegner bei Ballbesitz weiter früh. Kolumbien muss bald den langen Schlag auspacken und auf seine Stürmerstars hoffen.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Noch zwei Minuten plus Nachspielzeit bleiben den Kolumbianern, doch auf eine große Schlussoffensive deutet hier nichts hin.

yellow_card icon

James Rodriguez sieht Gelb nach einem Foul von hinten an Genki Haraguchi.

substitution icon

Letzter Wechsel des Spiels: Shinji Okazaki ersetzt für die letzten Minuten Yuya Osako.

comment icon

20 Prozent mehr Balbesitz als in der ersten Hälfte hat Japan in Durchgang zwei. Der kurze Offensivdrang der Kolumbianer scheint schon wieder vorbei.

substitution icon

Japan wechselt erneut. Hotari Yamaguchi kommt für Gaku Shibasaki in die Partie.

comment icon

Das Tor war nun doch ein Weckruf für die Cafeteros, die in der Folge zu zwei Eckbällen kommen. Viel Zeit bleibt ihnen nicht mehr.

comment icon

In der zweiten Hälfte spielt nur Japan, daher geht die Führung auch völlig in Ordnung. Obwohl Kolumbien mitterweile James und Bacca auf dem Platz hat, gelingt ihnen Offensiv nichts.

goal icon

TOOR! Kolumbien - JAPAN 1:2! Die folgende Ecke tritt Honda und findet Yuya Osako, der den Ball gegen drei Gegenspieler zur erneuten Führung ins kolumbiansche Tor köpft.

comment icon

Vorlage Keisuke Honda

comment icon

Da wäre sie fast, die erneute Führung für Japan! Osako legt den Ball am Fünfer ab für Honda, doch dessen Schuss wird zur Ecke geklärt.

substitution icon

Letzter Wechsel bei Kolumbien. Jose Izquierdo verlässt das Feld und wird durch Carlos Bacca vom AC Milan ersetzt.

substitution icon

Japan wechselt zum ersten Mal. Shinji Kagawa scheint mit den Kräften am Ende. Der Dortmunder wird von Keisuke Honda ersetzt.

comment icon

Japan probiert weiterhin viel über die Flügel und bekommt dadurch immer wieder Ecken zugesprochen. Die Standards sind jedoch bislang alle ungefährlich.

yellow_card icon

Wilmar Barrios sieht Gelb, nachdem er im Zweikampf zu spät kam und Shinji Kagawa auf den Fuß getreten ist.

comment icon

James' Einwechslung ist ein klares Signal von Pekerman, dass Kolumbien hier den Dreier will. Das ist in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte so nicht deutlich geworden.

substitution icon

Nun muss James Rodriguez doch auf die Zähne beißen! Der Offensiv-Star kommt für Juan Quintero ins Spiel.

comment icon

Der nächste japanische Torschuss kommt von Inui, der 15 Meter vor dem Kasten auf halblinker Position zum Abschluss kommt. Sein Schlenzer ins lange Eck ist aber kein Problem für Ospina.

comment icon

Kolumbien attackiert den Gegner frühestens 40 Meter vor dem eigenen Tor und lässt Japan nun erstaunlich viel Platz im Spielaufbau.

comment icon

Der viele Ballbesitz der Japaner brachte jedoch nicht viel Torgefahr ein. Doch dann taucht Osako im Strafraum der Kolumbianer auf, schießt aber Torhüter Ospina an. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

comment icon

In den ersten Minuten nimmt Japan das Heft des Handelns in die Hand und versucht es nun vorwiegend über die linke Seite nach vorne. Kolumbien setzt zunächst aufs Verteidigen.

match_start icon

Die zweite Halbzeit ist angepfiffen.

comment icon

Es wird spannend sein zu sehen, mit welchem Plan die Teams aus der Kabine kommen werden. Wie offensiv werden die Kolumbianer noch auf den Siegtreffer gehen und wie agieren die Japaner, für die ein Punktgewinn nach der frühen Rote Karte jetzt eigentlich Pflicht ist.

comment icon

Eine intensive erste Hälfte ist beendet. Japans frühe Führung sowie der Platzverweis brachten Kolumbien in Zugzwang. Die Ostasiaten machten in der Folge taktisch alles richtig, doch sahen sich zum Ende der ersten Halbzeit immer größerem Druck ausgesetzt. Dennoch ist das 1:1 schmeichelhaft für Kolumbien, da das Tor zum 1:1 aus einer Fehlentscheidung resultierte.

half_time icon

Nach lediglich einer Minute Nachspielzeit schickt Schiedsrichter Skomina die Spieler zur Halbzeit in die Kabine.

comment icon

Das vermeintliche Foul von Hasebe an Falcao, das zum Freistoß führte war höchst umstritten. Vielmehr ging die aktive Bewegung eher von Falco aus und hätte daher als Offensivfoul gewertet werden müssen. Der Ausgleich ist für Kolumbien daher glücklich.

goal icon

TOOR! KOLUMBIEN - Japan 1:1! Den anschließenden Freistoß schießt Juan Quintero flach unter der hochspringenden Mauer durch. Torhüter Kawashima bekommt die Hände zwar noch an den Ball, doch die Kugel hatte bereits die Linie überschritten.

