Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester City - Luton Town. England, Premier League.

Etihad StadiumZuschauer53.449.

Manchester City 5

  • D Hashioka (2. minute ET)
  • M Kovacic (64. minute)
  • E Haaland (76. minute 11m)
  • J Doku (87. minute)
  • J Gvardiol (93. minute)

Luton Town 1

  • R Barkley (81. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen schönen Abend. Mit Spitzenfußball von der Insel geht es bei uns direkt im Anschluss wieder weiter, wenn die Cherries um 18:30 Uhr Manchester United an der Südküste Englands empfangen. Bis dann!

comment icon

Ein kurzer Ausblick auf die kommenden Aufgaben beider Mannschaften, die nächste Woche wieder gefordert sind: Während Luton Town am Samstag zum 34. Spieltag der Premier League gegen Brentford lädt, ist City bereits am Mittwoch international im Einsatz, wenn in der Königsklasse im Viertelfinal-Rückspiel Teil zwei im Duell der Giganten gegen Real in Manchester steigt.

comment icon

Durch den Sieg klettern die Skyblues vorübergehend an die Tabellenspitze und liegen zwei Punkte vor Arsenal und Liverpool, die erstmal nachziehen müssen. Luton bleibt hingegen auf einem Abstiegsplatz, wobei der Rückstand auf das rettende Ufer vier Punkte beträgt. 

comment icon

In einer einseitigen Partie lässt City dem klaren Außenseiter aus Luton keine Chance und gewinnt letztlich auch in der Höhe angemessen 5:1. Während man sich im ersten Durchgang nach Blitzstart gegen tief stehende Gäste trotz purer Dominanz vor dem Tor etwas schwertat, fiel nach dem Seitenwechsel ein Traumtor nach dem anderen. Die Hatters waren zwar klar unterlegen, bewiesen jedoch Moral und belohnten sich zwischenzeitlich sogar mit dem Ehrentreffer durch Barkley. 

full_time icon

Und dann soll es das gewesen sein, Abpfiff! 

goal icon

Tooor! MANCHESTER CITY - Luton Town 5:1. Es wird deutlich, erneut ein ganz feiner Treffer! Mal wieder sorgt Doku über die linke Seite für ordentlich Betrieb, zieht über links in den Strafraum und legt dann flach wie überlegt an die Sechzehnergrenze zurück, wo Gvardiol die Kugel in halblinker Position mit rechts in den linken Knick hämmert. 

comment icon

Vorlage Jérémy Baffour Doku

highlight icon

So kommt die nächste dicke Chance nicht von ungefähr! Bobb erobert die Kugel rechts im Strafraum, bleibt auf den Beinen und legt dann zurück auf Alvarez, der aus sieben Metern halbrechter Position in Kaminski seinen Meister findet, der den wuchtigen Schuss einfach wegblockt. Die Kugel prallt nochmal Kovacic vor die Füße, doch auch der wird geblockt, diesmal von Doughty. 

comment icon

Fünf Minuten werden hier im Übrigen noch nachgespielt. Ganz spät scheint sich City doch nochmal in Erinnerung zu rufen, wie wichtig das Torverhälnis im Titelkampf womöglich noch werden könnte und bleibt weiter dran. 

substitution icon

Zudem wirkt für die Schlussminuten auch noch Johnson mit, Clark muss weichen. 

substitution icon

Im Anschluss wechselt Rob Edwards nochmal doppelt: Onyedinma raus, Nelson rein. 

goal icon

Tooor! MANCHESTER CITY - Luton Town 4:1. Doku hat noch Lust, und wie! Nach einer Seitenverlagerung im Mittelfeld spielt Gvardiol tief auf den Belgier, der dann halblinks vor dem Sechzehmer so richtig Tempo aufnimmt, Onyedinma im Eins gegen Eins im Strafraum gleich zweimal mit schnellen Richtungswechseln herrlich austanzt, in halblinker Position cool bleibt und den Ball aus sieben Metern durch die Beine von Hashioka ins lange Eck schiebt.

