Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Portugal - Spanien. FIFA WM Gruppe B.

Portugal 3

  • C Ronaldo ( 11m, , )

Spanien 3

  • D Costa (, )
  • Nacho ()

Live-Kommentar

comment icon

Am kommenden Mittwoch treffen die Portugiesen dann auf Marokko, während Spanien am selben Tag gegen den Iran bereits zum Siegen verdammt ist. Morgen erwartet uns derweil mit vier Partien ein vollbepackter Fußballsamstag. Neben Frankreich gegen Australien (12 Uhr) spielen noch Argentinien gegen Island (15 Uhr), Peru gegen Dänemark (18 Uhr) und Kroatien gegen Nigeria (21 Uhr). Bis dahin bedanke ich mich bei allen fürs Mitlesen und wünsche einen angenehmes Wochende. Auf Wiederlesen!

comment icon

Zunächst glich Diego Costa ebenfalls mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend zum 2:2 aus, ehe Nacho per Volleyschuss die Führung für die Furia Roja markierte. In der Folge schien alles auf einen Dreier für die Spanier hinzudeuten, die insbesondere mit ihrer Ballsicherheit überzeugten. Doch das letzte Wort am heutigen Abend gehörte niemand geringerem als Cristiano Ronaldo: Der Superstar hämmerte einen Freistoß mit all seiner Klasse ins Kreuzeck und sichert dem Europameister so einen wichtigen Zähler im Kampf um den Gruppensieg. Spitzenreiter der Gruppe B ist nach dem ersten Spieltag allerdings vorerst Iran, die zuvor durch einen 1:0-Erfolg über Marokko perfekt ins Turnier starteten.

comment icon

Was für ein Abend in Sotschi! In einer mehr als packenden Partie trennen sich Portugal und Spanien zum WM-Auftakt mit 3:3 unentschieden. Den besseren Start erwischten die Portugiesen, die vom Punkt durch CR7 früh in Führung gingen, dann aber etwas den Faden verloren. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Diego Costa und einer spielbestimmenden spanischen Mannschaft antwortete Ronaldo kurz vor der Pause jedoch prompt mit dem Treffer zur Halbzeitführung. In der Pause schien Fernando Hierro bei seinem Debüt als Nationaltrainer jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Spanier kamen mit voller Überzeugung aus der Kabine.

full_time icon

Schlusspfiff in Sotschi!

comment icon

Auch bei Portugal scheint nur noch wenig zu gehen. Die Zeit läuft langsam runter.

comment icon

Viel Zeit bleibt nicht mehr. Die Spanier scheinen sich nun mit dem Unentschieden zufrieden zu geben. Was aber macht die Selecao?

comment icon

Nun liegt Cristiano Ronaldo scheinbar mit Krämpfen am Boden. Eine Behandlungspause scheint der Superstar aber nicht zu benötigen.

comment icon

Portugal drückt auf den Führungstreffer! Über links darf Quaresma ungestört in den Strafraum eindringen. Der Portugiese wartet jedoch etwas zu lange mit dem Abschluss, so dass Pique den Schuss im letzten Moment noch abblocken kann.

comment icon

Vier Minuten gibt es hier nochmal oben drauf! Derzeit scheint das Momentum auf Seiten der Portugiesen zu sein.

comment icon

Was haben die Schlussminuten hier noch mit uns vor? Prognosen sind nach dem bisherigen Spielverlauf ohnehin hinfällig.

goal icon

Toooor! Portugal - Spanien 3:3! Ohne Worte! Cristiano Ronaldo lässt sich nicht zweimal bitten und nagelt das ruhende Leder mit all seiner Klasse ins Kreuzeck und lässt De Gea staunend auf der Linie stehen. Was ist das hier für ein Spiel im Olympiastadion von Sotschi!?

substitution icon

Fernando Hierro wechselt ebenfalls zum letzten Mal: Lucas Vazquez soll nochmal für frischen Wind sorgen. Er ersetzt den ebenfalls starken David Silva.

comment icon

Ein ungestümes Einsteigen von Pique könnte hier doch nochmal für Spannung sorgen. 25 Meter vor dem Tor der Spanier hat Ronaldo jetzt jedenfalls nochmal eine aussichtsreiche Freistoßgelegenheit!

comment icon

Alles deutet hier auf einen Dreier für die Spanier hin. Selbst Ronaldo verliert langsam die Nerven und lässt sich jetzt auf Diskussionen mit Jordi Alba ein.

