Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester United - Tottenham Hotspur. England, Premier League.

Old TraffordZuschauer73.489.

Manchester United 2

  • R Höjlund (3. minute)
  • M Rashford (40. minute)

Tottenham Hotspur 2

  • Richarlison (19. minute)
  • R Bentancur (46. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das wars für heute aus der Premier League. Einen schönen Sonntag noch und bis zum nächsten Mal.

comment icon

Die kommenden Aufgaben: Die Spurs haben jetzt zwei Wochen Liga-Pause, bevor dann am 31.1. Brentford zu Gast ist, die Red Devils sind einen Tag später bei den Wolverhampton Wanderers wieder dran. Dazwischen liegen für beide noch Pokalspiele im FA Cup, Tottenham hat Meister ManCity zu Gast (26.1.), der Gegner für ManUnited am 28.1. steht noch nicht fest.

comment icon

Durch den Zähler schließen die Spurs zu Arsenal auf, liegen punktgleich (beide 40) hinter dem Stadtnachbarn auf Rang 5, die Gunners haben allerdings ein Spiel weniger. Manchester (32 Punkte) macht einen Platz gut (nun auf 7), überholt Brighton (31 Punkte), das aber ebenfalls noch ein Spiel in der Hinterhand hat.

comment icon

Am Ende werden die Punkte geteilt. Ein Handel, mit dem Manchester United auf jeden Fall besser leben können wird. Zwei Schüsse brachten die Red Devils aufs Tor, beide waren drin. Tottenham war das dominante Team über die gesamten 90 Minuten, es reichte aber nach zweimaligem Rückstand am Ende doch nur für ein Remis.

full_time icon

Dann ist Schluss.

highlight icon

Und ganz klar, dabei kämen die Spurs schlechter weg. Tatsächlich bekommen die Gastgeber noch eine Riesenchance nach einer Flanke von Garnacho von der linken Seite. McTominay hatte sich da an den Torraum geschlichen und kommt frei zum Kopfball. Den hätte er nur ein wenig drücken müssen. Verdient oder nicht verdient, wer fragt hinterher danach?

comment icon

Im Augenblick schauts so aus, als wolle man sich auf ein Remis einigen.

comment icon

Fünf Minuten gibts obendrauf.

comment icon

Kann ja kein Mensch gebrauchen, einen angeschlagenen Innenverteidiger in der Schlussphase.

substitution icon

Und weil van de Ven offensichtlich angeschlagen ist, reagiert Postecoglou sofort und bringt für ihn Emerson Royal.

substitution icon

Diese Unterbrechung nutzt man bei den Gastgebern für einen weiteren Wechsel. Rashford verlässt für Antony das Feld.

highlight icon

Kurze Unterbrechung, weil van de Ven behandelt werden muss.

substitution icon

Nach Werner nun der nächste Debütant bei den Spurs. Dragusin, an dem auch die Bayern dran waren, übernimmt für Skipp. 

comment icon

Innenverteidiger für Mittelfeldspieler, wird also etwas defensiver bei den Gästen.

substitution icon

Nach ordentlichem Debüt hat Werner nun Feierabend, für die verbleibenden Minuten übernimmt Gil.

comment icon

Die Partie wird eine Viertelstunde vor Ende wieder offener. Nicht, weil ManUnited gefährlicher wird, sondern nun wieder etwas mehr Ballbesitz bekommt. Kann sich der Rasen im Strafraum von Onana sich mal ein bisschen erholen.

comment icon

Der Pass von Höjbjerg kommt einen Tick zu spät, da steht Werner schon im Abseits. Überhaupt, Werner. Der dient hier hauptsächlich dazu, das Spielfeld breit zu halten, läuft es über Kombinationen, arbeiten sich die Spurs hauptsächlich über die sehr ballsichere rechte Seite nach vorne. Werner wird eher für die langen Dinger gebraucht.

comment icon

Über acht, neun Stationen passt sich Tottenham bis in den Strafraum, irgendwie ohne ernsthafte Gegenwehr. Der Abschluss von Johnson am Ende, der lässt vielleicht ein wenig zu wünschen übrig, aber insgesamt ist das schon sehr passiv von den Gastgebern.

comment icon

Die Mentalität bei United, vielleicht fällt ja noch einer vom Laster, wirkt nicht sehr selbstbewusst. Und noch weniger überzeugend.

