Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

AS Monaco - Reims. Frankreich, Ligue 1.

Stade Louis-IIZuschauer4.231.

AS Monaco 1

  • W Ben Yedder (49. minute)

Reims 3

  • T Teuma (35. minute)
  • R Khadra (55. minute)
  • A Matusiwa (95. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von hier. Wir wünschen noch einen schönen Abend. Auf Wiedersehen!

comment icon

In acht Tagen ist Monaco bei Rodez Aveyron Football im Pokal gefragt, Reims am selben Tag beim FC Sochaux.

comment icon

Auch wenn Monaco in einigen Phasen deutlich mehr Ballbesitz vorzuweisen hatte, schaffte es Reims im Grunde immer, selbst am Spiel teilzunehmen und offensiv Akzente zu setzen. Während die Hausherren ihre Chancen in der ersten Hälfte allesamt vergaben, zeigten sich die Gäste deutlich effizienter und gingen mit einer Führung in die Pause. Auch der schnelle Ausgleich nach Wiederanpfiff schockte Reims nicht lange, erneut ging der Außenseiter in Führung. In der Folge hatte Monaco nicht mehr viele Möglichkeiten, während die Gäste ständig gefährlich kontern durften. Die Monegassen bleiben zunächst Dritter, Reims schiebt sich zwischenzeitlich bis auf den 5. Platz vor.

full_time icon

Dann ist Schluss! Stade Reims gewinnt 3:1 bei der AS Monaco.

goal icon

Tooor! AS Monaco – STADE REIMS 1:3. Spiel entschieden! Bei einem der Entlastungsangriffe spielen Wilson-Esbrand und Azor Matusiwa einen starken Doppelpass zentral vor der Box. Letzerer schießt mit links unter Bedrängnis und schaufelt das Leder aus 14 Metern in den linken Winkel.

comment icon

Vorlage Joshua Darius Kamani Wilson-Esbrand

highlight icon

Balogun behauptet am Sechzehner mal den Ball und schießt aus 13 Metern. Relativ unplatziert landet der Ball genau in den Armen von Diouf.

comment icon

Reims kommt immer wieder zu guten Konterszenen, spielt diese jedoch nicht clever aus. Monaco agiert hingegen nur noch mit Flanken und weiten Bällen.

yellow_card icon

Wissam Ben Yedder foult gegen Kone taktisch und verdient sich dadurch Gelb.

comment icon

Satte sechs Minuten sollen nachgespielt werden.

substitution icon

Reims wechselt nochmal: Adama Bojang kommt für Mohamed Daramy.

comment icon

Monaco schafft es nicht, nachhaltig Druck aufzubauen und Chancen herauszuspielen - auch weil Reims weiter gut verteidigt. 

substitution icon

Der starke Debütant Kassoum Ouattara hat Feierabend, Antonin Cartillier betritt den Rasen.

yellow_card icon

Gelbe Karte auch für Vanderson nach seinem Foul an Salama.

yellow_card icon

Joseph Okumu grätscht links am Strafraum gegen Balogun und kassiert Gelb.

substitution icon

Torschütze Reda Khadra verlässt das Feld und wird durch Josh Wilson-Esbrand ersetzt.

comment icon

Immer noch bleibt der AS eine Viertelstunde plus Nachspielzeit. Reims wechselt immer wieder zwischen tief stehen und früh stören - das setzt dem Favoriten zu.

substitution icon

Adi Hütter bringt Myron Boadu für Youssouf Fofana ins Spiel.

comment icon

Immer wieder kreieren die Gäste gute Konterchancen, doch einen ernsthaften Abschluss bekommen sie nicht hin. Wenn sich das nicht mal rächt ...

highlight icon

Khadra bricht ein weiteres Mal durch, ist alleine auf dem Weg zum Tor. Kurz vor seinem Abschluss wird er von Maripan leicht geschubst, den Ball hält Köhn in der Folge gut. Für einen Elfer reichte der Einsatz Maripans nicht. Clever ...