comment icon

Spielerisch wirken die Spanier dem vierten Treffer näher als Portugal dem Ausgleich. Iago Aspas' Versuch von der Strafraumkante ist letztlich aber viel zu harmlos.

substitution icon

Fernando Santos zieht seine letzte Wechseloption: Goncalo Guedes verlässt den Platz und wird fortan von Andre Silva ersetzt.

comment icon

Aufregung im Strafraum der Spanier. Cedric schickt Ronaldo aus der eigenen Hälfte mit einem hohen Steilpass. Dieser ist für den Kapitän der Portugiesen jedoch ein Stück zu lang, so dass es an der Strafraumkante zu einem Zusammenprall mit De Gea und Pique kommt. Der Verteidiger muss in der Folge behandelt werden, scheint aber weitermachen zu können.

substitution icon

Nun auch der zweite Wechsel bei Spanien: Diego Costa holt sich nach seinem Doppelpack den verdienten Applaus ab. Für ihn rückt nun Iago Aspas in die Sturmspitze.

comment icon

Mal wieder ein Vorstoß bei den Portugiesen. Quaresma setzt an der rechten Strafraumkante zu Außenrist-Schuss an, setzt die Kugel dabei jedoch deutlich über die Querlatte.

comment icon

Beeindruckend, wie die Spanier hier ihren Ballbesitz zelebrieren. Die Portugiesen laufen nur hinterher und kommen gar nicht erst in die Zweikämpfe.

comment icon

Über links dringt Alba zum wiederholten Mal bis zur Grundlinie durch und kann dort ungestört in die Mitte flanken. Dort lauert zwar Diego Costa, doch der Angreifer kommt einen Schritt zu spät und verpasst so seinen dritten Treffer nur knapp.

substitution icon

An dem freudigen Wechselspiel möchte nun auch Fernando Hierro teilnehmen: Andres Iniesta holt sich von den mitgereisten Fans seinen verdienten Applaus ab. Ihn ersetzt Thiago im zentralen Mittelfeld.

substitution icon

Und gleich der nächste Wechsel bei Portugal: Auch auf Rechtsaußen gibt es einen Wechsel - Bernado Silva macht für Quaresma Platz.

substitution icon

Fernando Santos hat genug gesehen und zieht seine erste Wechseloption: Joao Mario soll über außen für mehr Druck sorgen und ersetz den unglücklich agierenden Bruno Fernandes.

comment icon

Dennoch ziehen sich die Spanier momentan etwas zurück und überlassen dem Gegner den Ball. Wirkliche Ideen scheint bei dem Portugiesen aber derzeit niemand zu haben.

comment icon

Vor allem in den Zweikämpfen scheinen die Spanier deutlich bissiger zu sein. Längere Ballbesitzphasen der Portugiesen sind bisher Mangelware.

comment icon

Spanien kontrolliert nun das Geschehen. Mit der Führung im Rücken läuft das Leder derzeit perfekt durch die Reihen der Seleccion.

comment icon

Können die Portugiesen jetzt nochmal zurückkommen? Derzeit wirkt die Selecao merklich verunsichert, so dass kaum erfolgreiche Offensivaktionen gelingen.

goal icon

Toooor! Portugal - Spanien 2:3! Wahnsinn, Spanien führt! Wieder agiert die rechte Abwehrseite der Portugiesen zu passiv, so dass Isco im Strafraum ungestört das Leder annehmen kann. Zwar kann Carvalho die Kugel zunächst klären, jedoch landet der Befreiungsschlag des Portugiesen genau vor den Füßen von Nacho. Der Rechtsverteidiger der Furia Roja zieht von der Strafraumkante aus vollem Lauf sofort ab und versenkt mit freundliche Mithilfe beider(!) Innenpfosten das Leder im Netz.

comment icon

Wieder werden die Portugiesen für ihre Passivität bestraft. Derweil scheint Spanien von dem Treffer beflügelt und erhöht gleich wieder den Druck.

goal icon

Toooor! Portugal - Spanien 2:2! Da ist der Ausgleich für Spanien! Eine optimal einstudierte Freistoßvariante finden über Silva und Busquets letztlich Diego Costa in der MItte. Der Angreifer muss das Kopfballzuspiel von Busquets aus fünf Meter nur noch über die Linie drücken - 2:2, alles wieder offen!

comment icon

Vorlage Sergio Busquets i Burgos

comment icon

Vor allem Andres Iniesta wird bei Ballbesitz sofort von Carvalho und Co. gestört. Dem Lenker und Denker der Spanier will man wohl keinen Platz für seine gefürchteten Pässe schenken.