comment icon

ManUnited hat erhebliche Probleme mit dem hohen Pressing der Spurs, kaum einmal erarbeiten sich die Gastgeber Räume für Vorstöße. Wie schon in der ersten Hälfte gilt, der Ball ist viel zu schnell weg. Immer.

comment icon

Die Ecke von links wird zunächst geklärt, aber vor den Strafraum auf Skipp, der sofort abdrückt, der Schuss wird im Strafraum glücklich zur nächsten Ecke geblockt.

comment icon

Höjbjerg baut auf, Porro wechselt die Seite, Werner dribbelt auf links an, Dalot klärt zur Ecke. Bereits die zehnte für die Spurs heute.

highlight icon

Gefahr! Steilpass für Rashford, und das sieht gefährlich aus. Porro kann den Angreifer nicht stoppen, aber lange genug aufhalten, bis Romero zur Stelle ist, um die Situation zu klären. Kommt Rashford da zum Abschluss, hätte der dritte echte Torschuss ManUniteds wohl die dritte Führung gebracht.

substitution icon

Dann feiern die Heimfans ein Comeback. Letzter Auftritt von Lisandro Martinez war im September! Evans macht für ihn Platz.

comment icon

Win-Bissaka nun mit Entlastung. Der zieht aus dem linken Halbfeld vor den Strafraum, bleibt jedoch hängen. Aber McTominay kann die Reste aufsammeln und sofort aus 20 Metern flach abschließen. Und da fehlte gar nicht so viel. Knapp rollt der Ball links am Kasten vorbei.

comment icon

Bezeichnend, als der Ball nach einer der zahlreichen Ecken bei Onana landet, muss der lange schauen, um eine Anspielstation zu finden. Fast alle Mann hinten, und in der Spitze ist alles zugestellt.

comment icon

Tottenham dominiert. Nur gelegentlich kommt Manchester zu Entlastungsangriffen, mehr ist das aber auch wirklich nicht.

substitution icon

Neue Impulse fürs Mittelfeld der Red Devils, Eriksen räumt das Feld für McTominay.

comment icon

Die erste Ecke von Porro klärt Evans per Kopf, die zweite kommt in den Strafraumrückraum links auf Werner, der es mit einer spektakulären Direktabnahme versucht, den Ball aber nicht drücken kann.

comment icon

80 Prozent Ballbesitz für die Spurs seit dem Seitenwechsel. Das liest sich so einseitig, wie das die optischen Eindrücke auch wiedergeben.

comment icon

Porros Freistoß wird zur Ecke geklärt. Das verbessert die Lage für United nur unwesentlich. Die Ecke wird geklärt, der zweite Ball landet bei Tottenham. Der nächste Anlauf steht unmittelbar bevor.

comment icon

Gutes Pressing der Spurs und am Ende wird das belohnt. Richarlison holt auf der rechten Strafraumseite einen Freistoß heraus. Sehr wacher Start der Gäste in die zweite Hälfte.

comment icon

ManUnited immer noch in der zweiten Hälfte nicht angekommen, ein Angriff nach dem anderen läuft auf den Kasten von Onana zu. SO ist die Gästeführung nur eine Frage der Zeit.

highlight icon

Porro passt von der Mittellinie ins Zentrum, aus der Drehung verlängert Skipp auf Richarlison, der auf links im Strafraum viel Platz hat, das lange Eck anvisiert, Onana hat den Braten gerochen und macht den Ball fest.

comment icon

Bentancur mit wunderbarem Steckpass auf rechts in den Lauf von Porro, der flankt wieder in den Rückraum, Werner übernimmt, hat aber wenig Zeit, kann aber immerhin die nächste Ecke herausholen. Die Spurs machen Druck.

highlight icon

Und wieder die Spurs, diesmal über die rechte Seite. Johnson mit der Flanke an den langen Pfosten, wo Dalot gerade noch so per Kopf vor Werner abräumt, der dahinter am langen Pfosten lauerte.

comment icon

Bei diesem Vorstoß waren die Red Devils irgendwie noch in der Kabine. Viel zu leicht kam Tottenham bei diesem Vorstoß durch, ManUnited war nie irgendwo in den Zweikämpfen.