comment icon

Kolumbien schafft es nun immer mehr, Japan in die eigene Hälfte zu drängen. Falcao zieht gegen Hasebe einen Freistoß 20 Meter rechts vom Tor, der allerdings zweifelhaft ist.

comment icon

Plötzlich taucht Falcao im Strafraum der Japaner auf, doch der Star-Stürmer aus Monaco erreicht den langen Ball nicht mehr, den Juan Quintero mal mit etwas Platz über die letzte Abwerreihe gehoben hatte.

substitution icon

Nach einer guten halben Stunde reagiert Pekermann und bringt Wilmar Barrios für Juan Cuadrado.

comment icon

Kolmbien tut sich sehr schwer in dieses Spiel reinzukommen. Den Japanern gelingt es, quasi jede Anspielstation des Gegners mit mindestens zwei Spielern zuzustellen. 

comment icon

Die Japaner stehen beim Spielaufbau der Kolumbianer mit fünf Spielern in der gegnerischen Hälfte und lassen die Südamerikaner erst gar nicht zur Entfaltung kommen.

comment icon

Der Platzverweis war der zweitschnellste in der WM-Geschichte. Die schnellste Rote Karte gab es 1986 für den Uruguayer Jose Batista gegen Schottland nach 54 Sekunden.

comment icon

Japan denkt jedenfalls gar nicht daran, nach der frühen Führung auf die Defensive zu setzen. Das Team versucht weiter mutig nach vorne zu spielen.

comment icon

Das Spiel hat nun ein sehr hohes Tempo aufgenommen und der Schiedsrichter muss immer wieder die aufgeheizten Gemüter beruhigen. Die nächste Chance haben wieder die Japaner. Kagawa sieht Inui links in den Sechszehner starten und legt ihm den Ball in den Lauf. Inuis Schuss verfehlt das lange Eck aber um ein paar Meter.

comment icon

Kolumbien kommt durch einen Freistoß zur ersten Torannäherung, doch kein Problem für Kawashima.

comment icon

Wie reagiert Kolumbien? Der Platzverweis und der frühe Rückstand sind natürlich ein Schock für das Team von Jose Pekermann.

penalty_goal icon

TOOOR! Kolumbien - JAPAN 0:1! Den fälligen Elfmeter verwandelt Shinji Kagawa sicher in die rechte Ecke.

red_card icon

Kagawa kommt zum Nachschuss, der von Carlos Sanchez mit der Hand abgeblockt wird. Klare Rote Karte und Elfmeter für Japan.

comment icon

Beide Teams gehen direkt früh drauf und dann sind es die Japaner, die durch Osako zur ersten Chance kommen, der plötzlich freie Bahn in Richtung Tor hat.

match_start icon

Los geht's. Der Ball rollt.

comment icon

Die Spieler betreten den Rasen für die Nationalhymnen. Gleich geht's los in Saransk.

comment icon

Japan dürfte den Ausfall von James begrüßen, denn allein die Statistik spricht schon deutlich gegen die Ostasiaten. Kolumbien ist in drei WM-Spielen gegen Japan ungeschlagen. Außerdem konnte Japan noch nie gegen ein Team aus Südamerika bei einer WM gewinnen.

comment icon

Doch die Südamerikaner haben noch mehr Stars in ihren Reihen, wie beispielswiese Juan Cuadrado von Juventus Turin und Radamel Falcao von der AS Monaco.

comment icon

Auf Seiten der Kolumbianer setzt man natürlich bei diesem Turnier die größten Hoffnungen in Bayerns Mittelfeldstar James Rodriguez, der vor vier Jahren mit sechs Treffern Torschützenkönig in Brasilien wurde. Heute muss James allerdings wegen muskulärer Probleme auf der Bank platznehmen und wird voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen.

comment icon

Mit Okazaki, Hiroki Sakai, Yamaguchi und Inui haben vier weitere Akteure Bundesligavergangenheit.

comment icon

Im Kader der Japaner sind einige Spieler aus der Bundesliga bekannt. Mit Kagawa, Hasebe, Gotoku Sakai, Haraguchi, Muto, Usami und Osako verdienen gleich sieben Profis in Deutschland ihr Geld.

comment icon

Bereits bei der WM 2014 waren beide Länder in derselben Gruppe. Damals siegte Kolumbien mit 4:1 und besiegelte Japans Vorrundenaus. Kolumbien schaffte es bis ins Viertelfinale.

comment icon

Kolumbien will im Auftaktspiel seine Favoritenrolle in Gruppe H unter Beweis stellen. Der Rekord-Asienmeister Japan wird sich in der Gruppe, der auch Polen und der Senegal angehören, durchaus Chancen aufs Achtelfinale ausrechnen. Ein Punktgewinn gegen Kolumbien wäre da durchaus ein Signal an die Konkurrenz.

comment icon

Startschuss in der letzten WM-Gruppe, der Gruppe H. Den Anfang machen Kolumbien und Japan.

comment icon

So spielen die Japaner: Kawashima - H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagamoto - Hasebe, Shibasaki - Haraguchi, Kagawa, Inui - Osako.

comment icon

Kolumbien beginnt mit folgender Aufstellung: Ospina - Arias, Murillo, D. Sanchez, Mojica - Lerma, C. Sanchez - Ju. Cuadrado, Quintero, Izquierdo - Falcao.

comment icon

Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe H zwischen Kolumbien und Japan bei der WM 2018 in Russland.