comment icon

So langsam ist Monaco zurück in der Partie, versucht natürlich irgendwie Druck zu erzeugen. Reims steht gut gegen den Ball, lässt nichts zu und probiert sich am Kontern.

yellow_card icon

Thibault De Smet kassiert für ein Foul die Gelbe Karte. 

comment icon

Eine Stunde ist gleich rum und auch nach dem zweiten Gegentor ist den Hausherren eine gewisse Verunsicherung anzumerken.

substitution icon

Bei Reims muss Mamadou Diakhon vom Feld und es kommt Amine Salama.

goal icon

Tooor! AS Monaco - STADE REIMS 1:2. Und wieder führen die Gäste! Bei einem langen Ball die rechte Seitenlinie entlang setzt sich Reda Khadra im Laufduell gegen Maripan durch. Der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler wird von Magassa und Maripan rechts in der Box gestellt, schlägt noch einen Haken, hat etwas Glück, dass das Leder vom Bein Maripans wieder zu ihm springt und drischt den Ball aus wenigen Metern in die Maschen.

comment icon

So schnell kann es gehen. Monaco kam spielbestimmend aus der Pause und egalisiert den Spielstand nach wenigen gespielten Minuten. Wie reagiert Reims darauf?

goal icon

Tooor! AS MONACO - Stade Reims 1:1. Golovin hat links im Strafraum zu viel Platz, nachdem er einen Abpraller aufgesammelt hat. Er versucht es mit einem Schlenzer, doch Mitspieler Wissam Ben Yedder hält noch den Kopf in die Schussbahn. So findet der Ball seinen Weg ins Tor - der Ausgleich!

comment icon

Vorlage Aleksandr Golovin

match_start icon

Es geht weiter.

substitution icon

Auf der anderen Seite muss Valentin Atangana Edoa weichen, für ihn spielt Amadou Kone.

substitution icon

Maghnes Akliouche ist wohl angeschlagen und wird zum Wiederanpfiff durch Folarin Balogun ersetzt.

comment icon

Lange Zeit hatte Monaco das Spiel im Griff, kam rund um die 20. Spielminute zu gleich drei großen Chancen, von der allerdings keine genutzt wurde. Reims kämpfte sich zurück in die Partie und ging seinerseits mit dem ersten Torschuss sehenswert in Führung. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte benötigten die Hausherren, um sich nach dem Gegentor wieder zu fangen.

half_time icon

Pause! Reims führt 1:0 bei Monaco.

comment icon

Eine Minute soll nachgespielt werden.

comment icon

Und Reims macht weiter Druck, auch weil der Treffer bei Monaco sichtlich Spuren hinterlassen hat. Gerade kommt von den Gastgebern nicht viel nach vorne.

comment icon

Die Gäste gehen mit dem ersten Schuss auf das Tor in Führung. Bisher hat Monaco ein klares Chancenplus gesammelt, effizienter zeigt sich aber Reims.

goal icon

Tooor! AS Monaco - STADE REIMS 0:1. Bei einer Umschaltsituation spielt Teddy Teuma einen starken Ball links raus auf Daramy. Der hat etwas Zeit, verzögert ein bisschen und passt wieder vor den Sechzehner zu Teuma, der das Leder direkt aus 18 Metern in den linken Winkel knallt!

comment icon

Vorlage Mohamed Hassouni Daramy

yellow_card icon

Soungoutou Magassa holt sich für ein hartes Foul im Mittelfeld eine Gelbe ab.

comment icon

Eine halbe Stunde ist gespielt und die Hausherren haben nicht mehr so viele Spielanteile, kommen momentan nicht bis in den gegnerischen Strafraum.

comment icon

Die Gäste wagen nur gelegentlich Ausflüge ins letzte Drittel Monacos und strotzen dort nicht gerade vor Einfallsreichtum.

comment icon

Die Hausherren haben klar die Initiative übernommen und hätten in den vergangenen Minuten gleich dreimal in Führung gehen können. Bedanken dürfen sich die Reims-Feldspieler bei ihrem Keeper, der bisher eine sehr starke Leistung zeigt.