goal icon

Tooor! Manchester United - TOTTENHAM 2:2. Der perfekte Start für die Spurs in die zweite Hälfte. Romero spielt den Aufbaupass vom eigenen Strafraum. Skipp verlängert aus dem Mittelkreis nach links auf Werner, der Pass ist eigentlich unsauber und zu weit nach außen, Werner sammelt die Kugel aber auf und spielt dann vom Strafraumeck quer in den Lauf von Bentancur. Der dribbelt noch einen Verteidiger aus und zimmert das Leder dann vom linken Fünfereck ins rechte Kreuzeck. 50 Sekunden nach Wiederbeginn!

comment icon

Vorlage Timo Werner

comment icon

Beide Teams starten die zweite Hälfte unverändert.

match_start icon

Weiter gehts.

comment icon

Ist bisher ein ganz ordentliches Debüt von Timo Werner. Aber Son ist ein Unterschiedsspieler, das ist Werner bisher jedenfalls noch nicht. Aber beim Debüt vielleicht auch ein bisschen zu viel erwartet.

comment icon

In einer temporeichen Partie führen die Gastgeber zur Pause etwas glücklich 2:1 gegen die Gäste aus London. Die Spurs taten mehr für das Spiel, liegen in allen wesentlichen Zahlen bis auf die Tore besser. Bisher macht den Unterschied die Qualität bei den Abschlüssen.

half_time icon

Dann gehts hier in die Pause.

yellow_card icon

Höjlund holt sich kurz vor der Pause noch eine Gelbe für ein taktisches Foul ab.

highlight icon

Und wieder saugefährlich. Bentancur mit der Ecke von rechts, Romero mit dem wuchtigen Kopfball, aus vier Metern trifft er die Latte! Im Nachschuss scheitert dann noch Höjbjerg aus der Distanz nur knapp.

comment icon

Drei Minuten Nachspielzeit, Porro holt noch eine Ecke für die Spurs heraus.

comment icon

Gute Chance für die Spurs zur schnellen Antwort. Etwas Gewühl im defensiven Mittelfeld bei den Spurs. Und Skipp haut den Ball raus, genau in den Lauf von Werner, der auf links viel Wiese vor sich hat, am Strafraum aber dann den falschen Fuß wählt. Sein Schuss aus 20 Metern dreht sich vom Kasten weg und geht dann recht deutlich am Tor vorbei. Da war mehr drin.

comment icon

Das war der zweite ernsthafte Abschluss der Red Devils. Da kann man schon eine gewisse Effizienz behaupten. Im Vergleich dazu brauchen die Spurs viel zu viele Versuche.

goal icon

Tooor! MANCHESTER UNITED - Tottenham 2:1. Die etwas überraschende erneute Führung für die Gastgeber. Auf rechts leitet Höjlund ein. Schnell kommt der Ball auf die linke Seite, wo Rashford wieder Anlauf nimmt. Diesmal geht er aber nicht ins Dribbling, sondern bringt den Ball auf Höjlund zurück, der die Kugel zentral in der Box mit dem ersten Kontakt zurück prallen lässt. Rashford, der nach innen gezogen ist, kann sich halblinks dann die Ecke aussuchen und trifft aus acht Metern ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Rasmus Winther Højlund

highlight icon

Wow. Das war eng. Rashford marschiert einmal mehr über links, diesmal flankt er aus vollem Lauf. Sieht harmlos aus, weil auch nur Udogie zum Ball geht. Der sieht dann, dass hinter ihm Garnacho einläuft und will lässig mit dem Kopf klären. Und trifft den Pfosten!

comment icon

Vermehrt sind die Spurs bemüht, sich mit kurzen Pässen durchs Zentrum zu spielen. Doch dort stellt ManUnited die Räume bisher ganz gut zu. Da bleibt dann viel in den Maschen hängen.

comment icon

Van de Ven verdribbelt sich am eigenen Strafraum und das hätte äußerst gefährlich werden können, da er den Ball verliert. In höchster Not kann Bentancur dann im Sechzehner eingreifen und die Situation entschärfen.

comment icon

Das sieht auf der Gegenseite besser aus. Und das ist kein Zufall. Keine Mannschaft hat in der Premier League mehr Tore aus dem offenen Spiel erzielt als die Spurs.

comment icon

Im Angriffsdrittel haben die Gastgeber doch größere Probleme, am vielversprechendsten scheinen da noch die Standards. Aus dem Spiel kommt wenig im Strafraum an. Und im Nachhinein betrachtet, war beim Führungstreffer ja doch auch ein wenig der Zufall im Spiel.