comment icon

Die Furia Roja wird sich hier in Geduld üben müssen. Zwei tiefstehende Viererketten der Portugiesen halten die Räume vor dem eigenen Strafraum unglaublich eng.

comment icon

Und wenn möglich auf Konter lauern! Ein leichter Ballverlust von Iniesta bringt die spanische Defensive sofort in Bedrängnis, der abschließende Distanzschuss von Bruno Fernandes verfehlt den Kasten allerdings deutlich.

comment icon

Wenig überraschend übernehmen die Spanier hier in den ersten Minuten die Initiative. Die Portugiesen werden sich wohl im zweiten Abschnitt auf die eigene Defensivleistung konzentrieren.

match_start icon

Weiter geht's in Sotchi!

comment icon

Was für aufreibende erste 45 Minuten in Sotschi! Portugal führt gegen Spanien zur Halbzeit etwas glücklich mit 2:1 und darf sich einmal mehr bei Superstar und Kapitän Cristiano Ronaldo bedanken. Bereits nach vier Minuten verwandelte Ronaldo einen Foulelfmeter zur Führung, welcher von anfänglich nervösen Spaniern aber in der Folge ausgeglichen werden konnte. Nach Diego Costas Ausgleichstreffer dominierte die Furia Roja zwar das Geschehen, verpasste es aber die zahlreichen Chancen zu nutzen. So war es dann abermals Ronaldo, der kurz vor der Pause (mit freundlicher Mithilfe von David de Gea) die Halbzeitführung für Portugal markierte.

half_time icon

Kurz danach ist Halbzeit!

goal icon

Toooor! Portugal - Spanien 2:1! Wie aus dem Nichts gehen die Portugiesen hier wieder in Führung! An der Strafraumkante agieren Ramos und Co. viel zu passiv, so dass Guedes den neben ihn postierten Ronaldo bedienen kann. Der Superstar zieht aus 16 Metern sofort ab und profitiert dabei von einem kapitalen Schnitzer David de Geas. Dem Schlussmann flutscht der Flachschuss durch die Hände und landet so zur 2:1-Führung Portugals im Netz.

comment icon

Vorlage Gonçalo Manuel Ganchinho Guedes

comment icon

Dennoch dürfen die Mannen von Fernando Hierro das Ganze hier nicht zu locker angehen. Ronaldo kann nach Flanke von Cedric in der Mitte ungestört hochsteigen, bringt zum Glück für die Spanier aber nicht genug Druck hinters Leder.

comment icon

Gleich der nächste Abschluss bei den Spaniern. Isco zieht von rechts mit dem Leder ohne Mühe in die Mitte und zieht von der Strafraumkante sofort ab. Der Linksschuss des Spaniers ist letztlich aber zu harmlos und landet mühelos in den Händen von Patricio.

comment icon

Endlich läuft die Ballbesitz-Maschine der Spanier. Momentan laufen die Portugiesen vergeblich dem Leder hinterher und sind fast ausschließlich mit der eigenen Defensive beschäftigt.

comment icon

Endlich mal wieder ein Vorstoß der Selecao, doch die Flanke von Guerreiro verfehlt ihr Ziel deutlich und landet letztlich in den Armen von De Gea.

comment icon

Die Portugiesen finden offensiv derzeit kaum statt. Nach anfänglichen Problemen sind die Spanier nun klar spielbestimmend und drängen weiter auf die Führung.

comment icon

Iniesta! Der Veteran spielt Cedric über links schwindelig und zieht im Strafraum aus spitzem Winkel einfach mal ab. Zwar wäre Patricio zur Stelle gewesen, doch der Schuss verfehlt auch ohne sein zutun den langen Pfosten hauchzart.

comment icon

Silva übernimmt die Verantwortung, trifft jedoch nur die Mauer der Portugiesen. Spanien drückt jedoch weiter auf die Führung!

yellow_card icon

Ungestümes Einsteigen von Bruno Fernandes, welcher David Silva am Strafraum zu Fall bringt. Gelbe Karte und eine gute Freistoßgelegenheit für Spanien sind die Folge.

comment icon

Und fast die Führung für Spanien! Isco zieht vom linken Strafraumeck einfach mal ab und hat Pech, dass die Kugel von der Unterlatte nicht ins Tor springt. Der Nachschuss von Jordi Alba hat der protugiesiche Schlussmann dann ohne Probleme.