comment icon

Vorlage Joško Gvardiol

comment icon

Zu einem echten Aufbäumen aufseiten der Gäste scheint es trotz des Barkley-Treffers jedenfalls nicht mehr zu kommen - dafür ist der Qualitätsunterschied dann schlicht zu groß. City hat weiterhin alles im Griff, wenngleich die Hatters Moral beweisen. 

comment icon

Aufseiten der Gäste wüsste man eine Niederlage gegen City natürlich realistisch einzuordnen. Die nötigen Punkte gegen den Abstieg muss man in den verbleibenden fünf Partien holen, wenn es gleich fünfmal gegen Mannschaften geht, die vor diesem Spieltag allesamt in der unteren Tabellenhälfte platziert sind.

goal icon

Tooor! Manchester City - LUTON TOWN 3:1. Der Ehrentreffer für die Hatters! Ederson spielt von hinten flach raus auf Nunes, dem der Ball halblinks vor dem Sechzehner verspringt, sodass Barkley dazwischenspritzt, im Strafraum dann Ruben Dias fein auswackelt und die Kugel aus zehn Metern flach ins lange Eck setzt. 

substitution icon

Zudem übernimmt Bobb in der Offensive für Haaland. 

substitution icon

Doppelwechsel jetzt bei den Cityzens: De Bruyne wird zunächst durch Gomez ersetzt. 

highlight icon

Gute Chance der Hatters! Nach einem schnell ausgeführten Einwurf links im letzten Drittel legt Woodrow im Sechzehner fein mit der Hacke auf den mitgelaufenen Doughty ab, der die Kugel mitnimmt und auf Höhe der linken Fünfergrenze an einer Fußabwehr von Ederson im kurzen Eck scheitert. Kurz darauf bekommt sogar noch Mpanzu auf Höhe des rechten Pfostens die Chance, doch wird der Winkel etwas zu spitz - Außennetz! 

comment icon

Ein mögliches Novum in dieser Saison, das vermutlich nur noch Luton Town im restlichen Saisonverlauf verhindern werden kann: Erstmals in der Geschichte der Premier League könnte allen drei Aufsteigern der sofortige Wiederabstieg drohen.

substitution icon

Rob Edwards reagiert mit einem Wechsel auf den Gegentreffer und bringt Mpanzu, der fortan für Berry übernimmt. 

penalty_goal icon

Tooor! MANCHESTER CITY - Luton Town 3:0. So bekommt jetzt also auch Haaland die große Chance auf sein Tor, nachdem der erste Treffer als Eigentor gewertet wurde. Und das lässt sich der Norweger natürlich nicht nehmen: Keeper Kaminski verladen, links unten schlägt das Leder wuchtig ein. 

comment icon

Und jetzt gibt es Elfmeter für die Cityzens! Doku wird halblinks vor dem Sechzehner in Szene gesetzt, dribbelt sich anschließend mit Tempo in die Box, wo Onyedinma dann das lange Bein ausfährt und den Belgier zu Fall bringt - klare Sache. 

comment icon

Noch ein Nachtrag zu Citys unglaublicher Heimstärke: Sollten die Skyblues schließlich auch heute unbesiegt bleiben, wäre sogar ein neuer Vereinsrekord zum Greifen nah. Die Ungeschlagen-Serie im Etihad würde dann nämlich wettbewerbsübergreifend auf 41 Heimspiele anwachsen und somit nur noch eine Partie hinter dem bisherigen Rekord, der zwischen Dezember 1919 und November 1921 aufgestellt wurde, liegen.

comment icon

Die Hatters kommen jetzt zunehmend aus ihrer Hälfte, gehen viel früher drauf und sorgen damit dafür, dass sich das Geschehen nun etwas offener gestaltet. 

comment icon

Nicht ungefährlich: De Bruyne hebt den Ball halblinks im Rückraum fein an den zweiten Pfosten, wo der einlaufende Lewis vor Chong an den Ball kommt, aus kurzer Distanz aber nur noch unkontrolliert in die Kugel rutscht, sodass Kaminski die Hand ausfährt und anschließend sicher zupackt. 