comment icon

Einmal mehr nimmt Rashford über die linke Seite Anlauf, das wirkt immer bedrohlich. Diesmal wird er aber vor der Grundlinie sauber von Porro abgekocht.

comment icon

Eigentlich starteten die Red Devils ganz gut in die Partie, aber mittlerweile zeigen die Zahlen doch deutliche Unterschiede. 60 Prozent Ballbesitz für die Spurs, 7:2 Abschlüsse. Das wirkt ein bisschen passiv. Und ManUnited bekommt die Vorstöße auch nicht zu Ende gespielt. Die Spurs schon. Wie gerade durch Johnson von der Strafraumgrenze. War aber nur ein Schüsschen. Kein Problem für Onana am kurzen Pfosten.

comment icon

Gutes Timing von Dalot, als Udogie über die linke Seite in die Tiefe geht und sogar im Strafraum auftaucht. Kommt da Dalot einen Tick zu spät, gibts Strafstoß.

yellow_card icon

Kurz darauf wird mit Bentancur auch ein Spurs-Spieler verwarnt. Nach einem Abseitspfiff gegen die Spurs hatte er den Ball weggeschlagen, um ein schnelles Weiterspielen zu unterbinden. Ziemlich unnötig, diese Aktion kurz vor dem gegnerischen Strafraum.

yellow_card icon

Hartes Einsteigen von Wan-Bissaka gegen Johnson, erstmals sieht sich John Brooks dazu genötigt, in die Brusttasche zu greifen.

comment icon

ManUnited gibt jetzt die Bälle sehr schnell wieder her, verliert ein wenig den Zugriff.

comment icon

Es folgt eine Phase, in der Tottenham vor allem den Ball kontrolliert und eine gewisse Dominanz im Mittelfeld entwickelt. ManUnited zieht sich etwas zurück. Werner kommt über die linke Seite in die Tiefe, zieht dann vor dem Strafraum ins Zentrum und hält drauf, der Ball rutscht ihm aber völlig über den Fuß.

goal icon

Tooor! Manchester United - TOTTENHAM 1:1. Werner holt auf links eine Ecke heraus. Und die hat Folgen. Porro zieht den Ball hoch scharf zum Torraum. Richarlison lässt den Ball nur über die Stirn rollen und verlängert ins lange Eck. Auch nicht haltbar.

comment icon

Vorlage Pedro Antonio Porro Sauceda

comment icon

Im Allgemeinen läuft der Aufbau bei den Spurs über die rechte Seite mit Skipp und Johnson. Erst tief in der gegnerischen Hälfte wird dann die Seite gewechselt. Bei ManUnited dagegen wird mehr über die linke Seite mit Rashford angelaufen.

comment icon

Aus dem rechten Halbfeld Mainoo mit dem Seitenwechsel, wieder dribbelt Rashford auf links in den Strafraum, diesmal geht er zur Grundlinie, holt aber nur eine weitere Ecke heraus, die bringt diesmal nichts ein.

comment icon

Auch die Ecke wird gefährlich. Von rechts fliegt der Ball an den Torraum, Bentancur bekommt den freien Kopfball, eigentlich unverantwortlich, er bringt den Ball aufs lange Eck, wo Dalot auf der Linie klären kann für seinen geschlagenen Torhüter.

comment icon

Ist ja noch früh, aber zu Beginn scheinen die Red Devils besser in der Partie zu sein. Allerdings nun auch die Spurs offensiv auffällig. Die Gäste kommen über rechts, wo Johnson vom Strafraumeck fein auf den langen Pfosten flankt, Werner setzt den Kopfball aufs lange Eck, aber ein Abwehrschädel ist dazwischen und verlängert ins Toraus.

comment icon

Extrem hohes Tempo in dieser Anfangsphase, es geht hoch und runter. Gerade eine Ecke für die Gastgeber. Der Ball von der rechten Seite kommt im Strafraum links bei Rashford runter, der sofort volley abschließt, nur unwesentlich das lange Eck verpasst. Vermutlich wäre Vicario aber zur Stelle gewesen.

comment icon

Dazu Statistisches: Wenn die Red Devils zu Hause in dieser Saison 1:0 führten, gewannen sie die Partie auch. Aber sonderlich oft, dreimal, kam das andererseits noch nicht vor. War Höjlunds zweiter Saisontreffer.