goal icon

Toooor! Portugal - Spanien 1:1! Nach langem Zuspiel von Busquets setzt sich Costa mit viel Armeinsatz gegen Pepe durch und zeigt in der Folge seine ganze Klasse. Der Flachschuss des Angreifers sitzt perfekt im linken unteren Eck und läss Patricio im Kasten der Portugiesen keine Abwehrchance.

comment icon

Fast das 2:0! Ronaldo bedient per flacher Hereingabe Guedes am Elfmeterpunkt, welcher den Ball jedoch unsauber annimmt, sodass Nacho nach dem ersten Ballkontakt von Guedes sicher klären kann.

comment icon

So sieht das Ganze schon besser aus! Alba, Isco und Iniesta kombinieren sich im Eiltempo über die linke Seite in den Strafraum der Portugiesen, wo letzterer auf den im Rückraum wartenden Silva legen kann. Dieser wartet beim Abschluss aber etwas zu lange, so dass Fonte noch seinen Fuß dazwischen bekommt und den Ball ins Toraus klärt. Da war mehr drin für die Furia Roja!

comment icon

Bezeichnend für das Spiel der Spanier ist vor allem auch die fehlende Bewegung im Offensivdrittel. Spielmacher Isco muss sich teilweise die Bälle auf Höhe der eigenen Innenverteidiger holen und so unnötig lange Wege machen.

yellow_card icon

Es läuft noch nicht für Spanien. Busquets trifft Guedes an der rechten Strafraumkante klar und sieht dafür korrekterweise den gelben Karton.

comment icon

Doch nach Ballgewinn verstehen es die Portugiesen schnell umzuschalten. Guedes dribbelt das Leder nach Fehlpass von Busquets ungestört in die Hälfte der Spanier, zeigt sich dort aber im Duell gegen Ramos unterlegen. Der Innenverteidiger blockt den Distanzschuss mühelos und klärt zum Einwurf.

comment icon

Zu passiv sollten die Portugiesen hier allerdings nicht agieren. Die Spanier können sich hier derzeit den Ball seelenruhig durch die eigenen Reihen schieben.

comment icon

Und Spanien erhöht weiter den Druck. Vor allem über die linke Seite ist die Furia Roja nun ein zwei Mal gut biszur Grundlinie vorgedrungen - allerdings mangelt es bei den Flanken von Iniesta und Co. noch an der Präzision

comment icon

Immerhin ergreift die Seleccion hier die Initiative. Die Portugiesen scheinen sich derweil auf ihrer Führung zunächst einmal ausruhen zu wollen.

comment icon

Wie aus dem Nichts kommen die Spanier hier zur Riesenchance zum Ausgleich: Nach einer Flanke von Alba legt Costa im Strafraum das Leder perfekt auf den freistehenden David Silva ab. Der Mittelfeldakteur zieht sofort ab, hat beim Abschluss allerdings etwas zu viel Rückenlage, so dass die Kugel weit über die Querlatte auf der Tribüne landet. 

comment icon

Und insbesondere Rechtsverteidiger Nacho wirkt bislang völlig verunsichert. Guerreiro und Bruno Fernandes machen dem Spanier das Leben so richtig schwer.

comment icon

Die Spanier wirken hier bislang noch völlig von der Rolle. Mit diesem Blitzstart der Portugiesen hat der Weltmeister von 2010 wohl nicht gerechnet. 

penalty_goal icon

Toooooor! Portugal - Spanien 1:0! Und diese Gelegenheit lässt sich der portugiesische Kapitän nicht nehmen. Ronaldo setzt die Kugel mit dem Innenspann halbhoch ins rechte Eck, während De Gea sich für die andere Ecke entschied. 1:0 für Portugal, wie reagiert jetzt die Furia Roja?

comment icon

Elfmeter für Portugal! Ronaldo bekomm am linken Strafraumeck das Leder zugespielt und dringt von dort per Übersteiger in den Strafraum ein. Nacho geht in der Folge viel zu ungestüm in den Zweikampf und bringt den Superstar klar zu Fall. Richtige Entscheidung des Referees!

comment icon

Und zunächst einmal übernehmen die Portugiesen hier den Ballbesitz. Über links gelingt Guerreiro und Bruno eine erste gute Kombination, allerdings findet die Flanke des Dortmunders nicht ihr Ziel!

match_start icon

Auf geht's - der Ball rollt in Sotchi!

comment icon

Angeführt vom italienischen Schiedsrichtergespann um Gianluca Rocchi betreten beide Mannschaften den Rasen. Derzeit ertönen die Nationalhymnen - die Spannung steigt, gleich geht's los!