highlight icon

Wahnsinn, mit dem ersten Abschluss finden die Gäste um ein Haar die direkte Antwort! Onyedinma setzt sich auf dem rechten Flügel gegen Gvardiol durch, zieht anschließend in den Sechzehner und legt vor der Grundlinie auf Woodrow zurück, der das Spielgerät aus elf Metern halbrechter Position mit seiner Direktabnahme an den Querbalken setzt. 

goal icon

Tooor! MANCHESTER CITY - Luton Town 2:0. Jetzt aber, was für ein Pfund! Den nachfolgenden Eckball spielen die Skyblues auf der linken Seite kurz aus: Alvarez auf Doku, der zurück auf Alvarez, woraufhin der Argentinier das Auge für Kovacic hat und an den Sechzehner legt. Kovacic geht aus 15 Metern zentraler Position volles Risiko, nimmt den leicht aufsetzenden Ball volley, lässt ihn herrlich über den Spann rutschen und haut das Leder mit dem ersten Kontakt wuchtig halbrechts unter die Latte. 

comment icon

Vorlage Julián Álvarez

comment icon

An der Statik des Spiels hat sich natürlich auch weiterhin nichts verändert - wir warten einfach auf den zweiten Treffer der Cityzens. Kovacic hält im Rückraum drauf, wird aber zur Ecke geblockt. 

comment icon

Direkt gespielt von den Cityzens: Akanji spielt aus dem Rückraum Haaland halblinks im Sechzehner flach an, der zu seiner Rechten auf Alvarez ablegt. Aus zwölf Metern leicht halbrechter Position verzieht der Argentinier aber deutlich und setzt das Leder rechts vorbei. 

substitution icon

Erster Wechsel am heutigen Nachmittag: Bei den Hatters wird Townsend durch Woodrow ersetzt. 

highlight icon

Da hat nicht viel gefehlt! Doku zieht von der linken Sechzehnergrenze mit Tempo bis kurz vor die Grundlinie und legt dann in die Mitte ab. Zwar scheint die Situation fast schon verpufft, doch bekommt Dias den Ball aus dem Getümmel heraus durch Kovacic nochmal in den Rückraum abgelegt, wo er die Kugel aus 18 Metern halbrechter Position nur hauchdünn neben den langen Pfosten schlenzt. 

comment icon

Zum insgesamt 17-mal versucht es Luton Town heute im Übrigen, ein Spiel gegen den amtierenden Meister in der ersten englischen Liga zu gewinnen. Die bisherige Bilanz: Null Siege, drei unentschieden, 13 Niederlagen.

comment icon

Offensive und Luton - das könnte man heute glatt offiziell als Antonym im Duden aufnehmen, wenngleich hier wohl keine Antonyme aufgeführt werden. Sie wissen aber schon, was das bedeuten soll - ein Blick auf den Expected-Goals-Wert bei den Hatters: 0,0.

comment icon

City scheint dem neutralen Beobachter die Hoffnung jedoch früh zu nehmen und belagert hier weiterhin munter den Sechzehner der Hatters. Ruben Dias wird dann in halbrechter Position etwas zu ungeduldig und setzt die Kugel aus 16 Metern flach am langen Pfosten vorbei. 

comment icon

Mal sehen, ob Luton Town diesen zweiten Durchgang etwas mutiger angeht. Mutiger würde ja schon bedeuten, dass man zum Beispiel etwas höher ins Pressing geht, irgendwelche Wunderdinge erwartet ja ohnehin niemand. 

comment icon

Nachdem es bereits im Achtelfinale des FA Cups zum Duell zwischen den Hatters und den Skyblues kam, treffen Luton Town und City bereits zum dritten Mal in dieser Saison heute aufeinander. Während sich die Guardiola-Truppe im Hinspiel bekanntlich noch mühte, entwickelte sich das 6:2 im Pokal zu einem wahren Schützenfest, wobei in erster Linie Haaland mit gleich fünf Toren herausstach. 