goal icon

Tooor! MANCHESTER UNITED - Tottenham 1:0. Dafür klingelt es auf der Gegenseite. Rashford wird auf links geschickt und dribbelt in den Strafraum, zwar läuft er sich fest, aber Höjlund sammelt den Ball im Sechzehner auf, macht einen Schritt nach links und hat freie Schussbahn. Mit aller Wucht nagelt er den Ball aus zehn Metern im kurzen Eck unter die Latte.

comment icon

Erster Strafraumbesuch der Spurs, Bentancur kommt auf links zur Grundlinie und bringt dann seine Flanke nicht durch. Da lauerte Werner am langen Pfosten vergeblich.

match_start icon

Das Spiel läuft!

comment icon

Auch bei den Spurs hat sich kadermäßig was getan. So gilt es ja unter anderem, den abwesenden Son irgendwie zu ersetzen. Also hat man aus Leipzig Werner auf Leihbasis abgeworben. Im Wettbieten mit den Bayern um Dragusin vom FC Genua waren die Spurs auch erfolgreich. Mit Dier verabschiedete sich jedoch auch ein Spieler Richtung München. 

comment icon

Mit einem Sieg heute könnte Tottenham Arsenal von Platz 4 verdrängen, und wenns ein paar Tore mehr würden, zöge man auch an Villa vorbei bis auf Platz 3. Gegen ein schwer einzuschätzendes Manchester ist sowas nicht völlig auszuschließen.

comment icon

Die Spurs haben sich nach einem Zwischentief wieder gefangen. Nach vier Niederlagen am Stück lief es zuletzt deutlich erfolgreicher. Seit dem 3:3 bei City Anfang Dezember gabs zwar noch zwei weitere Niederlagen, gleichzeitig aber auch fünf Siege. Von den letzten fünf Partien hat der Hauptstadtklub vier gewonnen, lediglich gegen Brighton gingen die Spurs leer aus.

comment icon

Ein bisschen was hat sich im Wintertransferfenster getan. Jadon Sancho, der unter ten Hag sowieso keine Rolle spielte, wurde nach Dortmund verliehen, van de Beek spielt nun in Frankfurt, noch in fast drei Wochen kann ohnehin noch viel passieren. 

comment icon

So ein wenig ähnelt die Saison der Gastgeber einer Achterbahnfahrt, aber einer, bei der du am Ende auf einem niedrigeren Niveau ankommmst, als du angefangen hast. Von den letzten zehn Spielen hat das Team von Erik ten Hag lediglich drei gewonnen. Gegen Chelsea, das ähnlich durch die Saison gurkt, gegen Villa, in dem Zusammenhang fast schon eine Sensation und gegen den Drittligisten Wigan im FA Cup. 

comment icon

Auch die Spurs war letzte Woche im FA Cup aktiv, setzten sich gegen Burnley (1:0) erfolgreich durch. Im Vergleich zu dieser Partie fehlen unter anderem Kulusevski und Emerson Royal, Neuzugang Dragusin findet sich zunächst auf der Bank wieder, während Werner, der auch bei ManUnited im Gespräch war, gleich von Anfang an ran darf.

comment icon

Die Spurs laufen so auf: Vicario - Porro, van de Ven, Romero, Udogie - Skipp, Bentancur, Höjbjerg - Johnson, Richarlison, Werner.

comment icon

Im Vergleich zum 3:0 beim Drittligisten Wigan Athletic im FA Cup die Gastgeber mit einer Veränderung. Eriksen beginnt nämlich für McTominay. Rückkehrer Martinez und Casemiro bleiben zunächst auf der Bank.

comment icon

Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. So spielt ManUnited: Onana - Wan-Bissaka, Varane, Evans, Dalot - Eriksen, Mainoo - Garnacho, Bruno Fernandes, Rashford - Winther Höjlund.

comment icon

Große Namen bietet der Sonntagnachmittag in der Premier League, aber nur ein Team, das im Zusammenhang mit Klasse zu nennen ist. Die Spurs kämpfen um einen CL-Startplatz wacker mit, die Red Devils dagegen dürften am Ende der Saison froh sein, wenn nächste Saison überhaupt international gespielt werden darf - und das wird dann wohl sehr osteuropalastig. Acht Punkte liegen zwischen dem aktuellen Tabellenfünften und der neuntplatzierten Mannschaft aus Manchester.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 21. Spieltages zwischen Manchester United und Tottenham Hotspur.