comment icon

WM-Premiere feiert heute auch der Spielort Sotchi. Dort wurde das Olympiastadion extra für die Weltmeisterschaft für circa 50 Millionen Euro umgebaut, so dass nun immerhin 48.000 Zuschauer im Oval Platz nehmen können. Äußerlich kann sich die WM-Arena jedenfalls absolut sehen lassen.

comment icon

In der Gruppe B müssen sich die beiden heutigen Kontrahenten zudem noch gegen Marokko und den Iran behaupten. Letztere entschieden dank eines Eigentores in der Nachspielzeit ihr Auftaktspiel mit 1:0 für sich und führen damit logischerweise vorerst die Tabelle an.

comment icon

Zumindest nicht, wenn man die Auftaktbilanz der Seleccion bei Weltmeisterschaften betrachtet. Nur zwei der zwölf WM-Eröffnungsspiele endeten für Spanien mit einem Sieg (3 Remis, 7 Niederlagen).  Derweil dürften die Portugiesen mit einer Bilanz von fünf Siegen, drei Remis und einer Niederlage aus den letzten neun WM-Partien mit breiter Brust ins Match gehen.  

comment icon

Bei einer Weltmeisterschaft trafen beide Länder bisher nur einmal aufeinander. 2010 gewannen die Spanier auf dem Weg zum Titel mit 1:0 im Achtelfinale gegen die Selecao das Quina Tugas. Auch bei der EM 2012 entschied die Furia Roja das Halbfinale, wenn auch erst im Elfmeterschiessen für sich. Ein gutes Omen also für Iniesta, Ramos und Co.? 

comment icon

Der Superstar des Europameisters war dabei einmal mehr die Säule des Teams. Sage und Schreibe 18 Torbeteiligungen (15 Tore, 3 Assists) gelangen CR7 in der Qualifikation - Bestwert! Gegen Spanien allerdings gelang dem portugiesischem Kapitän in keinem der vier Duellen bislang ein Treffer. 

comment icon

Im Gegensatz dazu verlief die Vorbereitung bei den Portugiesen fast schon erstaunlich ruhig. In der Qualifikationsgruppe B setzten sich die Mannen um Cristiano Ronaldo gegen die punktgleichen Schweizer dank des besseren Torverhältnisses durch (9 Siege, 1 Niederlage). 

comment icon

Hierro konnte als Cheftrainer bislang nur wenig Erfahrung sammeln. Immerhin übernimmt der ehemalige Innenverteidiger ein Team, welches die Qualifikation für Russland ohne Niederlage abschloss (9 Siege, 1 Remis) und angesichts der Leistungen aus den letzten Monaten zu den absoluten Topfavoriten auf den Titel gehört. 

comment icon

Einen solchen Vertrauensbruch hielt Rubiales für untragbar: "Das ist die Nationalmannschaft aller Spanier. Und dann kann man so etwas nicht zwei oder drei Tage vor einer WM machen. Wir mussten einfach eine Entscheidung treffen." Nun soll ausgerechnet der bisherige Sportdirektor und Real-Madrid-Legende Fernando Hierro die Furia Roja durchs Turnier führen. 

comment icon

Am Mittwochnachmittag zog der spanische Verbandspräsident Luis Rubiales die Reißleine und entließ nur zwei Tage vor dem ersten WM-Spiel der Seleccion Nationalcoach Julen Lopetegui. Dieser hatte ohne Kundtun eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag gezogen, um ab der kommenden Saison neuer Trainer bei Real Madrid zu werden. 

comment icon

Der zweite Tag der WM 2018 in Russland neigt sich dem Ende zu, doch mit dem Duell der beiden ehemaligen Europameister steht das heutige Highlight noch aus. Bereits einige Tage zuvor warf die Partie zwischen Spanien und Portugal jedoch ihre Schatten mit Negativschlagzeilen voraus. 

comment icon

Auf der Gegenseite verzichtet Fernando Hierro bei seinem Debüt als Nationaltrainer auf Überraschungen und stellt die Furia Roja wie folgt auf: De Gea - Nacho, Pique, Ramos, Alba - Silva, Busquets, Isco, Koke, Iniesta - Costa.

comment icon

Die Aufstellungen sind da! Portugal-Coach Fernando Santos hat sich für diese Elf von Beginn an entschieden: Rui Patricio - Cedric, Pepe, Fonte, Guerreiro - Silva, Moutinho, Carvalho, Fernandes - Guedes, Ronaldo.

comment icon

Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe B zwischen Portugal und Spanien bei der WM 2018 in Russland.