highlight icon

Das geht ja gut los! Ederson schlägt den Ball lang ins letzte Drittel, wo Burke die Kugel als letzter Mann bei etwas höher positionierten Gästen mit seiner Grätsche verpasst, sodass Nunes in halblinker Position auf und davon wäre. Blöd nur, dass der Portugiese auf Höhe des Sechzehners wegrutscht und dadurch die riesige Chance auf den frühen Treffer im zweiten Durchgang verschenkt. 

match_start icon

Und dann kann es wieder weitergehen, ganz ohne personelle Wechsel. 

comment icon

Einbahnstraßenfußball in Manchester. Der haushohe Favorit hat bei 18:0 Torschüssen sowie 75 Prozent Ballbesitz alles unter Kontrolle und ging bereits nach zwei Minuten in Führung, als Hashioka einen eigentlich missglückten Haaland-Schuss ins eigene Tor lenkte. Zwar vergaben die Cityzens auch im Anschluss mehrere gute Chancen, doch wussten sich die Hatters mit der Zeit defensiv etwas zu stabilsieren und halten zumindest das Ergebnis zur Pause knapp, wenngleich man offensiv bislang nicht stattgefunden hat. 

half_time icon

Und dann ist Halbzeit - City führt 1:0! 

comment icon

Zwei Minuten werden hier im Übrigen noch nachgespielt - aus Luton-Sicht wäre der knappe Rückstand zur Pause sicherlich ein Ergebnis, mit dem sich leben lässt. 

highlight icon

Bei den Cityzens ist also weiterhin Geduld gefragt, aber just in diesem Moment hat De Bruyne den zweiten Treffer auf dem Fuß! Nach einem hohen Ballgewinn kommt Doku über halblinks mit Tempo und legt dann im Rückraum für den Belgier ab, der zentral an der Sechzehnergrenze mit rechts gen langes Eck schlenzt, den Ball jedoch nicht ganz platziert bekommt und somit an Kaminski scheitert, der mit einer Flugeinlage zur Stelle ist. 

yellow_card icon

Im Anschluss an einen Eckball der Skyblues kommt De Bruyne halblinks im Rückraum zu spät gegen Doughty und bringt seinen Gegenspieler mit dem Ausfallschritt zu Fall - Gelb! 

comment icon

Und dennoch lebt Luton enorm gefährlich, vor allem deshalb, weil man City bis zur Sechzehnergrenze gewähren lässt. So reicht dann eben mal ein feines Füßchen von De Bruyne, der halbrechts vor dem Sechzehner vertikal in den Rücken der Abwehr auf den startenden Alvarez durchsteckt. Der legt dann quer in den Fünfer, wo Hashioka jedoch zur Stelle ist und klären kann. 

comment icon

Den ganz großen Druck üben die Hausherren in dieser Phase gerade nicht mehr aus, wodurch Luton ein geordnetes Positionsspiel ausreicht, um den Ball vom Tor fernzuhalten. Wer heute also mit einer Aufholjagd der Skyblues in Sachen Tordifferenz gerechnet hat, wird bislang enttäuscht. 

comment icon

Gute Idee von Kovacic, zumal Luton auch einfach extrem tief steht: Kovacic hebt den Ball halblinks im Rückraum aus dem Fußgelenk tief gen langen Pfosten, wo Matheus Nunes aber etwas zu spät geschalten hat und somit nicht mehr rankommt. 

comment icon

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Luton dieser Wochen enorm verletzungsgeplagt ist, zumal ja heute auch noch zwei weitere Innenverteidiger ausfallen, die in der Regel zum absoluten Stammpersonal zählen. In leicht zusammengewürfelter Form ist es dann doch beachtlich, wie man sich hier bislang schlägt. 

comment icon

Inzwischen zählen wir bereits 13 Torschüsse für City, bei den Gästen warten wir hingegen noch immer auf die erste Torannäherung. Es ist die erwartet einseitige Partie, in der der Spielstand bislang noch das Beste aus Luton-Sicht bleibt. 

