Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg. 2. Bundesliga.

BRITA-Arena WiesbadenZuschauer9.526.

SV Wehen Wiesbaden 1

  • I Prtajin (61. minute)

1. FC Nürnberg 1

  • I Marquez Álvarez (70. minute)

Wehen Wiesbaden und Nürnberg trennen sich in der 2. Bundesliga remis

Remis bei Wehen Wiesbaden! FCN weiter im Tabellen-Mittelfeld

Ohne das erkältete Sturmjuwel Can Uzun hat der 1. FC Nürnberg erneut Punkte liegen gelassen und steckt im Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga fest.

Das Team von Trainer Cristian Fiel trennte sich auswärts 1:1 (0:0) vom SV Wehen Wiesbaden und steht mit nun 29 Zählern vorerst auf Platz acht. Der Rückstand auf den Relegationsrang und Holstein Kiel (36 Punkte) ist weiter beträchtlich. Schon am vorherigen Spieltag hatten der Club gegen Schlusslicht VfL Osnabrück (2:2) gepatzt.

Die Nürnberger hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, doch Wiesbaden nutzte die erste Unaufmerksamkeit: Top-Torschütze Ivan Prtajin traf zur Führung (61.), kassierte aber die fünfte Gelbe Karte und wird gegen Schalke 04 fehlen. Ivan Marquez erzielte den Ausgleich per Kopf (70.). Der Aufsteiger aus Wiesbaden rückt dennoch vorerst auf Platz elf vor und hat bereits ein Sieben-Punkte-Polster auf den 16. Platz.

Kein Vergleich zum Hinspiel

Anders als beim spektakulären 2:1-Sieg der Nürnberger im Hinspiel mit drei Platzverweisen ging es in der ersten Hälfte ruhig zu: Der dominierende Gast erspielte sich durch Taylan Duman die größte Chance (32.). Doch der Vertreter von Uzun, der nach einer Erkältung nicht rechtzeitig fit geworden war, schoss über den Kasten.

Wiesbaden lauerte auf Fehler, und die Taktik ging auf: Nach einem ungenauen Pass im Aufbau von FCN-Torwart Carl Klaus eroberten die Gastgeber den Ball und Prtajin erzielte sein achtes Saisontor mit einem platzierten Flachschuss. Zwischenzeitlich musste Schiedsrichter Dr. Robert Kampka die Partie wegen auf den Platz fliegender Tennisbälle unterbrechen (63.). Nürnberg kam nach der kurzen Pause durch Marquez zurück, der eine Flanke von Erik Wekesser bei dessen Startelf-Debüt ins lange Eck köpfte.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: