Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Niederlande - Deutschland. UEFA Women's Nations League Spiel um Platz 3.

Abe Lenstra StadionZuschauer21.128.

Niederlande 0

    Deutschland 2

    • K Bühl (66. minute)
    • L Schüller (78. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit endet unsere Berichterstattung. Wir danken für das Interesse und wünschen einen schönen Restabend sowie eine geruhsame Nacht.

    comment icon

    Dank dieses Sieges gehören die deutschen Damen zu den zwölf Teams, die Ende Juli/Anfang August in der französischen Hauptstadt um olympische Ehren kämpfen werden. Was auf dem Weg dorthin in der Vorbereitung passiert, ist noch offen. Es wurden bislang keine Länderspiele angesetzt.

    comment icon

    Deutschlands Fußballfrauen fahren zu den Olympischen Spielen nach Paris! Der verdiente 2:0-Erfolg gegen die Niederlande beschert dem DFB-Team auch den 3. Platz in der ersten Ausgabe der Nations League, doch das ist heute nur Beiwerk. Über weite Strecken waren die Mädels von Horst Hrubesch die bessere Mannschaft. Von Beginn an zeigten die Gäste den nötigen Biss und die Präsenz. Einzig gegen Ende der ersten Hälfte musste man sich in einer Phase um die DFB-Elf sorgen, da wirkten die Niederländerinnen dominant. Insgesamt entwickelte die Elftal aber zu wenig Torgefahr. Und so war es das erste deutsche Tor von Klara Bühl, welches die Weichen stellte. Danach gab es nur noch gegnerisches Bemühen, aber keine nennenswerte Torszene mehr. Mit dem zweiten Treffer sorgte Lea Schüller für Beruhigung.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichterin Stephanie Frappart das Treiben auf dem Platz.

    yellow_card icon

    Wegen Ballwegschlagens holt sich Giulia Gwinn Gelb ab.

    highlight icon

    Über einen Freistoß schaffen es die Gastgeberinnen nochmals in die Box. Und dort wird es unübersichtlich. Lynn Wilms pflügt da durch die deutschen Reihen. Irgendwann ertönt der Pfiff. Der Ball aber landet auch am linken Pfosten, ehe Merle Frohms zupackt. Letztlich gibt es einen Freistoß für die Gäste.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Den Niederländerinnen werden noch fünf Minuten Gnadenfrist eingeräumt.

    comment icon

    Und das DFB-Team bleibt weiterhin aktiv, zeigt sich immer wieder in der gegnerischen Hälfte und hält das Geschehen somit weit vom eigenen Tor fern.

    comment icon

    Das niederländische Bemühen trägt keinerlei Früchte. Minute um Minute verrinnt. Und damit schwindet auch immer mehr die Zuversicht, Deutschland auf dem Weg nach Paris noch stoppen zu können.

    substitution icon

    Auf deutscher Seite geht die zuletzt etwas angeschlagene Klara Bühl runter. Und Horst Hrubesch verhilft Vivien Endemann zum Debüt in der Nationalmannschaft.

    substitution icon

    Und anstelle von Sherida Spitse spielt ab sofort Shanice van de Sanden.

    substitution icon

    Frisches Personal soll das letzte Aufbäumen der Niederländerinnen unterstützen. Für Lieke Martens kommt Katja Snoeijs.

    comment icon

    Aber gewiss wird die Elftal noch etwas probieren. Die Gastgeberinnen müssen aber sofort das Risiko erhöhen. Abzuwarten gibt es jetzt nichts mehr.

    comment icon

    Die deutsche Mannschaft schnuppert am Olympiaticket. Auch jetzt gibt es keine Antwort der Niederländerinnen. Denen fällt nichts mehr ein. Und so kontrollieren die Gäste das Geschehen aktiv.

    goal icon

    Toooooor! Niederlande - DEUTSCHLAND 0:2. Nun belohnen sich die DFB-Spielerinnen für den nach wie vor aufgebrachten Mut. Klara Bühl flankt von der rechten Seite. Am Torraum schraubt sich Lea Schüller in die Höhe und köpft unhaltbar ins linke Eck.

    comment icon

    Vorlage Klara Gabriele Bühl

    highlight icon

    In Folge der Ecke kommt Lena Oberdorf in der Box und in leicht nach links versetzter Position zum Linksschuss. Der rauscht über die Querlatte. Kurz darauf scheitert Lea Schüller in ganz ähnlicher Position an Daphne van Domselaar.

    highlight icon

    Wenig später flankt Sarai Linder von der linken Seite. Lea Schüller holt sich den Kopfball. Der wird noch abgefälscht und streicht knapp am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Dann wird natürlich Lineth Beerensteyn gesucht. Wenn die Stürmerin am Ball ist, kann immer etwas passieren. Da muss die deutsche Abwehr höllisch aufpassen. Aktuell haben die Mädels von Horst Hrubesch auch das im Griff.

    comment icon

    Darüber hinaus kommt von der Elftal bislang keine Reaktion. So hat die deutsche Mannschaft die Sache derzeit recht gut im Griff, unternimmt auch nach wie vor etwas nach vorn.

    comment icon

    Zunehmend fallen die Niederländerinnen mit Härte auf. Die deutschen Spielerinnen müssen einiges einstecken, wollen sich aber natürlich auf diese Weise den Schneid nicht abkaufen lassen.

    substitution icon

    Andries Jonker nimmt Danielle van de Donk vom Platz und bringt dafür Damaris Egurrola.

    goal icon

    Toooooor! Niederlande - DEUTSCHLAND 0:1. Da Lea Schüller noch nicht wieder auf dem Platz ist, greifen die Gäste in Unterzahl an. Energisch macht sich Lena Oberdorf auf den Weg zum Strafraum, nimmt auf rechts Jule Brand mit. Deren Flanke landet auf dem Kopf der Niederländerin Dominique Janssen, die aber nicht gut genug klären kann. Mittig im Sechzehner ist Oberdorf zur Stelle, legt mit dem Schädel zu Klara Bühl ab. Halblinks am Torraum steht diese ganz frei und wuchtet ihren Rechtsschuss aus fünf Metern in die Maschen.

    comment icon

    Vorlage Lena Sophie Oberdorf

    highlight icon

    Lea Schüller hat es heftiger erwischt, doch auch die deutsche Angreiferin steht inzwischen wieder und wird wohl gleich zurückkehren.

    highlight icon

    Über Sjoeke Nüsken gelangt der Ball links in die Box zu Klara Bühl. Deren Schuss wird abgefälscht und so fast zur Vorlage für Lea Schüller. Doch Daphne van Domselaar ist schneller da und zuerst am Ball. Danach kommt es zu einem schmerzhaften Zusammenprall mit Schüller.

    yellow_card icon

    Nach einer Vorteilsauslegung wird Dominique Janssen erst bei der nächsten Unterbrechung für ein hartes Einsteigen gegen Alexandra Popp verwarnt.

    comment icon

    Immer wieder ergeben sich jetzt auf beiden Seite Umschaltsituationen. Gerade wird Lea Schüller im Strafraum von Dominique Janssen abgekocht. Kurz darauf kommt Jule Brand auf halbrechts nicht durch.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite sucht Sarai Linder auf links den Weg in die Box. Die gerade eingewechselte Lynn Wilms geht hohes Risiko, kann die Sache aber klären und wird aufatmen, dass der Elfmeterpfiff ausbleibt.

    highlight icon

    Nun kommen die Gastgeberinnen in die Umschaltsituation. Über halblinks nähert sich Lineth Beerensteyn dem Sechzehner, hat aber noch zwei deutsche Gegenspielerinnen vor sich. Der Rechtsschuss gerät recht zentral und Merle Frohms greift zu.

    substitution icon

    In der Tat geht es für Caitlin Dijkstra nicht weiter. Auf eigenen Füßen, aber humpelnd verlässt die Abwehrspielerin den Platz. Als Ersatz steht Lynn Wilms bereit.

    highlight icon

    Caitlin Dijkstra sitzt auf dem Rasen und muss behandelt werden. Das schaut nicht gut aus für die Innenverteidigerin.

    comment icon

    Erneut also ist Deutschland besser gestartet. Diesmal aber scheint die Niederlande nicht so lange zu benötigen, um selbst für Akzente zu sorgen. Die Damen in Oranje ergattern Spielanteile.