comment icon

Im Vorfeld der Partie bereits als beliebtes Stilmittel der Gäste angesprochen: Standardsituationen. Ganze 18 Tore erzielten die Hatters in dieser Saison bereits nach einem ruhenden Ball - 40 Prozent ihrer gesamten 45 Saisontreffer.

comment icon

Immerhin: Nicht nur Entlastung für die Hatters, sondern springt auf der linken Seite gar der erste Eckball für den Außenseiter dabei heraus. Der bringt dann aber keine Gefahr ein und ist über Umwege sichere Beute für Ederson. 

comment icon

Jetzt ist sogar auch Aluminium dabei! Im Rückraum spielt Lewis zu seiner Rechten auf De Bruyne, der dann vor dem Sechzehner vertikal für den einlaufenden Nunes durchsteckt. Zwar ist der Winkel für den Portugiesen vor der rechten Fünfergrenze nicht gerade günstig, dennoch schließt Matheus Nunes präzise wie flach ab, trifft aber nur den langen Pfosten. 

comment icon

Torschüsse im Minutentakt - Citys Dauerbelagerung rund um den Sechzehner der Hatters scheint gar kein Ende zu nehmen. Gvardiol hält aus der zweiten Reihe drauf, Kaminski ist jedoch schnell unten und packt sicher zu. 

comment icon

Luton fehlt hier komplett der Zugriff in den Zweikämpfen. Kovacic legt links im Sechzehner flach quer, wo die Kugel an den Elfmeterpunkt durchrutscht. Dort zieht Haaland wuchtig aus der Drehung drauf, kann aber in allerhöchster Not geblockt werden. 

comment icon

Neben Liverpool sind die Cityzens als einzige Mannschaft in dieser Premier-League-Saison zu Hause noch immer ungeschlagen, saisonübergreifend sogar bereits seit inzwischen 27 Spielen. Die letzte Niederlage im Etihad musste man im November 2022 einstecken, als man Brentford 1:2 unterlag.

comment icon

Zwar hat Kaminski bei De Bruynes Versuch aus der zweiten Reihe keine Probleme, doch zählen wir damit bereits den neunten Torschuss für die Cityzens. 75 Prozent Ballbesitz sowie 9:0 Torschüsse sprechen demnach eine mehr als deutliche Sprache zugunsten des haushohen Favoriten. 

comment icon

Es spielt nur City, zumal auch der zweite Treffer nur eine Frage der Zeit zu sein scheint. Weil bei einer Freistoßflanke von De Bruyne halbrechts vor dem Sechzehner die Zuordnung bei den Hatters überhaupt nicht stimmt, darf Gvardiol den Ball am zweiten Pfosten kurz vor der Grundlinie mit dem Kopf in die Mitte legen, wo dann aber kein Abnehmer bereitsteht, der aus kurzer Distanz vollenden könnte. 

comment icon

Und gleich wieder die Skyblues: Ruben Dias verlagert zentral im Rückraum zu seiner Rechten auf De Bruyne, der den Ball aus halbrechter Position fein und halbhoch an den zweiten Pfosten flankt. Dort kommt dann Haaland eingelaufen, setzt den Ball aus fünf Metern aber grätschend über den Kasten. 

comment icon

Immerhin nutzen die Gäste jetzt mal den sich bietenden Platz für eine erste Umschaltsituation und spielen sich dabei sogar bis an den Sechzehner. Dort kommt es dann aber zu einem klassischen Missverständnis, sodass der Querpass von Townsend in halbrechter Position im Rücken seines Mitspielers landet und somit abgefangen werden kann. 

comment icon

Ach ja: Schon jetzt ist klar, dass es Luton auch heute nicht gelingen wird, erstmals in dieser Saison in einem Auswärtsspiel die Null hinten zu halten - einzig Sheffield wartet ebenfalls noch. Mit jetzt 39 Gegentreffern ist man ohnehin das anfälligste Team auf fremden Plätzen.