highlight icon

Diouf muss wieder eingreifen. Ouatarra schlägt von links eine perfekte Flanke ins Zentrum, genau in den Lauf von Ben Yedder. Der drückt das Leder volley in Richtung Tor, aber der Schlussmann von Reims entschärft auch diese Chance mit einer klasse Parade.

comment icon

Nur wenig später wird Ben Yedder links auf die Reise geschickt. Er legt ab zu Golovin, der aus 15 Metern schießt. Leicht angefälscht fliegt der Ball sehr deutlich über das Tor.

highlight icon

Gute Situation für Ouatarra! Der Startelfdebütant bekommt den Ball links im Strafraum, hat keinen direkten Gegenspieler und schießt mit links. Keeper Diouf allerdings ist aus seinem Tor gestürzt und baut sich vor dem Monegassen auf. Er wird angeschossen und verhindert den frühen Rückstand.

comment icon

Eine Viertelstunde ist gleich gespielt und wir warten weiterhin auf die erste gute Chance in dieser Partie.

comment icon

Monaco übernimmt etwas mehr die Spielkontrolle, baut in der eigenen Hälfte in aller Ruhe auf. Immer wieder gehen die Gäste früh drauf und wollen leichte Fehler provozieren.

comment icon

Monaco beruhigt das Spiel etwas, denn zuletzt kamen die Gäste zu ein paar vielversprechende Umschaltaktionen, die aber vor dem Strafraum wieder abgefangen wurden.

comment icon

Die Partie beginnt eher ruhig, beide Teams setzen zu Beginn auf eher kontrolliertes Aufbauspiel.

comment icon

Die Gastgeber starten nicht sehr dominant, es ist sofort eine ausgeglichene Angelegenheit.

match_start icon

Los geht's.

comment icon

Durch die vorher starke Saison steht Reims jedoch immer noch auf einem guten 8. Rang. Bis zum 11. Spieltag verlor das Team von Will Still nur dreimal - einer der Pleiten war das Hinspiel, das Monaco mit 3:1 für sich entschied.

comment icon

Auch Stade Reims setzte sich in der dritten Runde des Pokals durch, musste es dabei aber nur mit Viertligist Dinan Lehon aufnehmen. Zuvor musste das eigentlich formstarke Reims vier Niederlagen in sechs Spielen hinnehmen.

comment icon

Mitte Dezember setzte es dann die vierte Niederlage gegen Lyon. Im folgenden Match in Toulouse kurz vor Weihnachten setzte sich Monaco wieder durch - und auch im Pokal vor sechs Tagen hatten die Mannen von Adi Hütter den längeren Atem: Im Elfmeterschießen hatte Lens das Nachsehen.

comment icon

Mal abgesehen von den Pleiten gegen die direkte Konkurrenz aus Nizza, Lille und Paris hielt sich die AS in dieser Saison beinahe schadlos und stand in der Tabelle nie schlechter da als Rang vier.

comment icon

Bei den Gästen spielt nach dem Pokalerfolg gegen Dinan Lehon Edoa für Salama in der Offensive, in der Abwehrkette verteidigt Foket auf rechts für Busi. Im Tor steht wieder Stammkeeper Diouf für Olliero, der im Pokal aktiv war.

comment icon

Dies ist die Startelf der Gäste: Diouf - Foket, Okumu, Agbadou, De Smet - Khadra, Matusiwa, Atangana Edoa - Diakhon, Daramy, Teuma. 

comment icon

Monaco beginnt die Partie nach dem Pokalerfolg gegen Lens ohne Veränderung in der Startelf.

comment icon

Dies ist die Startelf der Hausherren: Köhn - Magassa, Maripan, Kehrer - Vanderson, Fofana, Zakaria, Ouatarra - Akliouche, Golovin - Ben Yedder.

comment icon

Herzlich willkommen in der Ligue 1 zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen der AS Monaco und Stade Reims.