    highlight icon

    Plötzlich hat Lea Schüller auf links freie Bahn in den Strafraum und behält die Nerven. Mit dem rechten Fuß schlenzt die Stürmerin die Kugel überlegt ins lange Eck. Doch sofort ertönt der Pfiff. Abseits!

    highlight icon

    Über eine Flanke von Lena Oberdorf gelangen die Deutschen in den Strafraum. Dort können die Niederländerinnen nicht klären. So kommt Sjoeke Nüsken verheißungsvoll zum Rechtsschuss. Mit einer Hand lenkt Daphne van Domselaar die Kugel über die Querlatte.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schickt Andries Jonker seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder im Abe Lenstra Stadion.

    substitution icon

    Horst Hrubesch wechselt zur Pause. Sydney Lohmann bleibt in der Kabine. Dafür spielt fortan Lea Schüller.

    comment icon

    Noch sind keine Tore gefallen zwischen den Niederlanden und Deutschland. Im Ringen um das letzte europäische Olympiaticket begann die DFB-Auswahl überaus engagiert und bissig in den Zweikämpfen. Mit ihrer forschen Gangart kauften die Mädels von Horst Hrubesch den Gegnerinnen anfangs den Schneid ab, wurden zunächst aber nicht torgefährlich. Vielmehr kamen die Niederländerinnen aus dem Nichts zur ersten Gelegenheit. Die größte Torchance der Partie bot sich dann aber doch den Gästen, die durch Sjoeke Nüsken den Pfosten trafen. Nach einer halben Stunde kamen die Gastgeberinnen immer besser zur Geltung, hatten dann eine richtig dominante Phase. Noch also ist überhaupt nicht abzusehen, in welche Richtung das letztlich gehen wird.

    half_time icon

    Ohne Nachspielzeit beendet Schiedsrichterin Stephanie Frappart die erste Hälfte ziemlich pünktlich.

    highlight icon

    Behutsam tasten sich die DFB-Damen an den Sechzehner heran. Ein Schussversuch von Sjoeke Nüsken wird noch abgeblockt. Dann flankt Giulia Gwinn von rechts. Alexandra Popp holt sich den Kopfball, setzt den aber nicht platziert genug. So kann Daphne van Domselaar zugreifen.

    comment icon

    In dieser Phase beruhigen die Deutschen die Angelegenheit über vermehrten Ballbesitz. Viel Vortrieb entwickelt sich dabei also nicht.

    comment icon

    Doch dann starten die Deutschen wieder einen Konter. Giulia Gwinn hat auf halbrechts viel Platz, nähert sich dem Strafraum und will dort einen Haken zur Mitte schlagen. Dominique Janssen riecht den Braten und stoppt den deutschen Angriff.

    comment icon

    Inzwischen geben die Frauen in Oranje klar den Ton an. Das ist jetzt ein vollkommen anderes Spiel als noch in der Anfangsphase.

    yellow_card icon

    Kathrin Hendrich streckt die kaum zu bremsende Lineth Beerensteyn nieder und holt sich die Gelbe Karte ab.

    comment icon

    Auf diese Weise ergibt sich nun aber mal ein Umschaltmoment für die DFB-Auswahl. Dabei aber wird zu zögerlich nachgerückt. So läuft sich Alexandra Popp am gegnerischen Sechzehner letztlich fest.

    comment icon

    Die Niederländerinnen erlangen mehr Spielanteile. Und auch in den Zweikämpfen stellen sich die Damen von Andries Jonker mittlerweile besser an. So verlagert man das Geschehen immer häufiger in die deutsche Hälfte.

    comment icon

    Bei der anschließenden Ecke der Elftal, die von Sherida Spitse mit Zug zum Tor hereingebracht wird, ist Merle Frohms zur Stelle.

    comment icon

    Allmählich kommen die Gastgeberinnen besser zur Geltung. Und Lineth Beerensteyn ist natürlich schwer zu bändigen. Die Angreiferin tankt sich links in den Sechzehner. Im letzten Moment geht Kathrin Hendrich dazwischen und klärt zur Ecke.