comment icon

Nächste Chance, natürlich gehört auch die den Hausherren: Ruben Dias spielt einen schönen öffnenden wie langen Ball an die linke Sechzehnergrenze, wo Doku bis kurz vor die Grundlinie dribbelt und dann in den Rückraum zurücklegt. Aus rund 13 Metern halbrechter Position zieht Nunes direkt ab, trifft den Ball aber nicht ganz sauber, sodass Kaminski am kurzen Pfosten im Nachfassen zupackt. 

comment icon

Gerade nach dem Hinspiel, in dem sich die Cityzens eben lange Zeit in Geduld üben mussten, hätte der Start heute aus City-Sicht nicht besser verlaufen können. In der Live-Tabelle hätte die Guardiola-Elf somit die Führung übernommen. 

comment icon

Und auch hier wird es nicht ungefährlich. Die Hatters sind beim nachfolgenden Eckball von links allesamt rund um den Torraum positioniert, sodass De Bruyne im Rückraum glatt vergessen wird. Die Hereingabe kommt flach an den Elfmeterpunkt, wo der Belgier dann volles Risiko bei seiner Direktabnahme geht, dann aber doch deutlich verzieht. 

comment icon

Nächster Abschluss der Skyblues, die hier alles im Griff haben: Kovacic wartet nach Zuspiel rechts im Strafraum kurz ab, legt dann an den Sechzehner für Gvardiol ab. Der Kroate hält in zentraler Position wuchtig drauf, Kaminski ist jedoch zur Stelle und pariert zur Ecke. 

comment icon

Noch ein Wort zum Hinspiel: Hier hatten die Cityzens Anfang Dezember schließlich große Mühe, als man kurz vor der Halbzeit sogar in Rückstand geriet und es im zweiten Durchgang einen Doppelschlag durch Bernardo Silva und Grealish innerhalb von drei Minuten brauchte, um die Partie zu drehen und einen knappen 2:1-Arbeitssieg einzufahren.

comment icon

Trotz Rückstand ziehen sich die Hatters erstmal weit zurück und verteidigen mit mindestens zehn Mann hinter der Kugel. Taktisch präsentiert sich das Ganze bei den Hatters zunächst dann doch in Form einer Dreierkette, aus der dann gegen den Ball eine Fünferkette wird. 

comment icon

Doppelt bitter: Haalands ursprünglicher Versuch wäre deutlich ins Aus gesegelt. Hashioka steht aber nun mal im Weg, kann sich schließlich nicht mehr in Luft auflösen und sorgt damit für einen äußerst unglücklichen Start aus Sicht der Hatters. 

own_goal icon

Tooor! MANCHESTER CITY - Luton Town 1:0. Das könnte noch ein langer Nachmittag für die Hatters werden. Erst steckt De Bruyne vor der Mittellinie herrlich in den Lauf von Haaland durch, der im ersten Versuch im Eins gegen Eins noch an Kaminski scheitert. Zwar wird dann auch der mitgelaufene Doku im Anschluss geblockt, doch prallt der Ball dabei erneut Haaland vor die Füße. Diesmal zieht der Norweger volley aus der Drehung mit links aus neun Metern leicht halbrechter Position ab, schießt dabei Hashioka im Gesicht an, von wo die Kugel letztlich links im Tor einschlägt.

match_start icon

Und dann rein in die Partie, Anstoß! 

comment icon

Geleitet wird die Partie von John Brooks, der heute zu seinem 20. Einsatz in der laufenden Premier-League-Saison kommt. Assistiert von Lee Betts und Akil Howson, wird der 34-jährige Referee die Partie im Etihad Stadium um 16:00 Uhr freigeben.

comment icon

Mit dem Heimsieg gegen Bournemouth glückte den Hatters zudem zuletzt der lang ersehnte Befreiungsschlag. Zehn Spiele musste man zuvor auf den insgesamt sechsten Dreier der Saison warten, zumal man in dieser Zeit lediglich drei Punkte holte. Als krasser Außenseiter sind die Gäste heute natürlich sehr defensiv zu erwarten, wobei Luton vor allem nach Standardsituationen immer für einzelne Nadelstiche gut ist.