    comment icon

    In ganz ähnlicher Position liegt nun der Ball zum Freistoß für Deutschland bereit. Klara Bühl wuchtet die Kugel in die niederländische Mauer. Marina Hegering versucht es im Nachschuss, verzieht diesen mit dem rechten Fuß aber deutlich.

    yellow_card icon

    Erstmals greift die Schiedsrichterin zum gelben Karton. Den bekommt Danielle van de Donk nach einem Foul an Sydney Lohmann zu sehen.

    highlight icon

    Aus zentraler Position und etwa 18 Metern setzt Sjoeke Nüsken zum Rechtsschuss an. Der Ball setzt einmal auf und klatscht gegen den linken Pfosten.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite macht Lineth Beerensteyn den Ball gut fest, gibt den Mitspielerinnen Gelegenheit nachzurücken. So kommt Danielle van de Donk aus etwa 18 Metern zum Linksschuss. Dieser fliegt über den Kasten von Merle Frohms.

    comment icon

    Klara Bühl tritt auf der linken Seite an, sorgt abermals für eine Flanke. In der Mitte lässt Sydney Lohmann den Ball durch, den danach Jule Brand unter Bedrängnis nicht mit genug Druck zum Tor bringen kann. Für Torhüterin Daphne van Domselaar gibt es somit keine Probleme.

    comment icon

    Weiterhin bestimmt die DFB-Auswahl das Geschehen auf dem Platz. Noch bekommen es die Mädels von Horst Hrubesch nicht zu Ende gespielt. Nun beruhigt sich die Partie erst einmal.

    comment icon

    Übrigens ist das Finale der Nations League inzwischen beendet. Die Weltmeisterinnen aus Spanien besiegten Frankreich in Sevilla mit 2:0 und holten den Titel des erstmals bei den Frauen ausgetragenen Wettbewerbs.

    highlight icon

    Kurz darauf wird es erstmals gefährlich fürs niederländische Tor. Klara Bühl tritt einen Freistoß von rechts hoch herein. Mit ihrem Klärungsversuch per Kopf setzt Caitlin Dijkstra den Ball haarscharf am langen Eck des eigenen Tores vorbei. Die nachfolgende deutsche Ecke bleibt ohne Ertrag.

    comment icon

    Dann stürmt Klara Bühl durchs linke Halbfeld dem Strafraum entgegen und bringt die Kugel flach zur Mitte. Das Ding kommt in den Rücken von Alexandra Popp und Jule Brand. So verpufft die Szene.

    comment icon

    Nun bietet sich den Deutschen eine erste Eckstoßgelegenheit. Klara Bühl schreitet auf links zur Tat, findet mit ihrer Hereingabe aber nur einen niederländischen Kopf.

    highlight icon

    Jetzt meldet sich die Elftal erstmals zu Wort. Von der rechten Seite flankt Kerstin Casparij. Im Zentrum kommt Lineth Beerensteyn zwar nicht zum Zug, doch Merle Frohms hält den Gegner mit einer missglückten Faustabwehr im Spiel. Kurz darauf schießt Wieke Kaptein halblinks von der Strafraumgrenze. Der Rechtsschuss saust nur knapp am rechten Torwinkel vorbei.

    comment icon

    Für die Gastgeberinnen läuft noch gar nichts zusammen. Die Bälle werden zumeist sofort wieder hergegeben. So kommen die Niederländerinnen gar nicht zur Entfaltung und mit der deutschen Zweikampfstärke nicht zurecht.

    comment icon

    Eine erste vielversprechende Freistoßgelegenheit kann die DFB-Auswahl nicht nutzen. Der Ball von Klara Bühl segelt ins Aus.

    comment icon

    Deutschland legt engagiert los, zeigt Präsenz in den Zweikämpfen und ist überwiegend am Ball. Eine verschlafene erste Hälfte will man sich heute nicht nachsagen lassen.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff im Abe Lenstra Stadion, die Gäste stoßen an.

    comment icon

    Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Schiedsrichterinnengespann. An der Pfeife agiert Stephanie Frappart. Der 40-jährigen Französin gehen als Assistentinnen ihre Landsfrauen Camille Soriano und Elodie Coppola zur Hand. Vierte Offizielle ist Maria Ferrieri Caputi aus Italien. Mit der Videoüberwachung wurden der Franzose Jerome Brisard und die Belgierin Ella de Vries betraut.

    comment icon

    Übrigens spricht der direkte Vergleich mit 13:3 Siegen klar für die Deutschen. Diese drei Niederlagen setzte es aber stets auf niederländischem Boden und in einem Fall handelte es sich um ein Pflichtspiel in der WM-Qualifikation Ende der 1990er Jahre. Der letzte Sieg der Niederländerinnen geht auf ein Freundschaftsspiel im Februar 2021 zurück (2:1). Darauf folgte vor knapp einem Jahr die bislang letzte Partie. In Sittard hatte das DFB-Team mit 1:0 die Nase vorn.

    comment icon

    Die Niederländerinnen feierten ihren einzigen großen Titel als Europameisterinnen 2017, standen zwei Jahre später im WM-Finale, welches gegen die USA 0:2 verloren ging. Bei Olympia spielte die Frauen-Elftal 2021 erstmals auf und erreichte das Viertelfinale. Die Runde der letzten Acht war auch Endstation bei der WM 2023. Schon damals gab es wie vor fünf Tagen kein Vorbeikommen an den Spanierinnen. Seither verbuchten die Damen in Oranje in der Nations League vier Siege und drei Niederlagen.

    comment icon

    Deutschland war bereits fünfmal mit einer Damenmannschaft bei den Spielen. 2016 in Rio de Janeiro gab es Gold. Seither ist auf die DFB-Auswahl nicht mehr Verlass wie in all den Jahren zuvor. Mit Ausnahme von EM-Silber 2022 lief es bei den großen Turnieren nicht nach Wunsch. Für Olympia 2021 konnte man sich gar nicht qualifizieren. Und das Aus in der Vorrunde der letzten WM stellte ein weiteres Negativerlebnis dar. Die deutschen Frauen müssen sich häufiger mit Niederlagen auseinandersetzen. Und das konnte am Freitag auch Horst Hrubesch nicht verhindern.

    comment icon

    Zwölf Mannschaften dürfen im Sommer in Paris um olympische Medaillen spielen. Neun Plätze sind bereits vergeben - an Gastgeber Frankreich, die USA, Kanada (beide Nord- und Mittelamerika), Brasilien, Kolumbien (beide Südamerika), Neuseeland (Ozeanien), Australien, Japan (beide Asien). Und einer der beiden europäischen Startplätze ist an Spanien gegangen. Den zweiten UEFA-Vertreter bestimmen wir heute. Und die beiden afrikanischen Olympia-Teilnehmer sollen Anfang April ermittelt werden.

    comment icon

    Während aktuell das Endspiel um den ersten Titel in der Nations League der Frauen zwischen Spanien und Frankreich läuft, widmen wir uns also dem kleinen Finale. Dabei ist dieser 3. Platz im nun auch für die Damen eingeführten neuen Wettbewerb eigentlich eher nebensächlich. Was viel mehr zählt, ist das Olympiaticket, welches der Sieger dieser Partie erhält - und zwar nur der Sieger.

    comment icon

    Aufseiten der Gäste gibt es nach dem 1:2 in Frankreich zwei Veränderungen. Anstelle von Svenja Huth und Lea Schüller (beide Bank) beordert Horst Hrubesch heute Jule Brand und Sydney Lohmann in die deutsche Anfangsformation.

    comment icon

    Für Deutschland stehen anfangs folgende elf Spielerinnen auf dem Rasen: Frohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Linder - Nüsken, Oberdorf - Brand, Bühl - Lohmann, Popp.

    comment icon

    Im Vergleich zur 0:3-Niederlage im Halbfinale am Freitag in Spanien nimmt Andries Jonker einen Wechsel vor. Nachdem Vivianne Miedema zur ihrem Verein Arsenal zurückbeordert wurde, rückt Wieke Kaptein in die Startelf der Leeuwinnen.

    comment icon

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung beschäftigen wir uns mit den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst mit der niederländischen Mannschaftsaufstellung: van Domselaar - Casparij, Dijkstra, Jannsen, Brugts - Groenen, Spitse, Kaptein - van de Donk, Beerensteyn, Martens.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Spiel um Platz 3 der UEFA Nations League der Frauen zwischen der Niederlande und Deutschland.