comment icon

Unterschätzen darf man Aufsteiger Luton Town aber keineswegs. Noch überraschender als der Aufstieg als solcher ist schließlich die Tatsache, dass man weiterhin realistische Chancen auf den Klassenerhalt hat. Zwar beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer vor diesem Spieltag vier Zähler, doch werden dabei die möglichen Punktabzüge für Everton und Nottingham noch nicht berücksichtigt, durch die Luton gegenwärtig sogar über dem Strich stehen könnte.

comment icon

Gerade diese direkten Duelle waren es ja, die City im März nicht auszunutzen wusste und sich erst gegen Liverpool, und dann auch gegen die Gunners die Punkte teilte. Seitdem gab man sich in der Liga keine Blöße, schlug Aston Villa und zuletzt Palace deutlich. Zwar könnte man meinen, dass die Skyblues heute versuchen werden, den Sack möglichst schnell zuzumachen, um zum Ende mit Blick auf das Rückspiel gegen Real etwas rauszunehmen, doch wäre City gut beraten, auch in Sachen Tordifferenz Boden gutzumachen.

comment icon

Während die Meisterschaft in den restlichen Top-Ligen Europas längst entschieden zu sein scheint, geht das fesselnde Titelrennen in der Premier League in die nächste Runde. Zwar befinden sich die Skyblues als Tabellendritter in der Rolle des Verfolgers, doch trennt City lediglich ein Punkt von Liverpool und Arsenal. Nachdem es sieben Spieltage vor Ende auch zu keinen direkten Duellen zwischen den drei großen Kontrahenten mehr kommt, sind im Endspurt keine Ausrutscher mehr erlaubt.

comment icon

Vor der Partie zwischen City und Luton Town ist die Favoritrolle klar vergeben und die Ausgangslage schnell erklärt: Die Skyblues befinden sich mitten im Rennen um die Meisterschaft und wollen im Dreikampf gegen Arsenal und Liverpool mit einem Pflichtsieg gegen Luton heute vorlegen. Der Aufsteiger steckt hingegen im Abstiegskampf und ist dabei dringend auf Punkte angewiesen, wenngleich es hierfür heute schon eine kleine Sensation bräuchte.

comment icon

Aufsteiger Luton Town konnte am vergangenen Spieltag einen immens wichtigen Sieg feiern, nachdem man das Heimspiel gegen Bournemouth noch ganz spät drehte und mit 2:1 die Oberhand behielt. Rob Edwards tauscht heute zweimal: Weil mit Mengi (Knieverletzung) und Kabore (als City-Leihe nicht spielberechtigt) gleich zwei Innenverteidiger ausfallen, ist mit einer Umstellung auf eine Viererkette zu rechnen, wobei Onyedinma und Berry in die Startelf rücken.  

comment icon

Aufseiten der Gäste aus dem rund 270 Kilometer Fahrtstrecke entfernten Luton soll es hingegen folgende Elf richten: Kaminski - Onyedinma, Hashioka, Burke, Doughty - Clark, Barkley, Berry - Chong, Morris, Townsend.

comment icon

Im Duell der Großmächte stand für City am Dienstag das Hinspiel im Viertelfinale der Königsklasse gegen Real an, das sich zu einem echten Spektakel entwickelte und nach sechs Toren keinen Sieger in Madrid fand. Im Vergleich dazu nimmt Pep Guardiola heute gleich sechs personelle Änderungen vor: Neben Stones, der aufgrund einer Muskelverhärtung pausiert, rotieren Ortega, Rodri, Bernardo Silva, Foden sowie Grealish zunächst auf die Bank. An ihrer Stelle beginnen Ederson im Tor sowie Lewis, Nunes, Alvarez, De Bruyne und Doku.  

comment icon

Werfen wir zunächst einen Blick auf das heutige Personal und beginnen dabei mit der Anfangself der Hausherren: Ederson - Akanji, Ruben Dias, Gvardiol - Lewis, Kovacic - Nunes, Alvarez, De Bruyne, Doku - Haaland.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen Manchester City und Luton Town.